Wieviel bekomme ich ungefähr nach vorzeitiger Kündigung der Riester-Rente raus?

1 Antwort

Hast du die Beiträge steuerlich geltend gemacht im Rahmen der Einkommensteuererklärung? Diesen Betrag hast du nun ans Finanzamt zurück zu zahlen.

Ansonsten wäre dein Anbieter Ansprechpartner ob der möglichst exakten Summe.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Kann man bei der Geltendmachung in der Steuererklärung auch noch Zulagen erhalten oder ist die Wahl in jedem Jahr frei vorzunehmen?

0
@LittleArrow

Die Zulage ist vorrangig. Der Steuervorteil versteht sich stets und ausnahmslos als "über die Zulage hinausgehend".

0

Hallo, danke für die Antwort.

Ich habe ab 2010 meine Steuererklärung machen lassen und die Unterlagen der Riesterrente immer meinen Steuerberater gegeben. Leider sehe ich auf keiner Einkommenssteuererklärung die Summe die dadurch geltend gemacht wurde.

Weitere Infos kann mir mein Anbieter leider nicht geben.

0

Hallo, die Riester Beiträge wurden steuerlich nicht berücksichtigt, weil die Zulage jeweils höher war als der mögliche Steuervorteil.

0

Was tun, wenn Versicherung sich weigert die monatliche Rente zu zahlen?

Ich bin 63 und beziehe seit dem 01.08.2016 gesetzliche Altersrente. Die ERGO weigert sich aus Riestervertrag (Beginn 01.01.2007) die monatl. Rente zu zahlen.

Begründung der ERGO:

1. Die Mindestvertragslaufzeit von 13 Jahren sei nicht erfüllt.

(Dann wäre ich 67. Regulärer Beginn meiner Altersrente ist jedoch 65 + 7 Monate *11.07.1953)

2. Meine Versicherung verfüge über noch nicht genügend Kapital. Zum Änderungszeitpunkt muss das Altersvermögen mindestens der Summe aus eingezahlten Beiträgen und staatlichen Zulagen entsprechen.

(Bei mir Stand 31.12.2015: ca. 16.000 €)

Ich hoffe, dass diese Ergänzung weiterhilft.

Danke vorab

...zur Frage

Bekommen Alleinerziehende Kinderzulage bei der Riester-Rente?

Müssen Alleinerziehende niedrigere Beiträge zur Riester-Rente zahlen, wenn sie die Kinderzulage bekommen? Für welche Riester Angebote gilt das?

...zur Frage

Wie hoch ist der Einheitswert von eurer Neubauwohnung?

Hallo alle!

Ich und meine Frau überlegen jetzt, eine neue Wohnung zu kaufen. Da besteht für uns natürlich die Frage, ob wir die überhaupt finanzieren können. Es handelt sich um eine Neubauwohnung nach aktuellem Standard und hat 100qm und der Kaufpreis liegt bei ca. 300,000 EUR.

Das Hausgeld und die Nebenkosten sollten gehen, aber wir wissen noch nicht, wie hoch die Grundsteuer sein kann, weil die Wohnungen noch nicht gebaut wurden. Wir möchten gerne wissen, wie eure Erfahrungen mit Neubauwohnungen mit ähnlichem Kaufpreis waren. Um die Grundsteuer ungefähr zu berechnen, kennen wir schon die Formel und diverse Online-Rechner dafür sowie den Hebesatz usw, aber den Einheitswert nicht.

Wenn wir den Einheitswert und dann die Grundsteuer wissen, hilft uns das, eine Entscheidung zu treffen. Wir haben nur Angst, weil wir schon im Internet gelesen haben, dass die Grundsteuer für Neubauwohnungen relativ teuer ist, aber wir wissen nicht, wie teuer genau... Eure persönlichen Erfahrungen wären hilfreich, aber keine Links.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wechsel der Riester-Fondspolice in einen reinen Riester-Fondssparplan sinnvoll?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema Riester. Ich besitzte aktuell einen ruhende Riester-Fondspolice der Zurich mit dem dahinterliegenden DWS-Premium-Modell. Aktuell denke ich darüber nach, wieder mit dem Riestersparen anzufangen. Vor allem aufgrund der Steuerersparnis (zur Info eine Entgeldumwandlung über den AG besteht schon). Aufgrund meines Alters (25 Jahre) möchte ich auch auf jeden fall eine Fondslösung beibehalten. Allerdings bin ich mir sehr unsicher, ob ich es wirklich Sinn macht die teurer Lösung der Zurich weiterzuführen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass der Vertrag bereits seit 2007 läuft und daher die "teuren" ersten Anfangsjahre bald vorüber sind. Ergänzend noch: Für die volle Förderung müsste ich den Höchstbeitrag zahlen.

