Wieviele Tage im Jahr muss man im Ausland arbeiten, um in Deutschland keine Steuer zahlen zu müssen?

1 Antwort

Die Frage ist erstmal, hat man in Deutschland noch einen Wohnsitz, oder nicht?

Wer seinen Wohnsitz in "D" behält ist hier im Noramlafall auch steuerpflichtig.

Wer sich abmeldet und wo anders arbeitet, wird in dem anderen Land nach den meisten Doppelbesteuerungsabkommen stuerpflichtig, wenn er sich dort mehr als 182 Tage (also ab 183 Tagen) aufhält.

Das gilt aber nciht für alle Länder. Meldet man sich in Richtung eines Steuerparadises ab (Monta Carlo, z. B.) gilt die verlängerte unbeschränkte Steuerpflicht udn man muss weiter hier Steuern zahlen.

Feiertagszuschläge und sollstunden

Darf der Arbeitgeber jeden Monat (egal wieviele Tage der Monat hat) 167,4 Sollstunden anrechnen oder muß er die monatlichen Arbeitstage berücksichtigen (sprich die Feiertage rausrechnen, bzw. hat ja nicht jeder Monat die gleiche Anzahl an Arbeitstagen). Muß der Arbeitgeber Spät-, Nacht-, Sonntags und Feiertagszuschläge bezahlen? Im Arbeitsvertrag gibt es keine genaue Regelung.

...zur Frage

Gehaltsabrechnung fehlerhaft???

Hallo an alle Gehaltsabrechnungsversteher,

Ich bin leider Laiin in diesem Bereich und bräuchte dringend eine Auskunft bzw. Erklärung zu Folgendem: Auf meiner ersten Gehaltsabrechnung meines neuen Arbeitgebers gibt es meiner Meinung nach Unstimmigkeiten. Ich habe bei Lohnsteuertabelle meine alten Rechnungen des Ex-Arbeitgebers eingetragen und die Werte/Summen für Lohnsteuer, Solibeitrag, KV und Co stimmten. Leider war dies nicht bei meiner aktuellen Lohnabrechnung der Fall. Folgendes steht auf der Gehaltsabrechnung: gesamt Brutto: 1653,33 Steuer Brutto: 1653,33 Lohnsteuer: 200,42 --> laut dem Rechner sollten es hier z.B. nur 134,75 Euro sein Kirchensteuer: 17,82 Soli: 11,00 KV-Beitrag : 135,57 RV-Beitrag: 156,24 V-Beitrag: 24,80 PV-Beitrag: 21,08

Nun meine Frage: Wie kann das sein? Daran das die neue Gehaltsabrechnung nur für 22 Tage statt 30 Tage erstellt wurde, kann es doch nicht liegen. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, meine ??? zu klären, da ich kein Geld für einen Steuerberater habe.

Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Bahncard 100 ab September komplett wie kann ich sie von der Steuer absetzen?

Hallo, ich bin letztes Jahr Ende August umgezogen und brauche nun die Bahncard 100 um zur Arbeit zu kommen. Jetzt ist es ja so, dass die Kilometerzahl angegeben wird und wieviele Tage im Jahr die Strecke zurückgelegt wurde. Wenn ich jetzt die Bahncard absetze werden somit "nur" die 4 Monate berücksichtig. Kann ich den Betrag der Bahncard 100 auch nur teilweise absetzen oder gibt es eine Möglichkeit den Betrag komplett abzusetzen (also die Pauschale von 4500 Euro)

...zur Frage

Wie wird eine Privatschule steuerlich behandelt?

Meine Frau arbeitet in dieser Schule und verdient ca. 1000 EUR netto. Für unser Kind bekommt Sie eine Ermässigung von 50% wenn es ab diesem Jahr dort eingeschult wird. Das sind immer noch ca. 500 EUR im Monat. Wenn ich richtig informiert bin, kann man bis 3000 EUR im Jahr für eine Privatschule von der Steuer absetzen.

Nun aber wirds komplizierter: 500 EUR Rabat sind als geldwerter Vorteil zu versteuern, richtig? Muss meine Frau dann am Ende nicht eher noch etwas mitbringen. Was wird von Ihrem Gehalt übrig bleiben? Was wird am Jahresende mit dem Steuerausgleich, rückerstattet oder ggf. nachberechnet.

Kann mir jemand dabei helfen? Ich freue mich auch über Diskussionsbeiträge die Ideen und Gedanken beinhalten, und nicht unbedingt gleich die richtige Antwort darstellen. Danke.

...zur Frage

Stromsparen durch Radio /Fernsehen hören/sehen über Computer bzw. Notebook?

Kann man Stromsparen durch Radio hören bzw. Fernsehen sehen über Computer bzw. Notebook? Ich meine, wenn man gleichzeitig am Computer bzw. Notebook arbeitet und über das gleiche Gerät Radio hört (über die betreffende Internetseite) spart man dabei Strom im Vergleich zu separetem Radio und Computer bzw. Notebook; oder macht es nichts aus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?