Wieso können Studierende kein Wohngeld beantragen? Gibt es alternative Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Bafög sind bereits Gelder für die Miete enthalten, daher wohl auch kein Wohngeldanspruch. Bei einer Erstausbildung wären die Eltern noch immer unterhaltspflichtig. In einigen ausgesuchten Fällen könnte auch der Mietzuschuß beim Jobcenter greifen (glaube § 22 SGB II). Frag auf jeden Fall nach.

Wenn du BaföG beziehst, dann ist das "Wohngeld" bereits mit in diesem Satz enthalten. Soll heißen, dass das BaföG aus verschiedenen Teilen besteht. Da du beim Antrag ggf. angegeben hast, dass du nicht mehr zu Hause wohnst und deine Miete im Monat x EUR kostet, wird auf dieser Grundlage dein persönlicher BaföG-Satz berechnet. Wenn du beispielsweise noch zu Hause wohnst, wirst du nie den Höchstsatz bekommen.

Mit dem "Mietzuschuss vom Jobcenter" verweist Rentenfrau auf § 27 Abs. 3 SGB II:

Dieser § verweist wiederum auf § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 Nummer 1 BAföG und somit auf Studierende, die bei den Eltern wohnen. Da dies bei Studimensch wohl nicht der Fall ist, kann er beim Jobcenter keinen Mietzuschuss beantragen.

Was möchtest Du wissen?