Wieviel Eigenkapital für Eigenheim?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Frage ist gestern, oder Vorgestern schon ausführlich beantwortet worden. einfach mal etwas zurück blätern.

Auf jeden Fall muss mindestens die Zahlung der Nebenkosten gesichert sein. dazu sollten es schon 20 % Eigenkapital sein.

Wegen eines Angebotes würde ich mich mit einem überreginalen Makler für solche Finanzierungen, z. B. die Interhyp in Verbindung setzen.

die haben auf der Internetseite www.interhyp.de auch ganz tolle beispielrechner.

Da weiss man schnell was geht und was icht.

Ich glaube, die war auf der Gute Frage.net-Platform. Aber normalerweise verlangt die Bank 25% Vor Jahren hat man diese Quote runtergesetzt, hat sie aber relativ schnell wieder hochgesetzt, da im Ernstfall die Imobilie nicht über 75% verkauft werden konnte. Besser ist wenn Du 30% oder mehr vorweisen kannst!!!

Für den Eigenanteil gibt es keinen festen Prozentsatz, denn der hängt auch von Euren laufenden Einnahmen ab.

Je höher der Eigenanteil, desto sicherer ist natürlich die Finanzierung, weil Tilgung und Zinsen dann geringer sind und weil Ihr wahrscheinlich einen günstigeren Kredit bekommt, weil die Bank damit natürlich auch "sicherer" sein kann.

Wenn Ihr wegen hoher Einnahmen höhere Tilgung und Zinsen locker wuppen könnt, dann geht es natürlich auch mit geringerem Eigenanteil.

Wenn der Eigenanteil allerdings zu gering ist und das Einkommen auch, dann passiert genau das, was Millionen von Amerikanern jetzt gerade erleben und was die internationale Bankenkrise ausgelöst hat - also Vorsicht.

Was möchtest Du wissen?