Wieviele Kleinaktionäre ungefähr wurden in Deutschland durch "Squeeze-out" bisher beseitigt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wieviele Aktionäre es waren, weiss ich nicht, aber hier eine Liste von entsprechenden Verfahren:

* Hoechst (WKN 575800) am 15. Juli 2005 zu 63,80 € plus 1,20 € an sanofi-aventis
* Degussa (WKN 542190) am 21. September 2006 zu 45,11 € an RAG Aktiengesellschaft
* Brainpool (WKN 518890) am 3. Juli 2002 zu 3,70 € an VIVA Media
* Consors (WKN 542700) am 27. Dezember 2002 zu 11,75 € an BNP Paribas
* BHW (WKN 522390) am 12. Februar 2008 zu 15,11 € an Postbank AG
* SAP Systems Integration AG (WKN 501111) am 20. Juni 2007 zu 38,83 € an SAP Deutschland AG & Co. KG
* Dresdner Bank (WKN 535000) am 11. Juli 2002 zu 51,50 € an Allianz AG
* Kamps (WKN 628060) am 8. April 2004 zu 12,14 € an Finba Bakery (Barilla)
* debitel (WKN 540800) am 13. Mai 2005 zu 11,79 € an Swisscom
* Avaya (WKN 564722) am 26. Oktober 2007 zu 17,50 $ an Silver Lake Partners
* VIVA Media (WKN 617106) am 28. Juni 2005 zu 12,65 € plus 1,00 € an Viacom
* Buderus (WKN 527800) am 2. August 2004 zu 34,00 € plus 13,00 € plus Zinsen an Robert Bosch GmbH
* Novasoft (WKN 677890) am 4. August 2006 zu 3,89 € an Ciber Holding
* Walter AG (WKN 775290) am 22. Dezember 2005 zu 75,50 € an Sandvik Holding
* tecis (WKN 621160) am 3. Februar 2003 zu 31,50 € plus 1,00 € an AWD Holding
* Mannesmann (WKN 656030) am 22. Februar 2002 zu 217,91 € an Vodafone
* Deutsche Pfandbriefbank (WKN 804700) am 7. Februar 2005 zu 81,00 € an Depfa Bank
* HypoVereinsbank (ISIN DE0008022005) am 27. Juni 2007 zu € 38,26 an UniCredit Group[8] (Verfahren am 15. September 2008 abgeschlossen)
* Allianz AG (WKN 840300) am 7. Mai 2008 zu 777,96 € an Allianz SE

Generelle Vorteile hat es nicht. Für den Hauptaktionär jedoch den, dass er sich nciht mit den Kleinaktionären herumschlagen muss.

Was möchtest Du wissen?