Wieviel Beitrag zahlt man mindestens / maximal, wenn man als Selbständiger in der ges. KV ist?

1 Antwort

Krankenversicherung für Halbwaisen

Die Krankenversicherung durch die Halbwaisenrente geht der evtl. bestehenden Familienversicherung vor und somit ist das Kind selber durch die Rente krankenversichert. Daher werden auch Beiträge zur Krankenkasse abgezogen, aber nur zur Hälfte. Was heißt, nur zur Hälfte, wie wird das berechnet, also wenn das Kind jetzt 60 Euro Halbwaisenrente bekommt, wie hoch ist dann der KV-Beitrag? Bei uns ist das Kind ein Stiefkind und bekommt also Stiefkinderhalbwaisenrente, der leibliche Vater hat ihn familienversichert, wie siehts dann aus? Wenn ich ihn einfach so freiwillig versichern würde, würde ich 138 Euro zahlen. Das wäre ja eine Schlechterstellung zu vorher, also ohne die Rente? Also wie verhält sich das eigentlich?

...zur Frage

Private KK oder freiwillg gesetzlich versichert bleiben?

Hallo, habe mich schon so tief in diese Thematik eingearbeitet, kenne schon fast alle Tarife auswendig. Kann mich aber dennoch nicht entscheiden, ob ich in der freiwillig gesetzlichen bleiben oder mich privat versichern soll (bin selbstständig). Das Problem ist, ich habe Schilddrüsenunterfunktion, Gallensteine, Eisenmangel, Knoten im Hals, Vitamit D Mangel, Magnesiummangel, Laktoseintoleranz, kurzsichtig, das habe ich alles letztes Jahr erfahren (außer Kurzsichtigkeit) , alles auf einmal....ganz schön viel, habe immer gedacht, dass ich gesund bin....fühle mich aber recht gut! Habe das bei einer privaten KK alles aufgezählt, die wollten 30-40% Risikozuschlag!!!

Habe jetzt meine Bedenken, ob ich mit all diesen Krankheiten in die private wechseln soll. Diese Gedanken machen mich schon so fertig. Je höher mein Einkommen steigt, desto mehr will die KK von mir haben und das tut weh....aber bei der privaten würde es nach einpaar Jahren wahrscheinlich genau so aussehen, da die Beiträge relativ schnell steigen...und man kann ja später schlecht raus aus der privaten KV

Wird man bei den Ärzten eigentlich mit der freiwililgen KV genau so behandelt wie mit der privaten? Es hat mich schon sehr gewundert, dass ich jahrelang gesund war, es wurde nie etwas untersucht und seit ich in der freiwillig gesetzlichen bin, werden alle möglichen Untersuchungen gemacht und ich muss nie warten...

...zur Frage

BU-Rente. Welche Abzüge sind zu erwarten? KV-Beitrag? Was noch?

Wenn jemand die Berufsunfähigkeitsrente bekommt. Was wird vom Betrag noch abgezogen? Betrag der genannt wurde war 820 Euro Brutto/Monat. Wieviel wären das dann Netto?

...zur Frage

Kapitalerträge freiwillig versicherte selbständige

hi zusammen, zahlte bisher auf grund geringen einkommens als selbständiger den reduzierten mindestbeitrag in der GKV. laut letzem steurbescheid erzielte ich gewinne aus kapitalerträgen von 1000,00 euro . ist es deshalb gerechtfertigt, meinen beitrag anzupassen? was ist mit dem freibetrag? dank im voraus, nikolas

...zur Frage

Freiwillig in GKV - Beitragsbemessung

Hallo,

ich war die letzten 10 Jahre fest angestellt und möchte mich jetzt selbstständig machen. Ich plane mich freiwillig in der GKV zu versichern, allerdings ist mir die Beitragsbemessung nicht ganz klar. Diese erfolgt, wenn ich das richtige verstanden habe, ja nach Umsatz. Wenn ich einen Umsatz von 5000€ im Monat habe, allerdings auch 4000€ Kosten, wird dann der GK Beitrag auf Basis der 5000€ erhoben? Das wäre ja ziemlich verrückt?!

Vielen Dank! P.

...zur Frage

Freiwillig Rentenversicherte, die eigentlich pflichtversichert sind

Es gibt Selbständige, die aus diversen Gründen der Rentenversicherungspflicht unterliegen und es gibt Selbständige, die freiwilig Beiträge an die Deutsche Rentenversicherung entrichten.

Angenommen ein Selbständiger ist freiwillig rentenversichert und zahlt den AG und den AN-Aneil den ein Angestellter mit seinem Einkommen zahlen müsste. Nun kommt die Deutsche Rentenversicherung zu der Einschätzung, dieser Selbständige ist in Wirklichkeit scheinselbständig und somit pflichtversichert. Würde dann überhaupt irgendetwas passieren? Kassieren sie dann den Auftraggeber noch extra ab?

Oder ist das ein rein hypothetischer Fall, weil die Rentenversicherung ja das, um was es eigentlich geht, nämlich das Geld des Selbstädigen bereits hat und daher gar nicht mehr prüfen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?