Wieviel kostet ein Minijob den Arbeitgeber?

1 Antwort

Der Arbeitgeber zahlt ca. 33 % auf as Netto was er Dir auszahlt. also ca. 133,- Euro auf die 400,-.

Die Arbeitgeberanteile auf einen "normalen" Vertrag wären nur ca. 20 %, also 80,- Euro.

Wenn er Schwarz zahlen würde, würde er dadurch auf die Netto 400,- die er zahlt je nach persönlichem Steuersatz so zwischen 120,- und 200,- Euro inkl. Gewerbesteuer verlieren.

Schwarz zahlen lohnt im Prinzip nie.

Wie viele Teilzeitstunden sind neben Minijob und kurzfristiger Beschäftigung noch möglich?

Mache derzeit einen Minijob auf 450€ Basis. Werde demnächst einer kurzfristigen Beschäftigung nachgehen für 2 Monate und etwa 6000€ verdienen.

Der Arbeitgeber vom Minijob möchte gerne meinen Vertrag verlängern und da ich derzeit eigentlich 52 Stunden mache und jetzt schon wieder letzten Monat 120 hatte möchte ich dort wg einer Teilzeitstelle für 2 bis 3 Monate anfragen inkl. Gehaltserhöhung weil die sind maßlos unterbesetzt und können es sich eigentlich nicht leisten mich zu verlieren.

Da ich wg Steuern unter (Steuer-Grundfreibetrag für 2015) 8472€ bleiben muss, darf ich dann nur noch knapp 1000€ machen pro Monat oder wie sieht das aus?

...zur Frage

Muss ich einen Minijob (Nebenjob) meinem Arbeitgeber melden?

Ich könnte einen Minijob antreten (Gehalt<400 Euro) und habe bei meinem Arbeitgeber eine halbe Stelle (Teilzeit 50 %). Muss ich meinem Arbeitgeber melden wenn ich den anderen Job antrete. In meinem Arbeitsvertrag steht nichts dazu.

...zur Frage

Steuerklasse 3 plus Minijob, und der Ehegatte nur einen Minijob - führt dies zu einer Pflichtveranlagung?

Die Frau = Steuerklasse III, Hauptverdiener, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung (ca. € 1400 brutto), plus Minijob (€ 400) pauschal besteuert durch den Arbeitgeber.

Der Ehemann = Keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Nur ein Minijob (€ 400) pauschal besteuert durch den Arbeitgeber.

Bruttoeinkommen gesamt: ca. € 2200

In den Lohnabrechnungen der Frau gibt es bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung keine Abzüge für Lohnsteuer.

Besteht hier eine Abgabepflicht zur Steuererklärung?

Vielen Dank!

...zur Frage

Hinzuverdienst bei Rente wegen Schwerbehinderung

Hallo,

durch einen Unfall kann ich meinen Beruf nicht mehr ausüben, bin jetzt 50% schwerbehindert. Momentan bin ich im "Hamburger Modell", obwohl meinem Arbeitgeber bekannt ist, daß eine Wiedereingliederung nicht möglich ist, werde demnächst wohl an anderer Stelle geduldet, da ich unterschreiben soll, daß ich einen Rentenantrag stelle. Am 01.12.2012 kann ich ohne Abzüge in Rente gehen.

Wieviel kann ich danach als Selbständige hinzuverdienen?

Mit freundlichen Grüßen RL

...zur Frage

Muss ich meinen Arbeitgeber einen weiteren Minijob angeben?

Ich habe aus meinem Studium einen Minijob, der eigentlich mehr ein Hobby für mich ist, aber eben auch Geld bringt. Ich will diesen Job auch weiterhin behalten, muss ich diesen Job bei einem Jobinterview angeben? Kann mein zukünftiger Arbeitgeber damit ein Problem haben?

Es ist klar, dass die eigentlichen Vorteile eines Minijobs wegfallen, weil ich über 400€ im Monat komme. Da hab ich mich schon informiert, aber einfach was ich meinem Arbeitgeber sagen muss und was nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?