Wieso muß China mit Umsatzrückgängen wg. Europa klarkommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Traditionell kauft China teure Rohstoffe und hochwertige Industriegüter im Westen, während eher Billigprodukte in den Westen verkauft werden. Damit ist die Abhängigkeit von hochvolumigen Exporten in die Industrieländer und auch andere Emerging/Frontier Markets für China klar.

Allerdings sollte man dennoch IMHO gerade jetzt in Konsumwerte in China investieren, denn das Land ist dabei, den Binnenmarkt zu stärken und weniger Wert auf das Wachstum durch Exporte zu legen. Die Wirtschaftsdaten aus China (soweit man ihnen uneingeschränkt trauen kann) belegen, daß die Mittelschicht in China wächst. Ebenso verzeichnen ausländische Universitäten einen vermehrten Zulauf chinesischer Studenten und der Tourismus aus China heraus boomt. Das sind klare Indizien für mehr Liquidität in Privathaushalten in China. Zwar werden noch zu einem großen Anteil von diesem Geld ausländische ("westliche") Prestigeprodukte gekauft, aber der Anteil chinesischer Produkte steigt seit bereits mind. drei Jahren kontinuierlich an. Mit dem Machtwechsel in China wurde auch die Binnenmarktstrategie als Reduktion der Abhängigkeit vom Westen offiziell deklariert.

Von einem Einkaufsstop aus Europa bzw. USA kann jedoch keine Rede sein. Das BIP-Wachstum in China spricht für sich... auch wenn es keine zweistelligen Raten mehr sind, so ist es deutlich mehr als in den westlichen Industrieländern.

Langfristig bin ich daher für China eher positiv gestimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?