Winterdienstpflicht bei Bürgersteigen auch für Hinterliegergrundstücke?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Unfallhaftpflichtrisiko liegt bei dem Haus, wo der Unfall gerade passierte. Ich unterstelle, dass jedes Haus selbständig abgesichert ist. Bei solchen Gemeinschaften sollte ein Schneeplan aufgestellt werden, damit die von Passanten benutzten Bürgersteige auch immer geräumt sind. Dann kann die Schuld auf den jenigen im Innenverhältnis abgewälzt werden. Im Außenverhältnis hält sich der Verunfallte natürlich an den Eigentümer, bei dem der Unfall passierte, und zwar zu 100%.

So ein ähnlicher Link, wie der vorgeschlagene, gibt es auch bestimmt für deine Stadt oder Kreis.

nicht nur die kosten müssen geteilt,sondern auch das schneeräumen muss dabei berücksichtigt werden:

Für Hinterliegergrundstücke gilt § 2 Abs. 2, und für Gehwege gilt § 3 Abs.3 a und b .

Ist in einer Straße nur auf einer Straßenseite ein Gehweg (§ 3 Abs. 3 a) vorhanden, so sind auch die Verpflichteten (§ 2 Abs. 1) der Grundstücke auf der dem Gehweg gegenüberliegenden Straßenseite zum Winterdienst auf diesem Gehweg ver-pflichtet. Die Verpflichtung erstreckt sich auf die Länge der Grundstücksfront des an der Straße

https://www.hofheim.de/stepone/data/downloads/7a/06/00/H03_Strassenreinigungssatzung.PDF

Was möchtest Du wissen?