Wieviel Stunden darf/muss ich im Unternehmen bei Kurzarbeit arbeiten?

3 Antworten

Welche Form von Kurzarbeit hat der Arbeitgeber lapidar nicht mitgeteilt.

Die Kurzarbeit muss sehr wohl vom Arbeitgeber (AG) schriftlich mitgeteilt werden, denn Du als Arbeitnehmer (AN) bist unterschriftspflichtig. Gegen die Einwilligung in die Kurzarbeit durch AN darf der AG Kurzarbeit nicht durchsetzen. Sträubt sich AN gegen die Kurzarbeit, kann und wird eine betriebsbedingte Kündigung erfolgen. Der AG muss die unterschriebenen Papiere bei der Agentur für Arbeit einreichen.

.... soviel als Hintergrundwissen.

Wird zB trotz Kurzarbeit Null weiter gearbeitet, macht sich nicht nur AG wegen Steuerhinterziehung und Sozialversicherungsbetrug strafbar, sondern Du als AN ebenfalls. Es werden dann sehr unanangenehme Strafverfahren vom Staat gegen alle Beteiligten eingeleitet.

Ich vemute, dass in Deinem Fall gar kein Antrag auf Kurzarbeit gestellt wurde, demzufolge muss das ganz normale Gehalt pro Monat für geleistete Arbeit vom AG weitergezahlt werden.

Welche Form von Kurzarbeit hat der Arbeitgeber lapidar nicht mitgeteilt. Es soll aber die Firma renoviert werden ... konkret: wieviel Stunden muss man streichen?

Grundsätzlich ist KURZARBEIT KEIN URLAUB. Man muss dem Arbeitgeber genauso zur Verfügung stehen, wie es die Sollstunden im Arbeitsvertrag vorsehen. Das schliesst das Arbeiten auf Abruf mit ein. Deine Frage ist dermaßen lapidar gestellt, dass eine weitergehende Auskunft unmöglich ist. Denn entscheidend ist natürlich der prozentuale Anteil der Kurzarbeit. Kurzarbeit Null = Betriebsschliessung, Kurzarbeit 20%, 35%, 40% ..... etc. pp.

Was möchtest Du wissen?