Wildunfall - was ist zu beachten damit die Autoversicherung bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Damit die Kfz-Versicherung keine Probleme macht, unbedingt -möglichst am Unfallort- die Polizei alamieren und den Jäger, damit eine sogenannte Wildbescheinigung ausgefüllt wird. Diese Bescheinigung braucht der Versicherer. Wenn dein Kollege nur ausgewichen ist, das Tier also nicht erfasst hat, und einen Schaden am eigenen Auto hat, ist es schwer nachweisbar, wenn er erst jetzt eine Polizeimeldung macht. Heikle Frage also.

Polizei informieren, ggf. den Jagdpächter.

Mit der Tagebuchummer der Polizei die Versicherung benachrichtigen.

wenn am PKW oder am unfallort keine spuren vom wild zu erkennen sind, hat er ganz schlechte karten. die versicherung geht dann davon aus, dass es sich um einen "normalen" schaden handelt. damit würde es als vollkasko und kein teilkaskoschaden eingestuft.

ich würde polizei und den jagdpächter informieren. ggf. ist das wild schwer verletzt. wenn es gefunden wird und wildspuren am auto - haare etc. - zu finden sind, dann kann es noch gut ausgehen.

somit auch die versicherung fragen, ob und wo man zur "spurensicherung" am auto fahren soll (dekra, tüv, polizei).

ein heikler fall, an dem einer meiner bekannten bei einem totalschaden schon gescheitert ist, weil (oder obwohl) er dem wild ausgewichen ist.

Polzei anrufen - die benachrichtigt dann den Pächter - und auf keinen Fall den Wagen waschen, bis ein Gutachter die Blut- und Haarspuren betrachtet hat.

Am besten noch irgendwelche Rückstände von Fell oder Tierhaare aufheben als Beweis.

Auf jedem Fall gibts nur Ärger - denn soweit ich weis ist man in der Beweislast.

Was möchtest Du wissen?