Wieviel Provision zahlt man für die Vermittlung einer fondgebundenen Rentenversicherung?

2 Antworten

Hallo, das kann Ihnen keiner so beantworten !

Ich gehe davon aus dass Sie die Abschlussprovision meinen. Wenn Sie eine fondsgebundene RV über eine Bank oder einen Vertreter oder über einen Makler/Mehrfachagenten oder auch direkt (z.B. Internet) abschließen, dann richtet sich die Höhe der Provision grundsätzlich nach dem Beitrag und der Laufzeit. Zusätzlich kommt es natürlich auf das Produkt und den Anbieter an. Wenn Sie einen gaaaaan groben Anhalt haben möchten, dann rechnen Sie einfach mal Monatsbeitrag in Euro mal Laufzeit in Monaten mal 0,04. Diese Provision wird dann i.d.R. Ihnen vom jeweiligen Monatsbeitrag der ersten 60 Monate entsprechend anteilig abgezogen.

VG,

Ich habe zwei fondsgebundene Rentenversicherungen laufen, eine als Basisrente, eine als Privatrente, beide mit unterschiedlichem Kostenmodell - es gibt diese zwei:

Die Basisrente (Standard Life) zieht die Abschlussgebühren in den ersten 5 Jahren von der Monatsrate ab, da gehen ca. 45% ab. Da ich die über meinen Schwiegervater abgeschlossen habe, weiß ich, dass er davon in zwei Raten (bei Abschluss und nach 5 Jahren) ca. ein Viertel als Provision bekommt, den Rest kassiert die Versicherung.

Bei der Privatrente (Direktversicherung bei der Hannoverschen) werden die Kosten laufend über die gesamte Vertragslaufzeit abgezogen, ca. 4% von allen Beiträgen gehen an die Versicherung ab. Davon wird laut Vertrag knapp 1/3 für Abschluss und Provision verwendet.

Wie erkenne ich als Laie einen kompetenten und unabhängigen Finanzierungsvermittler?

Hallo liebe Community,

ich würde gerne wissen, wie ich einen kompetenten und unabhängigen Finanzierungsvermittler erkennen kann als Laie.

Ich beschaftige mich mit der Suche einer Eigentumswohnung und habe mir schon einige Tipps dank dem Netz einholen können.

Ein Spezialist im Bereich Hausverwaltung hat mir den Tipp gegeben, dass man sich Angebote von verschiedenen Banken einholen sollte bezüglich der Finanzierung und unter anderem empfiehlt er auch die Hilfe von unabhängigen Finanzierungsvermittlern.

Ich habe mich versucht im Netz schlau zu machen und fand heraus, dass es tatsächlich einen Vorteil von solchen Diensten gibt. Der eine wäre, dass diese bessere Konditionen bei den Banken haben. Da kam natürlich die Frage auf, wie solche Dienste sich finanzieren. Das konnte ich auch in einem Telefonat raus finden. Es wird eine Provision von der Bank an den Vermittlern bezahlt. Die höhe dieser Provion ist unterschiedlich (bis zu 2 %).

Ist es wirklich so? Oder versucht man da einen Vorteil aus Unwissenheit des Kunden zu profitieren und diesen abzuzocken? Und wie erkenne ich einen guten Vermittler?

Vielen Dank im Voraus!

Grüße

...zur Frage

Mehrere Makler vermitteln eine Immobilie - welchen muss man Bezahlen?

Wenn mehrere Makler die selbe Immobilie vermitteln und man mit beiden eine Besichtigung gemacht hat, welcher hat dann Anspruch auf die Provision?

...zur Frage

Wer kann die Vermögensverwaltung nutzen?

Da ich beruflich sehr viel unterwegs bin ist es mir kaum möglich, dass ich mich selbst um meine Anlagen kümmere. Ich habe jetzt mal von einer Vermögensverwaltung gehört. Meine Frage ist nun: Funktioniert das auch mit meinem (eher durchschnittlichen) Vermögen?

...zur Frage

wie hoch sind die sozialabgaben bei Auszahlung einer fondgebundenen rentenversicherung?

Ich gehe ab 01.02.2015 nach dem neuen rentengesetz (45 jahre) mit 63 in rente und will mir meine fondgeb, rentenversicherung, die vom ag eingezahlt wurde, als einmalzahlung auszahlen lassen. Stimmt es, dass nach dem sogenannten halbwert versteuert wird und wie hoch sind die sozialabgaben? Muss ich für den gesamten betrag Abgaben bezahlen?

...zur Frage

Wieviel zahlt ein Minijobber selber für den gesetzlichen Rentenversicherungsschutz?

Wie hoch ist der Eigenanteil für Rentenversicherung bei Minijobbern? Ist ja vermutlich bei allen gleich hoch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?