Wieviel Prozent seines Nettoeinkommens sollte gespart werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Verbraucherzentrale rät dazu, die staatlich geförderten betrieblichen und privaten Altersvorsorge zu nutzen und dabei:

  • 8% des Bruttoeinkommens für Eigenheinmbesitzer (sofern eigenheim bis rentenbeginn abbezahlt ist)
  • 9% des Bruttoeinkommens für Mieter

zurückzulegen bzw. zu investieren.

Zunächst sollten die staatliche geförderten Produkte (betr.AV und Riester) genutzt werden, erst danach weitere private AV.

PS: Stiftung warentest hat das Buch "Private Altersvorsorge" dazu rausgegeben, was ich an dieser Stelle empfehlen möchte (aber ausleihen reicht aus). Es zählt sehr gut die Möglichkeiten auf und zeight dabei vor- und nachteile.

Schon mal über ein persönliche Anaylse nachgedacht, was man aus der DR zu erwarten hat, welche Lücke wie, mit was, welcher Förderung und steuerlicher Berücksichtigung, einsatzfähig sein können..? Eine Faustformel ist wie immer : Ungenau und triftt nicht meine persönliche Situation bzw. Prozentsatz der Beiträge ,die ich leisten sollte! HG DerMakler

Was möchtest Du wissen?