Wieviele Jahre vor Auszahlung wird eine fondsgebundene Rentenversicherung umgeschichtet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt auf die Vertragsbedingungen der Versicherung an. In den meisten Fällen wird nicht automatisch umgeschichtet.

Meist ist die Umschichtung wird die Umschichtung durch den Wechsel von Aktien in Rentenpapiere vorgenommen.

Aber es gibt kein einheitliches Vorgehen. Deshalb ist jeder Vertrag separat zu betrachten und es gibt diverse Ansätze das Ziel "weniger Risiko" zu erreichen.

Das kommt sehr auf das Modell an.

  • Umschichtung durch den Anleger: Du musst das dann selbst durch Tausch von Fonds gegen andere vornehmen.

  • Umschichtung nach Plan: dies beginnt bei entsprechenden Marktlagen bzw. z.B. 10 Jahre vor Fälligkeit schrittweise. Der Vertrag legt das fest.

  • Umschichtung überhaupt nicht: die Anlage erfolgt in einen Fonds oder einen Portfolio von Fonds, die jedoch bis Vertragsende so bestehen bleiben,

Prüfe also Deinen Vertrag, was hier vorgesehen ist bzw. wer wann was vornehmen muss/kann/darf.

Die meisten laufenden Fondpolicen werden nicht umgeschichtet weil es im Tarif gar nicht vorgesehen ist. Seit einigen Jahren gibt es aber Policen mit einem automatischen Portfolio Management. Da werden dann Umschichtung abhängig vom Alter des Versicherungsnehmers von Aktienfonds auf Rentenfonds umgeschichtet.

Aber wie schon gesagt, man muss genau prüfen, welchen Versicherung und welchen Tarif man hat. Man sollte sich selbst beim Vermittler oder bei der Versicherung erkundigen, ob Umschichtungen vorgesehen sind.

Es gibt in der Tat Lebensversicherungen die das Umschichten vorsehen. Üblich ist es aber nicht.Daher solltest Du Dich mal selbst erkundigen, was Dein Vertrag vorsieht. Eine klassische Fondgebundene LV sieht keine Umschichtung vor. Du musst den Umschichtungszeitpunkt und den Zielfonds vorgeben. Das habe ich bei meiner fondsgebundenen LV auch so gemacht. Habe damals als der Dax noch bei 8000 stand aus Aktienfonds in einen Geldmarktfonds getauscht. Was sich als richtig erwiesen hat. Als der Dax dann bei 4.400 stand habe ich wieder in Aktien getauscht. Was auch richtig war. Nun warte ich ab bis der Dax wieder bei 8000 steht und überlege ob ich wieder tausche. Im letzten Jahr als der Dax bei 7.500 stand hätte sich das gelohnt, aber man kann es ja nicht wissen wie sich die Börse weiterentwickelt, daher habe ich leider nichts gemacht. Auch nicht schlimm. Werde abwarten bis die Aktien weiter steigen und dann wieder switschen. Fals finde ich 5 Jahre bevor man das Geld braucht zu tauschen. Kann gut gehen aber auch genau der falsche Zeitpunkt sein. Dann lieber während der Laufzeit aktiv bleiben und wenn die Aktien hoch genug gestiegen sind einfach tauschen. In Rentenwerte macht keinen Sinn, da die Zinsen auf dem Tiefpunkt sind. D.h. mann kann da nur verlieren wenn man tauscht. Man sollte die letzten 10 Jahre vor Endfälligkeit aufmwerksam den Markt beobachten und wenn Du meinst es ist der richtige Zeitpunkt dann nach und nach raus aus Aktien in was sichereres.

Kommt ganz auf Deinen Tarif an und auf die gewählten Optionen. Da gibt es je nach Anbieter sehr unterschiedliche Mechanismen.

Klarer Fall, ruf den Anbieter an und lass Dich über die derzeit gewählten und weitere Möglichkeiten zum "Ablaufmanagement" beraten.

Das hängt von dem konkreten Vertrag ab. Normalerweise wird nicht automatisch umgeschichtet. Teilweise ist es gar nicht möglich. Dann wäre es sehr ärgerlich für Sie, wenn in den letzten Jahren oder Monaten ein starker Kurseinbruch zu verzeichnen wäre und Ihre Anteile verkauft werden.

Daher ist das Ablauftiming eins der größten Probleme fondsgebundener Lebensversicherungen (neben hohen Kosten und Risiko). Deshalb gibt es die so genannte "Übertragungsoption". Bei Policen mit dieser Option ist es möglich, dass Sie als Versicherungsnehmer bei Ablauf des Vertrages die Fonds auf ein eigenes Depot übertragen bekommen. So können Sie sich den günstigsten Zeitpunkt für den Verkauf aussuchen. Eine andere Möglichkeit sind Verträge mit "Ablaufmanagement". Das heißt, dass in den letzten Vertragsjahren nur noch in risikoärmere Fonds investiert wird (Geldmarktfonds bspw.). Dies dürfte automatisch durch den Lebensversicherer geschehen.

In Ihrer Police finden Sie diese Regelungen. Am besten fragen Sie bei Ihrem Vermittler bzw. der Versicherung nach.

Sind Sie denn mit dem Wert Ihrer Lebensversicherung zufrieden? Im Internet können Sie sich Versicherungswertrechner u.ä. ergoogeln und nachrechnen, wie sich Ihr Geld tatsächlich hätte entwickeln müssen.

Was möchtest Du wissen?