Wieviel müsst Ihr ab jetzt mehr an Strom zahlen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wechsle jedes Jahr den Anbieter (Beschäftigungstherapie) Schau weniger Fernsehen (kommt eh blos Mist) Benutze kein elektrisches Licht (Kerzen sind romantischer, Zeitung lesen nur bei Tageslicht)) Zum Kochen Lagerfeuer im Garten. Wegwerfgeschirr, brauche keine Spülmaschine.Statt einer Glocke/Klingel im Eingangsbereich habe ich ein Horn zum Reinblasen. Also was soll`s - welche Preiserhöhung ist angemessen oder unangemessen. Wir alle werden uns noch über kommende Preissteigerungen wundern

für meine 90qm Wohnung in der ich alleine leben, zahlre ich inzwischen mehr als 100 Euro Storm im Monat!!!

Allerdings muss ich der Vollständigkeit halber auch dazu sagen, dass ich Warmwasser über Strom bekomme und hier ein kleines Homeoffice betreibe.

20 Euro mehr können viel sein, es kann auch wenig sein. Was ist denn der Basiswert, die Steigerung in Prozent?

Wenn du ein grosses Haus oder Anwesen hast, dann werden 20 Euro wenig sein, wenn du ein kleines Apartment hast, dann werden die 20 Euro viel sein.

Also wenn Dir das weiterhilft, dann erzähle ich es Dir: Ich zahle "nur" 7 € mehr pro Monat ;-))

Habe den Anbieter gewechselt und dadurch spare ich am Kundenbonus 140,- Euro. Sonst zahle ich gleich viel. Vielleicht solltest Du auch den Anbieter wechseln. Geht, da die Preise erhöht worden sind ohne Kündigungsfrist.

ich zahle nicht mehr wie wie sonst, wir gehen ab sofort im Dunkeln durch die Wohnung. Wir wohnen seit 30 Jahren in der gleichen Wohnung, da kennt man sich aus...... lach !!!!!! K.

Gar nicht mehr-hab den Anbieter gewechselt.

Wenn das Flexstrom ist: "Mein Beileid!"

1

Ich finde, dass das für ein 400 qm Haus mit Eltern und 10 Kindern nicht zu viel ist.

:-))))

0

Sagst Du uns auch mal, wie der Ausgangswert war?

Was möchtest Du wissen?