Wieso sind die Kfz Versicherungen bei gleichen Tarifmerkmalen so unterschiedlich teuer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist relativ einfach zu beantworten.

Wenn Du über ein Vergleichportal gehst, werden alle Fragen zu Merkmalen gestellt, die die dort vertreteten Versicherer verwenden. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Versicherer die Merkmale tatsächlich nutzt. Jeder Versicherer nutzt welche, aber keiner nutzt alle.

Beispiel:

Ein Versicherer nimmt bei jungen Nutzern in der Gruppe 18 - 25 einen Zuschlag von 40%. Wenn ein anderer Versicherer diesen Zuschlag nur in der Gruppe 18 - 23 nimmt, hast Du in einem Alter von 24/25 schon ein satte Differenz. Bei anderen Merkmalen werden die Nachlässe/Zuschläge in unterschiedlicher Höhe verwandt, z. B. beim Rabattschutz zwischen 10% und 20% Zuschlag. Und so kommt eben eins zum andern. Beim billigsten Versicherer wirst Du, auf Deine Konstellation bezogen, immer weniger als die Hälfte des Teuersten bezahlen.

Der Kostenbelastung in der Autoversicherung bewegt sich, je nach Versicherer, zwischen 12% und knapp über 30%. Hieraus ergibt sich optisch erst einmal ein preislicher Vorteil, der aber durch die unterschiedliche Anwendung der Tarifmerkmale ausgeglichen, aber auch verstärkt werden kann.

Die Versicherer bilden unterschiedliche Risikokollektive. Sofern ein Risikokollektiv, dem du zugeordnet werden würdest, einen guten Verlauf hat, erhältst du eine günstige Prämie. Wenn der Verlauf des Kollektivs negativ ist, wird die Prämie teurer. Jeder Versicherer hat andere Zusammensetzungen seiner Kollektive, wobei auch die Risikomerkmale nicht bei jedem identisch sind. Oftmals geben die Versicherer nicht mehr im einzelnen an, welcher Umstand zu welchem Prozentsatz den Beitrag bestimmt. Das macht Vergleiche natürlich schwieriger.

Zitat aus dem Focus. Ist Ihre Kfz-Versicherung zu teuer? Dann weisen Ihre persönlichen Daten vielleicht ein Merkmal auf, das den Versicherer in Alarmstimmung versetzt. Denn die Höhe des Beitrags hängt von diversen Faktoren ab.

„Es gibt eine Reihe von Tarifmerkmalen, die von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein können“, sagt Stephan Schweda vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin.

Unter Umständen können es über 50 entscheidende Tarif-Bestandteile sein, die über die Höhe der Prämie entscheiden. Der Vorteil für die Kunden: Teilweise gewähren die Assekuranzen hohe Rabatte auf einzelne Tarifbausteine.

Weiterlesen hier: http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/kfz-versicherung/mehr-als-50-merkmale-entscheiden-so-scannt-ihre-kfz-versicherung-autofahrer_aid_1148377.html

mzß ich Hagelschaden am Auto richten lassen damit mir die Versicherung Schaden bezahlt?

ist die Schadenszahlung davon abhängig ob ich das Auto reparieren lasse? Der Gutachter hat so komisch gefragt, wo die Reparatur denn erfolgen soll, in welcher Werkstatt. Muß ich die Rechnung dafür vorlegen?

...zur Frage

Kann man den Schadensfreiheitsrabatt verkaufen?

Der Ex meiner Schwester hat sich mal wieder gemeldet und ihr erklärt, da sie sich zur zeit ja keinen Wagen leisten kann, will er ihren Schadensfreiheitsrabatt abkaufen. Geht so was? Hab ich noch nie von gehört. Und, wenn der so was machen will, dann hat die Sache doch bestimmt einen Haken, oder?

...zur Frage

Wo gibts Geld zurück wenn man weniger km gefahren ist als angegeben bei Kfz Versicherung?

Mein Kollege behauptet, die Kfz Versicherer würden künftig Geld zurückzahlen, wenn man die bei Vertragsabschluß angegebenen km nicht erreicht. Habt ihr davon schon etwas gehört u. gibt es tatsächlich schon Versicherer die das anbieten?

...zur Frage

Kfz-Versicherung mir Werkstattbindung nur bei Kaskoschäden?

Ist es korrekt, dass eine Kfz-Versicherung mit Werkstattbindung nur bei Kaskoschäden gilt? Also wenn ich selbst Unfallopfer bin und Leistungen von der Versicherung des Unfallgegners erwarte, dann kann ich mir die Werkstatt selbst aussuchen, in der ich die Raparatur durchführen lassen will? Danke!

...zur Frage

Rabattschutz bei Kfz Versicherung - nach Unfall wurde seitens der Versicherung gekündigt, ist das ok

Ich frag hier für einen Kollegen: Er hat eine Kfz Versicherung mit Rabattschutz laufen. Ihm wurde diese empfohlen beim Abschluß, weil man so nicht in eine schlechtere Schadensfreiheitsklasse rutscht bei Unfall. Dafür war der Beitrag aber etwas mehr als ohne Rabattschutz. Nun hatte er einen Unfall, und die Versicherung hat ihm daraufhin gekündigt. Kann er dagegen etwas unternehmen?

...zur Frage

Versicherung reguliert Schaden trotz Unschuld.

Hallo! Hab wie alle anderen eine Frage, was kann ich tun wenn meine Versichung trotz meiner Unschuld einen Schaden plötzlich doch reguliert. Folgendes ist passiert: Meine Frau fuhr mit meinem PKW, sie musste hinter einem LKW anhalten. Als sie bemerkte, dass der LKW eigentlich parkte versuchte sie leicht zurückzusetzen und vorbeizufahren. Dabei bemerkte sie einen PKW hinter sich und unterbrach das Rückwärtsfahren. Kurz danach spürte sie einen dumpfen Aufprall. Der Gegner gab an sie sei trotz wilden Hupens seinerseits gegen sein Auto gefahren. Weder meine Frau noch die zwei Mädchen im Auto haben eine Hupe gehört. Die Polizei wollte ihr auch die Schuld zusprechen sie verweigerte jedoch die Unterschrift und somit ging es zum Ordnungsamt. Dort glaubte man ihr und das Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingestellt. Der Gegner stellte eine Forderung an unsere Versicherung, diese lehnte 100% ab, da es ihrer Ansicht nach nicht eindeutig wäre, räumte aber 50-50 ein. Der Anwalt des Gegners lehnte ab und forderte 100%. Dies war der Stand April 2014. Zwischenzeitlich habe ich im November 2014 die Versicherung gekündigt und bin gewechselt, ganz normal. Habe jetzt im Januar den Versicherungsschein bekommen und alles war in Ordnung. Nun plötzlich Ende Februar eine Neueinstufung von SF6 auf SF1. Ich hab als erstes bei der alten Versichung angerufen und mich nach dem geschilderten Schaden erkundigt. Dabei stellte sich heraus, dass die Versicherung plötzlich doch 100% gezahlt hat, aber meiner Frau hat doch offensichtlich keine Schuld. Meine Frage, lohnt sich eine Klage und vor allem in welche Richtung? Muss ich die Zahlung meines Schadens bei der gegnerischen Versicherung einfordern und 100% erwirken damit meine Versicherung die Höherstufung zurück nimmt oder sollte ich direkt bei meiner alten Versicherung gegen die Rückstufung klagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?