Wieviel Einkommensteuer muß man zahlen bei einem Mietshaus ?

2 Antworten

Um eine klare Steuerschätzung abgeben zu können, müßte man noch wissen:

  1. wohnst Du selbst mit in dem Haus?
  2. wie hoch ist der Zinsanteil in der Rate (nur die zinsen sind abzugsfähig)
  3. wie hoch war der Ursprünglich kaufpreis (gebäudeanteil) um die Abschreibung zu berechnen.

Dann kann man sagen bei 900,- Euro kaltmiete, sind das 10.800 Euro pro Jahr an Einnahmen. sagen wir mal geschätzte 4.000,- Euro Zinsen abziehen udn Afa (siend ja nur 2 % des Gebäudeanteils) 2.000,-, bliebe ein Gewinn (ganz grobe Schätzung) von 4.800,-.

Dann wären 4 mal 1.200,- wirklich zuviel, aber wenn Du keine Erklärung abgibst, wird das Finanzamt immer so schätzen, das sie garantiert nicht zu tief liegen.

Ich schätze mal so ca. 400,- bis 450,- Euro pro Quartal wäre richtig.

Mach einfach Deine Steuererklärung, dann sparst Du Dir die Schätzung.

Welches Steuerjahr? Verheiratet? Anzahl der Kinder? Steuerklassen Ehemann und Ehefrau? Einkommen der Ehefrau? Kapitaleinkünfte? Werbungskosten bei Anlage N (getrennt nach Ehemann und Ehefrau)? Sonderausgaben? Kirchensteuer? Spenden?

Anteil der Zinsen in der Monatsrate von € 337? Höhe der Abschreibung? Welche Kosten (Höhe?) sind nicht in der Kaltmiete?

Welche Bank würde mir ein Kredit geben bzw eine Umschuldung bewilligen

Ich habe ein Dispo Kredit von 1.800 Leider komme ich nicht dazu, wie geplant, jeden Monat 100 auf dem Konto zu lassen, damit ich schnell aus dem Dispo komme. Nun meine Frage, ob ich ein Kredit bekommen kann, egal welche Art (außer Dispo). Bin 21 Jahre jung, seit Juli 2011 feste Angestellte, verdiene 903 Netto, wohne seit Sep. 2011 in meiner Wohnung und zahle 373 warm. Max. Höhe des Kredit wäre 2.500 (kann auch weniger sein zb 500 (wenn möglich) um zumindest die laufenden Rechnungen begleichen zu können). Ich habe auch noch ein paar laufende Rechnungen die ich aus Privaten Gründen nicht ganz begleichen konnte, bzw. nur in Raten zurückzahlen kann. Ich möchte zumindest einfache alle meine laufenden Rechnungen ( ca 300 gesammt) + mein Dispo in einen Kredit "verschieben". Welche deutsche Bank würde mir eine Umschuldung bzw Kredit bewilligen?

Zusatz Infos:

Ich habe mtl. 300 euro noch über die ich einfach so ausgeben kann. ich könnte alles zum größtenteil begleichen, jedoch müsste ich wieder jemand (familie) anbeteln, damit ich iwie über die runde komme (Lebensmittel) und das möchte ich nicht :/ ich hätte also kein problem ca 100 euro mtl. für n Kredit abzustottern.

Wieso hab ich probleme mit den Dispo? Das mit den Dispo ich bei mir einfach so, das es nichts abgezogen wird, sondern ich immer zur "verfügung" (kommt natürlich dann immer zinsen drauf aber das ist erstmal was anderes) habe, das ist mein problem. ich möchte einfach dass das Geld in einem Topf gesteckt wird und ich für alles so zu sagen 1x abzug habe. Ich gebe zu das ich kein genauen Überblick habe, dashalb alles in ein Topf und als eins abstottern.

...zur Frage

Bürgschaft unterschreiben?

hallo, ich bin schon lange mitleserin in diesem forum. meine fragen konnte ich auch immer beantwortent finden doch jetzt hab ich eine spezielle frage und da wochenende ist weiß ich nicht wer mir sonst auf die schnelle rat geben könnte, außer ihr. hier meine frage: meine schwägerin und meine schwiegermutter haben zusammen ein haus je zur hälfte. vor ein paar jahren haben sie einen kredit mit ca. 80.000 euro aufgenommen. beide haben unterschrieben. meine schwägerin hatte eine firma die anfang 2009 in konkurs gegangen ist. gleich danach lies auch meine schwägerin das belastungs- und veräußerungsverbot für meine schwiegermutter ins grundbuch eintragen (zur sicherheit). die gläubiger fordern jetzt 60.000 euro ein und der masseverwalter will gerichtlich vorgehen damit das belastungs- u. veräußerungsverbot wieder gelöscht wird da es erst nach konkursanmeldung eingetragen wurde. die bank mit den 80.000 ist auch im konkurs drinnen - fordert aber nicht da sie die raten immer pünktlich bezahlt haben. jetzt will meine schwägerin das mein mann für die 60.000 euro mit bürgt da sie allein nichts bekommt. soll er es machen? haftet dann er nur für die 60.000? das problem ist auch das wenn der masseverwalter die löschung fordert das das ganze haus ev. zwangsversteigert wird. oder? kann sich eine familie 2 erw. + 1 kind, wohnung und auto überhaupt einen gesamtkredit vo ca. 140.000 euro leiste

...zur Frage

Soll ich mein Geld in eine eigene Wohnung investieren?

