Wieviele Girokonten darf man gleichzeitig haben?

3 Antworten

Soviele Konten wie man im Überblick halten kann. Es sit alles erlaubt, mache, was Dir sinnvoll erscheint

hy, ich hoffe das mir heute auch noch jdm. antwortet. ich habe durch eure netten gepräche schonmal herausgehört, dass es egal ist, wieviel konten man hat. meine frage: was sagt das finanzamt dazu, können die das alles einsehen, und muss man dann irgendwelche steuern, oder zinsen an das finanzamt zahlen? ich kenn mich da leider nicht aus, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Na sicher kannst du weitere Girokonten neben dem neuen Konto führen, sowohl bei der gleichen als auch bei einer anderen Bank. ich selber habe auch mehrere um private und geschäftliche Finanzen besser auseinanderhalten zu können.

Mehrere Freistellungsaufträge mit 801€???

Hallo, möchte gern ein zweites Tagesgeldkonto eröffnen, habe aber bei dem ersten schon die Höchstgrenze für die Freistellung beantragt. Ist es schlimm, wenn ich bei mehreren Banken die Höchstgrenze angebe, auch wenn ich sie nicht erreiche. Habe im Net gelesen, dass seit 1999 nur noch die tatsächlich anfallenden Zinsen an das Finanzamt übermittelt werden (?) Wer kann mir das bestätigen bzw. weiter helfen. Eine Steuererklärung habe ich noch nie gemacht und werde sie auch (scheinbar) nie machen müßen. Vielen Dank.

LG Nadine S.

...zur Frage

Zweites Girokonto als P-Konto???

Hallo,ich besitze ein Girokonto mit Dispo der voll ausgereizt ist und bin jetzt in finanziellen Schwierigkeiten.Ich versuche gerade mich mit den Gläubigern zu einigen was auch überwiegend gut klappt.Nun meine Frage,darf ich ein weiteres Girokonto bei einer anderen Bank eröffnen und dieses dann in ein P-Konto umwandeln um eventuell einer Pfändung zu umgehen falls ein Gläubiger sich nicht auf mein Ratenangebot einlässt???Ich möchte keine 2 P-Konten haben das dies verboten ist sondern nur das neue Konto umwandeln und das alte Girokonto als normales Konto weiterlaufen lassen,geht das??

...zur Frage

Volksbank-Anteil erwerben, ohne als Kunde Geld zahlen zu müssen?

Guten Tag, Bei der hiesigen Volksbank bekommt man 6% Dividende, wenn man für (max.) 600 Euro Anteile kauft. Die 6% Rendite möchte ich natürlich gerne haben, Kleinvieh macht auch Mist. Und wegen der Haftungsfrage brauche ich mir bei euch auch keine Gedanken zu machen. Selbst anno 2008 waren die Voba ja geradezu ein Fels in der Brandung. Das Problem: von der hiesigen VoBa-Filiale wurde mir mitgeteilt, dass nur Kunden Anteile erwerben könnten. Ich möchte aber keine Gebühren zahlen, sondern meine 6% Rendite ungeschmälert bekommen. Und die Möglichkeiten für Kunden der Voba: Kredit brauche ich nicht und Depots habe ich schon diverse kostenlose bei Ebase, Flatex usw. Also werde ich kein Depot bei der Voba mit Depotführungsgebühren und Ausgabeaufschlägen eröffnen, wenn ich anderswo alles umsonst bekomme. Geldanlegen zu Mickerzinsen will ich auch nicht. Kostenlose Girokonten habe ich auch schon mehrere. Deswegen will ich auch keines von der Voba, dass nicht völlig gebührenfrei ist, Frage: Gibt es denn nicht irgendwas kostenloses bei den VoBa? Eine Möglichkeit, wie man Kunde werden kann, ohne etwas dafür auszugeben?

...zur Frage

Wieviel Bildungsurlaub steht mir zu?

Ich möchte für einen 10tägigen Lehrgang Bildungsurlaub in Anspruch nehmen. Wieviele Tage stehen mir zu, und darf ich die dann am Stück nehmen?

...zur Frage

Beratungsschein vom Amt, für wieviele Sitzungen beim Anwalt ist er gültig?

Wenn man einen Beratungsschein bekommt für das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts, wieviele Stunden darf man damit beim Anwalt abrechnen?

...zur Frage

Ich brauche Eure Meinung zu einer Handwerker-Rechnung, könnt Ihr mir Rat geben?

Wir sind eine Eigentümergemeinschaft mit 6 ETW. Es sollten lt. Beschluss schon in 2012 Malerarbeiten im Aussenbereich ausgeführt werden.( 1 Angebot in 2012) lag vor über 5.100 € Brutto) Diese Arbeiten wurden jedoch aufgeschoben und im Protokoll 2014 wurde der Beschluss für gesamt 5.000€ gefasst. und es sollten 2 weitere Angebote vorher vom Verwalter eingeholt werden. In 2015 haben wir als einzige Miteigentümer nicht an der Versammlung teilgenommen und mit 5 Stimmen wurde ein Beschluss zur Ausführung der Malerarbeiten der Holzflächen zu maximal 5.263 € netto. Es wurden nicht 2, sondern 1 Angebot vom Verwalter eingeholt und zwar dass, der Maler Firma bei der der Verwalter selbst Geschäftsführer ist und seine Mutter nach aussen hin fungiert. Der Anstrich wurde im Sommer 2015 bereits ausgeführt. Heute erhielten wir einen als Anhang eines Newsletters vom Verwalter die Mitteilung, das die ausgeführten Arbeiten 6.902,- € brutto kosten ( Zusatzkosten in Höhe von ca. 500€ brutto aufgrund der erhöhten Sicherheitsanforderungen seitens der Berufsgenossenschaft). Hier handelt es sich um ein aufgestelltes Gerüst um an der hinteren Fassade die Holzfenster erreichen zu können. Diese Tatsache war sowohl dem Verwalter in der Person des Verwalters seit Jahren, als auch dem angestellten Malermeister und seinem Geschäftsführer gleichzeitig Verwalter bei der Ortsbegehung bekannt. Frage 1: Liegt eine Täuschung vor, wenn der Beschluss 2014 von Gesamtkosten 5.000 € vorliegt und die Eigentümer 5.263 € netto verabschieden? Jetzt sind das nämlich brutto 1.000€ mehr als beschlossen! Darf ein Handwerker/Verwalter netto Beträge ausweisen? oder ist hier nicht etwas verschleiert worden? Frage 2: Ist der Verwalter im Interessenskonflikt, wenn er als Verwalter und gleichzeitig als Geschäftsführer der Malerfirma fungiert? Frage 3: Durch die Zusatzkosten wie o.a. Gerüst (was ja bekannt war und in keinem Angebot enthalten war) liegt die tatsächliche Rechnung bei 6.900 € brutto. Darf die bekannte Pos. Gerüst überhaupt im Nachhinein erhoben werden?

Ich würde mich riesig über fundierte Antworten bzw. Informationen freuen :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?