Wieviel Girokonten, oder Konten allg. darf man haben, und muss ich dafür irgendwelche Steuern zahlen

1 Antwort

Wie viele Konten braucht der durchschnittliche Deutsche? Reicht es ein einziges kostenloses Girokonto zu besitzen oder müssen es gleich zwei, drei oder noch mehr Konten sein. Auf diese Frage gibt es sicherlich keine eindeutige Antwort, die für alle gleichermaßen zutreffend ist. Zunächst einmal denke ich, dass es gut mehrere Girokonten zu haben, da man damit quasi nicht alles "auf eine Karte" setzt. Ich hatte vor einigen Jahren einmal Ärger mit dem Finanzamt. Ich hatte einen Steuerbescheid angefochten und wollte die eingeforderte Summe nicht sofort bezahlen. Daraufhin sperrte das Finanzamt mit kurzer Hand das Konto. Ich konnte meine EC Karte nicht mehr einsetzen und kein Geld abheben. Mit nur einem einzigen Konto hätte ich ganz schön in der Klemme gesessen, da ich nicht einmal mehr Bargeld gehabt hätte um mir Essen zu kaufen. Zum Glück hatte ich ein zweites Girokonto bei einer anderen Bank und konnte für eine Weile alle Geldgeschäfte darüber laufen lassen. Ein weiterer Grund dafür, ein zweites Konto zu eröffnen, klingt zwar komisch aber ein zweites Konto kann auch Kosten sparen. Sehr viele Girokonten sind heutzutage kostenlos. Kosten also keine monatlichen Gebühren. Dadurch, dass ich mehrere kostenlose Konten besitze, ist es mir immer möglich Geld am Automaten abzuheben ohne das eine Automatengebühr anfällt. Stehe ich vor einer Sparkasse, hebe ich Geld von meinem 1822direkt Konto ab und bezahle keine Gebühren. Ist gerade nur eine Dresdner Bank, Postbank oder Deutsche Bank in der Nähe, setze ich die Maestro Karte vom Postbank giro Plus ein um Geld abzuheben. Die Automatengebühren für das Abheben von Bargeld in fremden Banken sind relativ hoch. Mindestens 4 Euro, teilweise sogar 5 Euro Gebühren werden dafür erhoben. Wenn ich das drei oder vier Mal im Monat mache kommt ein unschöner Gebührenbetrag zusammen. Zwei oder mehr Konten können also in dieser Hinsicht helfen Gebühren zu sparen. http://www.zinsstark.de/Ratgeber/Wie_viele_Konten_braucht_man.html

Kein GiroKonto mehr wegen anfrage eines Bausparvertrags?

Hallo Community, mir ist vorgestern etwas passiert, was ich in dieser Form noch nie erlebt habe: Zur Vorgeschichte: Meine Sparkasse erhebt seit Oktober diesen Jahres 5 € pro Monat an Kontoführungsgebühren. Vorher war die Kontoführung komplett kostenlos. Daher bin ich auf der Suche nach einer neuen Bank. In meiner Stadt gibt es eine ganz kleine private Bank (82 Mitarbeiter, 22 TSD Mitglieder). Dort ist die Kontoführung kostenlos. Ich habe dort einen Termin vereinbart, da ich von der Sparkasse zu dieser Bank wechseln wollte. War alles in Ordnung, bis die Dame am Handy plötzlich meinte, dass ich kein Konto eröffnen kann, da man Schufa Wert zu schlecht sei... Ich bin gleich voll erschrocken, da ich gedacht habe, dass ich Schufa Einträge habe. Die Dame fragte mich auch gleich nach meinem monatlichen Nettoverdienst ( Das Gespräch fand in der öffentlichen Schalterhalle statt!) Daheim habe ich dann gleich sofort eine online Schufa-Auskunft geholt. Ergebnis der Bonitätsprüfung: POSITIV! Ich hab dann bei der Schufa angerufen und mich erkundigt. Ich habe mal vor 2 Wochen einen Riester-Bausparvertrag angefragt, und das Konto wohl ein Problem bei der Kontoeröffnung sein. Ich habe diesen Vertrag jedoch nur angefragt, nicht unterschrieben! Zudem habe ich noch einen Kredit auf mein Auto offen - hatte 3500 € mir geliehen (da sind noch 1500 € offen) Ich muss sagen dass ich mir finanziell nie etwas zu Schulden kommen lassen habe, daher war ich auch so überrascht, dass ich Probleme mit der Schufa haben sollte. Die Bankangestellte meine auch, dass es nicht an der Bonität liegt, sondern an dem Schufa Wert? Meine Frage jetzt: Kann mir hier jemand sagen, ob das bei jeder Bank so ist, dass ich dann Probleme bei der Kontoeröffnung bekomme? Ich muss sagen, dass die Bank bei der ich kein Konto bekommen habe einen sehr unprofessionellen Eindruck auf mich macht, da die Dame sehr unfreundlich war, und Leistungen welche auf der Homepage als "Kostenloser Service" angeboten wurden, man nach Aussage der Bankangestellten "lieber selbst" erledigen sollte. (z.B Kontowechselservice)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?