Aus diesem Grund würde mich eure Meinung interessieren, ob es Sinn macht in eine reine Fondslösung ohne Versicherungsmantel zu wechseln und die erneuten Gebühren in Kauf zu nehmen.

Gemäß Testurteilen, kommen für eine solche Form ja fast nur zwei Anbieter in Frage: Die mir ja bekannte DWS-Premium-Rente (Nachteil höhrere Gebühren zu Beginn und häufiges Umschichten) oder die Uniprofirente (Nachteil: im schlechtesten Fall vollständige Umschichtung in Rentenfonds). Wie ihr seht, bin ich also von beiden auch nicht wirklich komplett überzeugt ;). Aber viele Alternativen scheint es ja nicht zu geben.

Neben der Riesterrente habe ich auf jeden Fall vor auch eigenständig in Wertpapiere zu investieren (Beispielsweise über die neue Cosmos Direkt Lösung Flexible Vorsorge Invest). Ich denke, damit wären so ziemlich alle Bausteine einer Altersvorsorge abgedeckt.

Vielen Dank vorab für eure Antworten!

Andre

...zur Frage

Falsche Berechnung des Gewinns bei der Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag nach Kündigung Riester?

Hallo,

ich habe vergangenes Jahr (2015) meinen Riester-Vertrag bei der DWS gekündigt und mach nun meine Steuererklärung. Hier ist mir nun etwas aufgefallen, was so nicht stimmen kann:

Ich habe in Summe über 4 Jahre und 8 Monate 9128 Euro eingezahlt. Zusätzlich wurden noch Zulagen in Höhe von 616 Euro eingezahlt, also in Summe 9744 Euro. Zum Zeitpunkt der Auflösung war der Vertrag 9899,03 Eur Wert. Ich habe also 155,03 Euro Gewinn gemacht. Mir wurden dann zum Auflösungszeitpunkt die Zulagen und die gewährten Steuervorteile in Höhe von 3563,81 Euro abgezogen..okay, die habe ich ja auch zuvor erhalten und die stehen mir nun nicht mehr zu. Ausgezahlt wurden mir also 6335,22 Euro. Soweit alles korrekt und nachvollziehbar.

Nun hätte ich damit gerechnet, dass ich die 155,03 Euro Gewinn noch versteuern müsste. Ich habe ja effektiv (nach Verrechnung der Zulagen und zurückzuzahlenden Steuererstattungen) 6180,19 eingezahlt und 6335,22 Euro ausgezahlt bekommen.

Jetzt habe ich von DWS die Mitteilung über steuerliche Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag ($22 Nr. 5 Satz 7 EStG) erhalten. Hier werden mir in Position 7 -416,37 Euro und in Position 8d 8129,24 Euro ausgewiesen. In Summe also 7712,87 Euro. Diese muss ich in Steuererklärung in die Anlage R eintragen und somit versteuern. Das heißt, ich muss hiervon nochmal Rund 3000 Euro Steuern nachzahlen. Hier kann doch etwas nicht stimmen. Normalerweise entspricht die Summe aus Position 7 und 8d dem Gewinn, der mit dem Riester erzielt wurde...also 155,03 Euro.

Hat jemand etwas ähnliches erlebt und/oder kann mir jemand erklären, woher diese extreme Steuernachzahlung kommen kann? Oder hat DWS hier etwas falsch ausgefüllt in der Bescheinigung?

...zur Frage

Kosten für Verwaltung bei Beitragsfreistellung der Riester Rente

Hallo, ich habe eine Riesterrente abgeschlossen und war nach der ersten Abrechnung schockiert, über die hohen Verwaltungs-, Abschluss und Vertriebskosten. Die liegen bei dieser Riester Rente bei 15 und 20 Prozent meiner eingezahlten Beiträge!!!!!!

Meine Frage diesbezüglich: Fallen diese Verwaltungs-, Abschluss und Vertriebskosten bei einer Beitragsfreistellung weiterhin an? Ich möchte ungern weiterhin jeden Monat einzahlen und am Ende nur Verwaltungskosten haben. Da nützt mir die staatliche Zulage rein gar nichts. Wie soll ich mich verhalten und was würde passieren, angenommen die Kosten würden weiterhin anfallen und mein "Altersvorsorgevermögen" würde ins Minus geraten?

Ich freue mich über schnelle Antwort. Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?