Wieviele Monatsgehälter sollte man auf dem Tagesgeldkonto zurücklegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kommt doch ganz auf die persönlichen Verhältnisse an und allgemeine Faustregeln halte ich für völlig sinn- und wertlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zur schnellen Verfügung bei unvorhergesehenen Ausgaben?

das ist nicht generell bewertbar. Bei jedem kann das anders sein. Ich sehe keine pauschalen Werte. Der eine fühlt sich mit 1 Gehalt als Rücklage wohl, der andere mit 10. Der eine hat keine Luft für irgendwelche Euro auf der hohen Kante, der andere hat es im Überfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fausregel ist es 2-3 Monatsgehälter zurückzulegen. Es kommt aber eher darauf an wie deine Ausgaben sonst so sind, bzw. was du im Monat so ausgibst, so dass du im Notfall mit dem Ersparten eine Durststrecke von 2-3 Monaten gut überseteh kannst, z.B. wenn du deinen Job verlierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, das kann man in Monatsgehältern schlecht rechnen !!!

Was wäre der worst case, wofür man sofort !!! Geld braucht - das sollte man kalkulieren und diese Summe dann evtl. auf einem Tagesgeldkonto parken.

  • evtl. ein neues "gebrauchtes" Auto wird notwendig, um zur Arbeit zu kommen

  • oder die Heizung geht im tiefsten Winter kaputt, und muss ersetzt werden

  • oder ein Krankheits- oder Sterbefall in der Familie, und eine größere Rechnung muss bezahlt werden...

Das wäre so die Szenarien, die man sich einmal finanziell kalkulieren sollte, und diese Summe sollte man auf der hohen Kante dann auch schnell verfügbar haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dieleseratte:

Sechs Monatsgehälter, insbesondere für Unvorhergesehenes = Erfahrungssatz seit sechs Jahrzehnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?