Wieviel Rente pro Monat gibts weniger, wenn ein Kind bei Kindererziehungszeit nicht berücksichtigt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  • Kind vor 1992 geboren --> 1 x 28,14 € = 28,14 €
  • Kind ab 1992 geboren --> 3 x 28,14 € = 84,42 €

Gerechnet zur Regelaltersrente ohne Zu- oder Abgangsfaktoren. Ost-Werte mag ich nicht rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind nach 1991 geboren ist macht das 84,42 Euro aus, es sei denn Dein Verdienst in den drei Jahren nach der Geburt war größer als die Differenz zwischen dem Durchschnittsverdienst und der Beitragsbemessungsgrenze in den jeweiligen Jahren. Bei Geburten vor 1992 gilt dasselbe aber mit 28,14 Euro. Im Beitrittsgebiet ist es etwas weniger. Das sind übrigens Bruttowerte, Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge gehen, sofern gesetzlich versichert noch weg, bzw. ein Zuschuss kommt dazu, falls Du privat versichert bist. Du kannst die Zeiten übrigens auch jederzeit nachmelden, dann wird deine Rente höher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sundowner, je nachdem wann das Kind geboren ist, gibt es unterschiedliche Kindererziehungszeiten, bei Kinder, die vor 1992 geboren sind, wird 1 Jahr bei der Rente angerechnet, bei Kindern, die ab 1.1.1992 geboren sind, werden 3 Jahre Kindererziehungszeit angerechnet. Beim Rentenantrag wird im Antragsformular immer noch die Frage gestellt, ob man noch Kindererziehungszeiten anrechnen will, wirklich schade, daß Du es trotzdem versäumt hast, denn dann, so mein Wissensstand, wirst Du die Zeiten nur ab Antragsdatum bekommen, eine rückwirkende Zahlung käme nur in Frage, wenn der Fehler bei der Rentenversicherung selber, bzw. bei der antragsaufnehmenden Stelle liegt. Für ein Kindererziehungsjahr werden momentan ca. 28 Euro monatliche Rente bezahlt. Wenn bei Deiner Rente noch ein Kindererziehungsjahr fehlt, dann melde Dich schnellstens bei der Rentenversicherung und melde das Kind nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviel macht das denn nun wirklich aus ?

wann ist ist das "fehlende" Kind denn geboren?

Macht einen Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?