Wieviel Tage Zeit, dass man den Tod des Ehemannes bei der Rentenkasse anzeigt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Generell würde ich sagen so bald wie möglich. Allerdings sollte die Rentenkasse hier Feingefühl zeigen und den Angehörigen die zeit zum Trauern geben. Wenn du sicher gehen willst, dann ruf die Rentenkeaase direkt an. Ich kann mir gut vorstellen, dass dabei mehrere Fristen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
imager761 29.01.2013, 13:30

Feingefühl hat nun nichts mit ungerechtfertigen Rentenzahlungen zu tun - daher hat man den Sterbefall unverzüglich anzuzeigen :-O

0

Mit ärztlichem Totenschein vom Sterbetag bekommt man die Sterbeurlunde nur in Stunden, spätestens am nächsten Bürotoag beim Standesamt :-(

Wenn man das den nicht dem Bestatter überlässt, wird es höchste Zeit:

1) Rente beim Postrentendienst stoppen (Fromular im Netz oder bei jedem Postamt)

2) RV-Träger schriftlich mit Original-Sterbeurkunde (du brauchst und bekommst kostenpflichtig auch mehrere Original-Sterbeurkunden vom Amt, diese Ausfertigung sogar kostenlos) informieren

3) Die Krankenkasse informieren.

All drei werden ziemlich ungehalten, wenn man sich denn aus Untätigkeit Leistungen im Folgemonat ausbezahlen lässt :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blnsteglitz 29.01.2013, 14:18

All drei werden ziemlich ungehalten, wenn man sich denn aus Untätigkeit Leistungen im Folgemonat ausbezahlen lässt

Nun mal langsam.....

Rentenvorschuss -

War Ihr Ehepartner bereits Rentner, können Sie innerhalb von 30 Tagen nach seinem Tod beim Renten Service der Deutschen Post AG einen Vorschuss auf die Witwenrente beantragen. Sie müssen dafür lediglich die Sterbeurkunde, auf der Sie als hinterbliebener Ehepartner eingetragen sind, vorlegen. Der Vorschuss beträgt das Dreifache der für den Sterbemonat gezahlten Rente und wird auf die späteren Witwenrentenansprüche angerechnet.

2

Was möchtest Du wissen?