Wieviel verlangt ein Steuerberater an Honorar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Geht nach der Steuerberatergebührenverordnung.

Es geht nach dem Wert, also Einkommenshöhe. Bei der Ermittlung der jeweiligen Einkünfte (also den Alagen zur Erklärung) nach den Einnahmen.

Je nach Schwierigkeitsgrad und Arbeitsaufwand gibt es eine Bandbreite.

Eine generelle Auskunft über die zu erwartenden Gebühren kann man nciht geben, ohne zu wissen, was alles anliegt (nur einkünfte aus einer Anstellung, oder eventuell noch Vermietung eines Hauses, eine Rente usw.).

Sie sollten sich Angebote von Steuerberatern einholen.

Bei neuen - potentiellen - Mandanten handhabe ich das immer so, dass ich mir nach dem ersten Gespräch den Steuerbescheid vom Vorjahr ansehe und - wenn möglich - auch schon die Unterlagen für das Erklärungsjahr.

Daraufhin mache ich dann auf Grund der Steuerberatergebührenverordnung ein verbindliches Angebot. So weiß jeder, worauf er sich einlässt.

es gibt hier eine Gebührenordnung, die sozusagen der Leitfaden ist für den Steuerberater. Aber je nach dem was anliegt, kann er natürlich mehr oder weniger ansetzen. Es gibt doch auch die Lohnsteuerhilfe, die ist vielleicht in Deinem Fall günstiger und ausreichend?

Schau mal hier, da sind die Steuerberaterkosten bzw. die Steuerberatergebühren gut erklärt: www.steuerberaterstern.de/content/honorar.php

Was möchtest Du wissen?