Wieviel Trinkgeld ist angemessen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorausgesetzt der Service und Essen etc. im Restaurant passt, sind in Europa 10%-15% der Rechnung angemessen.

man muss gar kein trinkgeld geben und das trinkgeld was man bekommt ist das was man für leistung gemacht hat eig auch nagemesse da man ja auch noch das gehalt kriegt ...

Pausenzeitenregelung: Welche Abzüge sind rechtens?

Hallo zusammen!

Ohne große Umschweife geht es mit den äußeren Umständen los (was man zum Sachverhalt wissen muss): Ich bin Dualstudentin mit Auszubildendenstatus. Das bedeutet, ich studiere quasi ganz normal auf Vollzeit, arbeite in den Semesterferien / während der Vorlesungsfreien Zeit, bekomme jeden Monat eine Ausbildungsvergütung und zahle keine Steuern, aber Sozialversicherungen.

Um mein Gehalt aufzubessern, habe ich für die Ferien neben dem normalen 40h-Job in meinem Betrieb noch einen Kellnerjob angenommen, auf 450€-Basis, unbefristet, 9,50€ die Stunde.

Als meine erste Abrechnung kam, fehlten mir 53,84€. Meine Stunden habe ich mir aufgeschrieben und sie sind auch im System verzeichnet. Daher sprach ich die Restaurantleiterin an, wie der Fehlbetrag zustande käme. Sie hatte die Abrechnung noch nicht vorliegen, erklärte aber, dass man versehentlich mit 8,50€ gerechnet hatte, dazu kamen Steuerabzüge. Da dann immer noch etliche Euros fehlten, erreichte mich wenig später eine Nachzahlung von 27,20€, was insgesamt immer noch 26,64€ zu wenig waren.

Sie erklärte, dass im Restaurant die Regelung vorhanden sei, dass nach 4,5h eine halbe Stunde Pause abgezogen wird. Ich konnte dies nicht prüfen, da im Vertrag kein entsprechender Paragraph verzeichnet ist und auch kein Betriebsrat existiert. Diese besagte halbstündige Pause habe ich jedoch kein einziges Mal vollständig genutzt. Ich durfte mich zwischenzeitlich an einigen Tagen für 5, maximal 10 Minuten in die Küche oder auf den Hof setzen, aber wirklich Pause war das auch nicht, da es ja direkt mit dem Stress weiterging.

Mir ist klar, dass das in der Gastronomie normal ist. Aber habe ich das Recht, mir mein Geld zu erkämpfen? Für eine Studentin mit Auszubildendenvergütung ist das viel Geld. Ich habe keine halbe Stunde Pause gemacht. Ich lasse mir gerne 15 Minuten abziehen, wenn es die Inhaber glücklich macht, aber 30 Minuten sind zu viel. Das wären 19€, von denen ich für MINDESTENS 9€ noch gearbeitet habe.

Und das ist nur der erste Monat, wer weiß, wie es bei den übrigen aussieht, wo ich viel mehr und öfter länger als 4,5h gearbeitet habe - die Abrechnung steht nächste Woche an, daher möchte ich vorbereitet sein.

Darf ich das mit mir machen lassen? Bin für jeden Rat dankbar! :)

LG Jessi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?