Wieviel muss man mindestens verdienen um Insolvenz anmelden zu koennen?

3 Antworten

Es gibt sogar die "Null-Lösung"

Also slebst, wenn man gar nicht, oder zumindes am anfang nciht zahlen kann, ist ein Verfahren möglich. Es werden dann aber natürlich sehr hohe Ansprüche an das Bemühen um Arbeit gestellt.

Man müsste wissen, ob es eine Firmeninsolvenz oder eine Private Insolvenz, also ein Verbraucherinsolvenzverfahren ist oder angestrebt wird. Gehts um die Eröffnung oder "mangels Masse" ?

Kann ein - im Rahmen einer Insolvenz - vorläufig ruhend gestelltes Verfahren nach Abschluß der Insolvenz weitergeführt werden?

Ich habe Insolvenz beantragt, die vom Amtsgericht auch eingeleitet wurde. Nun hatte ich vor dem Antrag auf Insolvenz drei Zivilverfahren, in denen mich Gläubiger auf Zahlung von Leistungen verklagt haben. Diese Verfahren wurden nun vorläufig ruhend gestellt. Nun habe ich die Information erhalten, daß die Verfahren nach dem Abschluß der Insolvenz neu aufleben können, wenn die Gläubiger nicht die Forderung zur Insolvenztabelle anmelden. Wozu habe ich dann Insolvenz angemeldet?

...zur Frage

Dauer von erstem Schuldnerberatungsgespräch bis zur Privatinsolvenzeröffnung?

Ich habe Anfang Dezember mein erstes Gespräch bei einer Schuldnerberatung. Es handelt sich um ca. 52.000€ Privatschulden auf 9 Gläubiger verteilt. Die größte Summe liegt bei 30.000€ an einen Gläubiger. Der Rest verteilt sich auf die anderen 8 Gläubiger. Wie lange dauert es ungefähr bis eine Privatinsolvenz nach dem Erstgespräch eröffnet wird? Ich gehe davon aus, dass ein außergerichtlicher Vergleich scheitern wird und ab wann besteht dann Pfändungsschutz? Ist es sinnvoll gewisse Zahlungen vorher bereits einzustellen, wenn man selbst kaum noch um die Runden kommt?

...zur Frage

Schuldenbereinigungsplan?

ich muss mich nochmal an euch wenden.

Hatte jetzt einen Schuldenberater zu Hause und er hat mir einen Schuldenbereinigungsplan vorgeschlagen. Die Rate auf die wir uns geeinigt haben sind 1000€ pro Monat auf 6 Jahre.

Meine Gesamtschuld beträgt 120.000€ bei 12 Gläubigern. Nun habe ich aber einige Fragen dazu denn das wurde nicht so richtig geklärt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Mitte Oktober muss ich wieder auf See. Der Schuldenberater sagte mir, dass ich unter Umständen auch mit einer Lohnpfändung rechnen müsste, der Gerichtsvollzieher vor der Tür stehen kann, Mahnungen ohne Ende usw. und das verstehe ich jetzt alles nicht so richtig.

Folgene Fragen habe ich:

1.) ich zahle jeden Monat jetzt 1000€ aber habe keine Ruhe vor Mahnungen, Gerichtsvollzieher ect. bis die Gläubiger zustimmen sollten?

2.) können sie in dieser Zeit eine Lohnpfändung durchsetzen?

3.) ist es richtig, dass mir laut Pfändungstabelle bei drei Personen ( meine Frau ist in der Elternzeit) bei 4000€ Netto ca 3000€ bleiben müssen

4.) was passiert z.B. nach einem Jahr wenn keine Einigung erzielt wurde mit den dann 12000€ die eingezahlt habe und wie soll es dann weiter gehen?

für ehrliche und Antworten auf die ich mich auch verlassen kann würde ich mich sehr freuen, da mir auch langsam die Zeit davon läuft, denn noch habe ich 14 Tage Wiederspruchsrecht, wenn ihr meint das es zu unsicher ist und ich besser die Insolvenz anstreben sollte....was ich aber eigendlich nicht möchte

DANKE

...zur Frage

Privatinsolvenz und Rückerstattung vom Finanzamt, ist das Geld zur freien Verfügung?

Wenn man Privatinsolvenz angemeldet hat u. eine Steuererstattung bekommt, gehört einem das Steuerguthaben o. wird das auch wieder irgendwie angerechnet?

...zur Frage

Wieviel darf ich monatlich verdienen damit mir bei einer Privatinsolvenz nichts abgezogen wird

Da ich zu Schulden habe und langsam nicht mehr weiß was ich überhaupt bezahlen muss möcht ich gerne private Insolvenz anmelden;

Wäre nett wenn ich ein paar Tipps und Anregungen haben könnten.

Vielen dank im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?