wieviel Jahre musss ich in die deut. Rentenkasse einzahlen um volle Rente zu beziehen ?

3 Antworten

Am 1.9.2017 oder nach Ablauf des Monats, in dem Du 65 Jahre alt wirst - je nachdem, was später eintritt.

Du kannst abschlagsfrei in Altersrente mit

  • 67 Jahren (Baujahr 1964 oder später, davor die Jahrgänge dürfen je 2 Monate früher).
  • 65 Jahren, sofern du bis dahin 45 Beitragsjahre hast (Rente für besonders langjährig Versicherte).

Freiwillige Krankenkassenzahlung bei Erwerbsminderungsrente ?

Hallo, ich bin 55 Jahre alt und beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente

seit 2012.Beim Antrag und dann auch im Bescheid wurde mir gesagt das ich mich freiwillig versichern muss ,da ich nicht volle 17 Jahre in die Krankenkasse in Deutschland eingezahlt habe. Meine Familie hat 4 Jahre in Spanien gelebt.Diese 4 Jahre habe ich nicht hier in die Krankenkasse eingezahlt. Nun bezahle ich seit 2004 wieder hier in die Krankenkasse ein .Kann ich ,wenn ich nun wieder 17 Jahre eingezahlt habe das wäre dann 2021 in die Rentenkasse , oder muss ich nun immer freiwillig versichert bleiben ?Ich bezahle mtl. 157 Euro Krankenkasse .Bei der wenigen Rente , ist das für mich viel Geld. .Mein Mann arbeitet noch .Wir haben einen Sohn von  16 Jahren .Vielen Dank Angelika

...zur Frage

Fausformel für die Höhe der Rente in Abhängigkeit der eingezahlten Jahre?

Hallo Leute,

ich habe mal gelesen, dass es eine Fausformel gibt, die besagt, dass man ca. 67% des Nettolohnes als Rente bekommt, wenn man ca. 45 Jahre gearbeitet und damit Rentenbeiträge geleistet hat. Stimmt das?

Gibt es auch eine Fausformel, um wieviel sich die Rente reduziert, wenn man weniger als 45 Jahre eingezahlt hat?

Hintergrund der Frage:

Riester- oder Rüruprente lohnen sich nur, wenn man mehr Rente bekommt, als die Grundversorgung alter Bürger. Wenn man unter dieser Grundversorgung mit der Rente landet, dann wird die Zusatzrente, in die man fleißig eingezahlt hat, zu seiner Rente hinzugezählt. Der Staat hätte dann also weniger draufzuzahlen um auf die Grundversorgung zu kommen. Man würde also für den Staat sparen und nicht dafür, dass man einmal etwas mehr Geld im Alter zur Verfügung hat.

Und nun ist es ja sehr unwahrscheinlich, dass man bis zum Alter von 67 Jahren noch eine Arbeit hat. Also wäre es interessant, wie sich die Höhe der Rente verringert in Abhängigkeit der Anzahl der nicht mehr gearbeiteten Jahre bis 67.

Danke für Eure Hinweise!

Gruß,

Micha

...zur Frage

Hallo bin 1955 geboren habe GdB 50 arbeite seit 42 Jahren. Wann kann ich in Rente gehen?

Bitte um Antwort wann ich in Rente gehen kann bin 1955 geboren Gdb 50 und arbeite seit 42 Jahren.

...zur Frage

Wie EU-Rente aus Deutschland und Schweiz bekommen?

Ich bin seit Längeren Krank ( Herz - Kreislauf ) und werde deshalb eine EU Rente beantragen müssen . Ich habe ca. 40 Jahre in die Rentenkasse in Deutschland eingezahlt . Habe aber auch in der Schweiz 5 Jahre eingezahlt . Was sollte ich machen um auch aus der Schweiz eine Rente zu bekommen .

...zur Frage

Habe ich einen Anspruch auf Altersrente?

Bin 65 und seit 1978 in den USA. In Deutschland habe ich 3 Jahre studiert, dann dort 5 Jahre und 5 Monate (evtl. laenger) als Berufsanfaengerin gearbeitet und wurde entsprechend bezahlt; habe keine Kinder in Deutschland erzogen. Habe ich Hoffnung auf Rente und auf wieviel ungefaehr? Gibt es sowas wie einen Mindestbetrag? Ich werde US-Rente bekommen aber die erst mit 70 beantragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?