Wieviel der Riestersparbeiträge kann ich in die Steuererklärung schreiben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Obligatorisch für alle ist das Hauptformular (Mantelbogen). Hier tragen Sie Ihre persönlichen Daten ein sowie Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen. Zusätzlich gibt es ein gutes Dutzend weiterer Formulare. Die am häufigsten benötigten sind:

Anlage N: Für Arbeitnehmer

Anlage AV: Für alle Riester-Sparer

Anlage KAP (und eventuell AUS): Für Kapitaleinkünfte, trotz Abgeltungssteuer oft immer noch nötig

Anlage Kind

Anlage G bzw. S: gewerbliche Einkünfte und Einkünfte aus selbstständiger Arbeit

Anlage Vorsorgeaufwand: Hier werden Beiträge zur Altersvorsorge und zur Krankenversicherung eingetragen, da diese teilweise die Steuerlast vermindern.

Du überträgst die Daten aus dem Formular Deines Riester-Anbieters in die Anlage AV.

Mir steht ein Firmenwagen zur Verfügung, kann ich 0,30 € je km von der Steuer absetzen, wenn ich Dienstreisen mit meinem eigenen Privatwagen tätige?

ich glaube jetzt kann ich etwas mehr schreiben. Wie schon erwähnt steht mir ein Firmenwagen zur Verfügung, den ich und meine Frau auch privat nutzen dürfen und der mit 1% versteuert wird. Manchmal kommt es aber vor, dass ich auch Dienstreisen mit meinem privaten Cabrio tätige, da entweder meine Frau den Dienstwagen für längere Strecken nutzt oder ich im Sommer einfach nur das Cabrio genießen möchte und den Firmenwagen stehen lasse. Mein Arbeitgeber erstattet mir dann die km natürlich nicht, weil er mir für diesen Zweck ja den Wagen stellt.

Kann ich die dann entstehenden Fahrtkosten mit 30 cent als Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung ansetzen?

Glaubt mir das Finanzamt diese Fahrten auch bzw. muss ich für den Privatwagen auch ein Fahrtenbuch führen? 

Meine Gegenfrage dazu: Wie weise ich dem Finanzamt überhaupt Dienstreisen nach, unabhängig vom Firmenwagen? Genau so könnte man dann auch die Dienstreisen mit dem Privatwagen nachweisen.

...zur Frage

Wohngeld und Vermögen

bin 63 Jahre und Rentnerin ,(Rente Euro 713,00) auf grund der kleinen rente habe ich 09/2011 einen Wohngeldantrag gestellt und beziehe seit 4 Monaten Wohngeld.

vor einigen Tagen bekam ich ein Schreiben der Behörde mit folgendem Inhalt: Im Rahmen des automatisierten Datenabgleichs nach § 33 (WoGG) für das Kalenderjahr 2010 wurde festgestellt, dass sie Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt haben. Nach hiesiger Aktenlage wurde diese jedoch nicht angegeben. Ich muss weiter davon ausgehen dass Zinseinkünfte in dem Jahr des Wohngeldbezuges 2011 vorhanden sind............ Ich bitte um Sachverhaltsaufklärung und um Vorlage entsprechender Nachweise .

Wie muß und soll ich mich nun verhalten , hat man nicht auch Anspruch auf Wohngeld wenn man Ersparnisse hat??? wie hoch dürfen diese sein in meinem Alter??? Bin ziemlich geschockt und hilflos,wer weiß Rat??

...zur Frage

Einkommenssteuerbescheid: Änderung Altersvorsorgezulage?

Hallo, ich habe eine Frage. Und zwar bekam ich heute eine Änderung der Festsetzung meiner Einkommenssteuer von 2012 ins Haus. Es geht um eine Rückerstattung von 86,51€. Der Grund ist - wie im Schreiben angegeben - eine zum vorherigen Bescheid geänderte Altersvorsorgezulage. Im ursprünglichen und im geänderten Bescheid ist ein Altersvorsorgebeitrag von 2152€ (wg. meinem Riestervertrag, denke ich) ausgewisesn, allerdings steht im ursprünglichen Bescheide eine Altersvorsorgezulage von 308 € und im geänderten Bescheid eine Altersvorsorgezulage von 189€. Daraus ergibt sich dann die geänderte Steuer.

Warum hat sich der Betrag der AVZ geändert? Ich habe Mitte 2012 geheiratet. Eigentlich würde ich von einer AVZ von 308€ ausgehen, aber warum sollte sich das ändern?

Danke für eine kurze Antwort!

Philip

...zur Frage

Umzugskosten absetzen (berufliche Gründe)

Hallo zusammen,

ich habe in der Steuererklärung Umzugskosten angegeben und die Pauschale geltend gemacht, zumindest hoffe ich, dass das so machbar ist.

Ich habe den Umzug aus einer benachbarten Stadt (15 km) in die Stadt, in der ich arbeite, damit begründet, dass die Arbeit leichter erreichbar ist. Ich spare zwar keine Stunde Fahrtzeit, was gerne als Maßstab gesehen wird, aber dafür konnten meine Frau und ich ein Auto verkaufen, da ich jetzt mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren kann (weniger als 1 km Fahrtweg). Ist es wahrscheinlich, dass das Finanzamt meinen Umzug als Werbungskosten anerkennt?

Ich finde die Begründung eigentlich verständlich. Man spart Arbeitsweg (Geld), Zeit und schont die Umwelt. Sollte man dazu schreiben (z. B. auf den Beleg der Ummeldebescheinigung), warum man umgezogen ist (mit der Begründung, die ich hier gerade genannt habe)? Auf dem Formular steht nämlich nur "leichteres Erreichen der Arbeitsstätte, das ist kaum erklärt, warum genau der Umzug statt fand.

Ich werde es zwar letztenendes selbst sehen, ob es anerkannt wurde, mich würde aber interessieren, wie ihr die Chancen seht.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?