Wieviel erbt mein Mann und wieviel meine Schwester?

3 Antworten

Nach § 1371 BGB 1/4 als vorab wegen des Zugewinnausgleichs im Todesfall.

Dazu gem. § 1931 BGB gegenüber Eltern, oder abkommen der Eltern (Schwester) 1/2. Erben zweiter Ordnung § 1925 BGB

Also Dein Ehemann 3/4 udn Deine Schwester 1/4.

Noch zu erwähnen, dass es aber zwischen Eltern und deren Abkömmlingen einen Unterschied gibt. Eltern wären pflichtteilsberechtigt, aber deren Abkömmlinge (Schwester) nciht.

Wenn Du ein Testament zugunsten Deines Mannes machst "mein Mann erbt alles" dann bekommt die Schwester nichts. § 2303 BGB.

Vielleicht soll der Mann ja gar nichts, dafür die Schwester alles kriegen.

Dann müsstest du schreiben: "Meine Schwester soll meine Erbin sein." Mehr nicht. Der Mann würde in dem Fall nur den Pflichtteil abfassen und die Schwester den ganzen Rest.

0
@blackleather

.. wobei in diesem Fall für den Ehemann immer noch 5/8 blieben (bei angenommenem "symmetrischen" Zugewinn).

Hast Du eine Ahnung, woraus die in §1371 genannte "Erbschaft" besteht? Bisher bin ich immer fest davon ausgegangen, dass der Zugewiunnausgleich dazu berechnet werden muss.

0
@Mikkey

Nein, nach meinem Wissen es ist eine Pauschalberechnung.

1
@wfwbinder

Ja, aber bevor ich von irgendwas ein Viertel berechne, muss ich doch über das Ganze Bescheid wissen.

Woraus bestünde bei uns mein Nachlass, wenn ich zwar eine ETW habe (weil ich die vor der Ehe gekeuft habe), aber wir eine ETW gemeinsam gekauft haben und Konten und Depot auch auf unser beider Namen lauten.

0

Tadellos, wenn man Zugewinngemeinschaft und vorverstorbene Eltern voraussetzt :-)

0
@imager761

Sachverhalt:

Ich habe keine Kinder, nur einen Ehemann und eine Schwester.

Vermutlich wären Eltern erwähnt worden. Auf die Eltern als Verbindung deren möglichen Pflichtteil wurde hingewiesen.

Zugewinngemeinschaft ist der Normalfall.

0

Das liegt an dir ob du deine Schwester in einem Testament berücksichtigst. Ohne Testament ist dein Mann gesetzl. Erbe. Deine Schwester beerbt dich erst, sollte widererwartend dein Mann vor dir sterben und es aus der Linie keine Erben gibt. ( mein Laienwissen ) :-) K.

Nein, Die Schwester ist auch gesetzliche Erbin, aber keine Pflichtteilsberechtigte.

Ohne Testament bekommt die Schwester 1/4.

1
@Gaenseliesel

Kein Problem, aber sieh Dir meine Antwort an, da sind die §§ genannt.

Das Problem ist, dass man mit dem Ehegatten nciht verwandt ist. Deshalb gibt es das "Erberecht des Ehegatten" § 1931 BGB und den Einfluss des Güterstandes § 1371 BGB.

Es ist schon eine relativ komplizierte Materie.

Ach so, warum bist Du der Ansicht, dass gesetzliche Regelungen für einen Menschen mit gesundem Menschenverstand immer logisch sein müssen?

1
@wfwbinder

genau dein letzter Satz ist der Punkt !

Wenn ich mir vorstelle, mein Ehepartner und ich ackern gemeinsam, damit im Todesfall der Überlebende seinen Lebensstandard in etwa halten kann und dann bekommt Bruder/Schwester ( evtl. zerstritten ) noch einen guten Teil vom Vermögen zugesprochen. Nur weil man es evtl. versäumt hat beizeiten ein Testament zu hinterlegen.

Die Moral von der Geschicht, " Vorsorge ist besser als hei(u)len " ! ;-))

0
@Gaenseliesel

Kann Dir ja nicht passieren, denn Du kennst "Finanzfrage.net" und kannst rechtzeitig fragen, weil Du weißt, dass hier Imager, Privatier59 usw. unterwegs sind.

