Wieviel kann ich die Miete erhöhen: Neues Bad geplant bei Neuvermietung und Mieterwechsel! 62qm.

4 Antworten

althaus: Wo ist denn Deine Liegenschaft zu liegen? Hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen oder da, wo der Bär steppt, in München Schwabing beispielsweise? Mir ist es zwar nicht vergönnt, in letzterer Lage eine Latifundie mein Eigen zu nennen, aber das Kölner Innenstadtviertel in ich gerade vermiete ist ähnlich beliebt wie das genannte. Da nehme ich für 53qm 515 kalt zzgl NK- und HK-Vz dann 630,-- warm und muß mir anhören, wie billig mein Angebot doch sei. Hochgerechnet auf die von Dir angebotene Wohnungsgröße wären das 600 kalt bzw 735 warm (gerundet). Das Bad erneuere ich im übrigen auch, mache mir aber nicht die Gedanken wie Du. Das bekäme ich mit alten Bad auch so weg.

Kannst Du mit meiner Info jetzt was anfangen? Wenn nein, dann stell noch ne Frage.

Hast Du Dir eigentlich schon mal Kostenvoranschläge für Dein Vorhaben eingeholt? Mit Erneuerung aller Rohre (muß sein!) kommt das nicht unter 10 TEUR.

althaus: schau in den örtlichen Mietspiegel und vergleiche, ob in Deiner Region ein Quadratmeterpreis von derzeit 7,26 € bei gleicher Ausstattung angemessen ist, oder etwas drüber liegt.

Da sich der Mietspiegel - Preis u.A. nach Lage und Ausstattung zusammensetzt und wir nicht wissen wo Du steckst, kann von uns niemand beurteilen, ob Dein Preis angemessen ist.

58

Offengestanden hinkt der Mietspiegel immer hinterher. Ich würde dem guten althaus besser raten, sich mal in Zeitung und Internet nach Mietangeboten in vergleichbarer Lage umzusehen.

1
49
@Privatier59

Ok, aber als Anhaltspunkt und zur groben Orientierung könnte auch der Mietspiegel nützlich sein.

1

480 Euro ist ein normaler Preis, das kannst du locker mit dem neuen Bad verargumentieren. Und wenn neue Mieter einziehen, dann schlägt doch sowieso jeder Vermieter was drauf, ohne dass irgendwas gemacht wurde.

Kann man so die Schenkungssteuer umgehen?

Vielen Dank für die Beantwortung dieser Frage: https://www.finanzfrage.net/frage/wenn-jemand-ein-haus-sehr-guenstig-an-jemanden-vermieten-will-kann-er-dies-zu-jeder-beliebigen-miete-machen-oder-gibt-es-da-probleme-mit-finanzamt-usw?foundIn=answer-listing#answer-953684

Ich habe nun eine ergänzende Frage: Wenn ich nun ein Haus sehr günstig vermietet bekomme, dann fällt ja nach einer gewissen Zeit, eben wenn die 20000 Euro Freibetrag überschritten sind, Schenkungssteuer an.

Wie sieht es aus, wenn ich aber als Mieter gewisse Sanierungen von etwa 40000 Euro am Haus tätige. Verschiebt sich dann der Zeitpunkt, ab wann der Freibetrag überschritten wird. Kann man das gegenrechnen? Wäre ja erst eine Schenkung an den Vermieter. Kann man das so sehen?

Danke.

...zur Frage

Schätzung des Wärmeverbrauchs angedroht, obwohl ich jederzeit erreichbar bin für Ablesung. Hilfe =(

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin am 1. März diesen Jahres in meine neue Wohnung gezogen. Mein Vermieter ist ein großes Wohnungsunternehmen in Hannover (GBH). Im April und im Mai bekam ich jeweils einen Brief von der GBH, in denen behauptet wurde, dass die Ablesung der Wohnungszwischenzähler sowie der Austausch der Messampullen an der Heizung nicht vorgenommen werden konnte, weil ich trotz mehrmaliger Benachrichtigung nicht anwesend war. Das Problem ist: Ich bekam nie eine solche Benachrichtigung! Ich sollte mich also immer bei der Firma (ISTA) telefonisch melden, die die Ablesung und den Austausch der Messgeräte vornimmt. Ich habe dort sowohl im April als auch im Mai angerufen. Im Mai wurde mir am Telefon gesagt, dass ich innerhalb der nächsten Wochen einen Termin zugeschickt bekomme. Ich habe bis heute keinen Termin zugeschickt bekommen! In den Briefen vom April und Mai schrieb mein Vermieter auch, dass mein Wasser- und Wärmeverbrauch geschätzt werden müsste, wenn ich mich nicht umgehend mit der Firma ISTA in Verbindung setze. Dies habe ich beide Male getan, aber mir wurde nie ein Termin zugeschickt.

Ich mache mir nun langsam Sorgen, dass ich zu Unrecht hohe Kosten bezahlen muss bei der Nebenkostenabrechnung, weil der Wärmeverbrauch nur geschätzt wird. Ich habe vor Sorge heute erneut bei ISTA angerufen und dort wurde mir mitgeteilt, dass der Auftrag zum Austausch der Messampullen unter der Liegenschaftsnummer schon lange vorliegt, aber noch nicht ausgeführt wurde. Sie sagte, dass der Austausch der Messampullen schon bis Juni hätte erfolgt sein müssen. Sie beruhigte mich auch, dass noch kein Wärmeverbrauch geschätzt werden muss, da die Heizperiode seit meinem Einzug im März noch nicht da ist, weil wir es noch Sommer haben. Der Austausch der Messampullen sei aber trotzdem dringend. Die Dame erwähnte auch, dass unter der gleichen Liegenschaftsnummer noch mehrere Mieter betroffen sind, bei denen der Austausch der Messampullen bislang nicht vorgenommen wurde. Sie sagte, dass ich da nichts machen kann, sondern nur meine Hausverwaltung bzw. mein Vermieter. Sie sagte, dass sich meine Hausverwaltung bzw. mein Vermieter umgehend beim Kundencenter von ISTA melden soll und dort Druck machen soll, dass der Auftrag ausgeführt wird. Dieses komplette Gespräch teilte ich meinem Vermieter heute per E-Mail mit.

Nun mache ich mir Sorgen, dass mein Vermieter sich nicht bei ISTA meldet, da er schon damals immer schrieb, dass ICH mich bei ISTA melden soll wegen eines Termins. Was soll ich machen, wenn mein Vermieter sich nicht darum kümmert? Dann würde zu Unrecht mein Wasser- und Wärmeverbrauch GESCHÄTZT werden, obwohl ich jederzeit erreichbar bin. Müsste ich bei so einer Schätzung viel nachzahlen eurer Meinung nach oder eher wenig oder Garnichts? Ich beziehe ALG II und mache mir auch Sorgen um eine Mieterhöhung, falls durch die Schätzung eine hohe Nebenkostennachrechnung kommt. Was soll ich machen, falls sich mein Vermieter nicht bei ISTA meldet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?