Guten Abend liebe Finanzfrage User,

bin 27 Jahre jung und ziemlich unerfahren in den Bereich Immobilien. Ich habe eine Wohnung in Sicht und möchte Sie mir gerne kaufen.

Sie kostet ca. 220.000 € mit Notar und Grundbucheintrag. Provision fällt weg. Wohnung ist ein Neubau mit ca. 80 qm² und in diesem Sommer wird sie fertig gestellt. Die Lage ist wirklich sehr gut gelegen und ich liebe den Grundriss.

Mein Eigenkapital beläuft sich auf ungefähr 80.000 Euro, kriege ich ein Kredit bei der Bank und auf was muss ich achten?

Vielleicht gibt es hier den ein oder anderen ehrlichen der mir evtl helfen kann. Auf was ich achten muss bei der Bank etc... Habt Ihr eure eigenen Erfahrungen schon gemacht und könnt mir vor irgendwas warnen? Ich bedanke mich dafür das Ihr es bis hierhin gelesen habt. Für evtl. Antworten wäre ich sehr dankbar. LG

...zur Frage

Wie kann Immobilien-Bürgschaft und Schenkung, ggf. mit Nießbrauch sinnvoll kombiniert werden?

Hallo werte Community,

eine Frage aus dem Bereich Bürgschaft / Immobilienübertragung / Schenkung / Nießbrauch in der Hoffnung, kreative Hilfe von Euch zu erhalten.

Folgende Situation IST:

Aktuell wohne ich zur Miete in einem Haus (A) in dem auch der Vermieter lebt. Der Wert von (A) ist schwer zu beziffern, aber sicherlich über dem noch offenen Kredit von 80.000 Euro. Der Vermieter hat ein weiteres Haus (B) (13 Wohneinheiten), geschätzter Verkehrswert von 1 Million Euro, allerdings auch noch mit ca. 800.000 Euro im Kredit. Vermieter hat keine direkten Erben, ist 60 Jahre alt. Das andere Objekt (B) (mit den 13 Wohneinheiten) sichert ihm sein Einkommen, da er ansonsten keine nennenswerten Einkünfte und auch kaum Rentenansprüche hat. Dieses besagte Objekt (B) allerdings ist seinerzeit mit einer Bürgschaft seiner damaligen Frau finanziert worden, die jetzt aus diesem Vertrag rauswill, da die beiden seit geraumer Zeit geschieden sind.

Problemstellung:

Vermieter fragt mich, ob ich nicht die Hälfte dieses Objektes (B) haben möchte und dafür als Bürge eingesetzt werden könnte. (Die Gütertrennung läuft da wohl auf anderen Wegen). Er kann sich vorstellen, mich als Erben einzusetzen (wie gesagt, keine direkten Erben, nur Geschwister/Neffe)

Motivation Vermieter: Er möchte sowohl seinen Lebensunterhalt über die Mieteinnahmen (von Haus (B) ) sichergestellt wissen als auch im Haus (A) weiterhin wohnen bleiben.

Meine Motivation: Übertragung von Haus (A) auf mich, so dass ich nicht mehr zur Miete, sondern im Eigentum lebe (um beispielsweise sinnvoller Investitionen tätigen zu können). Mittelfristig, also im Erbfall bei Tod des Vermieters Erbe des Objekts (B).

Sachlage soweit verständlich? Ich bin kein Immobilienprofi und werde mir hier sicherlich fachkundige Information und Beratung von verschiedenen Stellen holen und das sehr genau durchrechnen.

Es geht mir aktuell eher darum, wie man hier eine Lösung generieren kann, die für alle Seiten optimalen Nutzen bietet. Freies, kreatives Denken erwünscht, im Zweifel auch abraten! Bisher bin ich im Konzept "Schenkung mit Nießbrauchsrecht" gelandet. Zumindest mal für Objekt (A). Objekt (B) würde ich auch nur dann quasi "bebürgen", wenn mir dies erbrechtlich jetzt oder später ohnehin übergeben würde.

Machen diese Gedanken Sinn? Wie sind Eure Gedanken? Vielen Herzlichen Dank für jegliche Tipps und Ideen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?