0
@Gaenseliesel

Die Logik ist das Erbrecht nach Blutslinien: Tatsächlich geht das Erbrecht der Erben 1. Ordnung (Eltern) auf die der zweiten Ordnung (Geschwister) über. Ebenso können Waisen ja den Erbanspruch ihrer Eltern am Reinnachlass der Großeltern beanspruchen :-)

G imager761

0
@Gaenseliesel

Nun stünde das "Erackerte" kinderloser Erblasser eben teilweise den eigenen Eltern zu, die nicht selten den Grundstein dafür gelegt haben :-)

Das deren fiktiver Erwerb auf ihre Erben übergeht, wenn sie das nicht mehr erleben, entbehrt IMHO keiner gewissen Logik, die der Gesetzgeber hier vornahm.

G imager761

0

Im Regelfall der Zugewinngemeinschaft verheirtatet, erbt deine Schwester überhaupt nichts, sofern du das nicht testamentarisch ausdrücklich verfügst.

Nur deine Eltern wären neben deinem Mann zu 1/4 erbberechtigt, andernfalls würde dein Mann Alleinerbe deines Vermögens.

(Nur bei Gütertrennung bekäme deine Schwester die Hälfte, wenn deine Eltern vorverstorben wären).

G imager761

Edit: In Zugewinngemeinschaft verheirtatet, bekäme deine Schwester nach der gesetzlichen Erbfolge den Erbteil deiner Eltern, d. h. 1/4 zugesprochen, falls deine Eltern beide vorverstorben wären.

Dies kann man durch Testament ausschliessen, ohne dass dein Mann ein Pflichtteilsrecht zu erfüllen hätte.

G imager761

0

Wer erbt von einer Singlefrau ohne Kinder, wenn sie kein Testament gemacht hat?

Erbfrage: Frau nicht verheiratet, ohne Kinder, hat kein Testament, verstirbt, wer erbt? Es lebt noch die Mutter, die 6 Geschwister (teilweise mit Kindern), Onkel und Tanten, sogar eine Stiefoma gibt es noch. Kennt sich hier jemand aus wer dann welchen Teil vom Vermögen erben würde? Gibt es auch einen Pflichtanteil der Mutter am Erbe der Tochter?

...zur Frage

Wieviel erbt Schwester vom Hausverkauf der Eltern?

Hallo zusammen, mein Mann soll mal das Haus seiner Eltern erben. Seine Schwester hat früher schon einen Bauplatz bekommen und hat ihn nicht auszahlen müssen. Wieviel muss mein Mann seiner Schwester von dem evtl. Hausverkauf noch abgeben, wenn die Eltern versterben?? Wird ihr Grundstück mit dem heutigen Wert angerechnet oder mit dem damaligen?? Danke für die Antworten.

...zur Frage

Adoptierte Schwester und Halbschwester - wie ist es rechtlich mit dem Erbe?

Meine Tochter wurde von meinem Mann adoptiert als sie 10 Jahre war. Sie hat eine Halbschwester, beide den gleichen Vater. Mein Mann hat auch noch eine leibliche Tochter.

Ich weiß dass durch Adoption keine rechtliche Verwandschaft zum leiblichen Vater besteht, aber wie sieht es mit ihrer Halbschwester aus? Ist diese " Familie" jetzt komplett gestrichen?

Wenn mir etwas passieren sollte erbt meine Tochter und mein Mann zu gleichen Teilen. Falls meinem Mann etwas zustößt erben ich 50% und die andere Hälfte die beiden Mädels. Mit ihrem leiblichen Vater und dessen Kinder hat sie aber nichts mehr zu tun? Ist das richtig so? Danke !

...zur Frage

Können ungeborene Kinder erben?

Freundin ist schwanger. Freund - schwerreich - verunglückt. Sie wird von der Familie gemieden. Erbt das ungeborene Kind, obwohl noch ein Bruder und eine Schwester des Verstorbenen da sind?

...zur Frage

Erbt man als Schwester?

Meine Schwester ist verstorben und hinterlasst ihren Ehemann. Es gibt keine Kinder und auch keine Eltern mehr. Erbt ihr Ehemann alles ? und wenn nicht, steht mir als Schwester nicht 1/4 zu ? und wie ist die genaue Vorgehensweise ...mag meinen Schwager nicht fragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?