Wieso gibt es beim Bausparen eine Altersbegrenzung von 21 Jahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den Sparkassen gibt es diese Aktien mit dem Bonus, den gibt es nur bis 21 Jahre:-)

Das höre ich zum ersten Mal. Meine Mutter hat noch mit über 50 einen Vertrag abgeschlossen.

Kann es sein, das in Deiner Quelle nur ein bestimmter Tarif gemeint war?

Es gibt nur eine Altersgrenze: Erst ab 16 Jahren erhält man die Wohnungsbauprämie. Ansonsten kann man für sein Baby bereits einen Bausparvertrag abschließen. Geschäftstüchtige Aussendienstler versuchen auch noch 85-jährigen Bausparverträge aufs Auge zu drücken. www.biallo.de/finanzen/Immobilien/bausparen_fuer_kinder.php

Baufinanzierung oder Bausparen?

Hallo, ich bin 25 Jahre alt und verdiene netto 2000€. Ich plane in 20 Jahren ein nettes Haus zu haben und brauche Hilfe zwischen den heutigen Optionen:

  1. Vollfinanzieren, kostet mich 75.000 Zinsen, kann ich aber einfach tilgen und hätte sofort das Haus
  2. 10 Jahre anlegen, dann Finanzieren (Kleinerer Kredit zu aber höheren effektiven Zinsen wahrscheinlich)
  3. Bausparen auf 200.000 (Garantierte Kreditkondition aber keine Guthabenzinsen)
  4. Bausparen auf 100.000, Wohnung kaufen, bausparen auf weitere 100.000, verkaufen und Haus kaufen (Klingt für mich nach günstigster Möglichkeit Zinsen zu vermeiden) Ich wohne nach 5 Jahren schon in einer Wohnung, muss diese halt verkauft kriegen.

Andere Überlegung: ist es möglich einen Bausparvertrag extremst gering zu besparen und das Geld nebenbei anzulegen um dann sobald ich den Kredit will alles einzuzahlen?

Macht es Sinn zwei Bausparverträge abzuschließen um sich heutige Kreditkonditionen zu sichern, und auch flexibel zwischen zwei Wohnungen oder Haus in Zukunft zu entscheiden? Sehe da nur die laufenden Kosten von ~10€ im Jahr wirklich als Nachteil.

...zur Frage

Bausparen auch in Österreich abschließbar, wenn Wohnsitz Deutschland?

Hab bei der Volksbank in Tirol eine Werbung gelesen, dort gibts eine Weihnachtsaktion für Bausparen, die Vorteile gem. Werbung:

4,24 % p.a.* Einstiegszinssatz mit der Weihnachtsaktion
Individuelle Spareinlagen: Bestimmen Sie selbst, wie viel Sie einzahlen möchten!
Ganz gleich ob monatlich, jährlich oder als Einmalerlag – passen Sie Ihre Einzahlungen an Ihre Erfordernisse an!
KESt-freie staatliche Bausparprämie
Freie Verfügbarkeit über die Ersparnisse bereits nach 6 Jahren.

finde das verlockend, aber ist das auch noch interesssant, wenn man die Bausparprämie als Wohnsitzdeutscher nicht kriegt-was haltet ihr davon? Kann ich die Zinssteuer die anfallen wird, in Deutschland bei der Steuer mit abrechnen?

...zur Frage

Immobilienerwerb in 7 Jahren: Wie am Besten Geld ansparen (4 Szenarien)

Hallo zusammen,

nehmen wir an ihr möchtet in 7 Jahren (kann auch 10 Jahre sein) eine Immobilie (Haus oder Wohnung) erwerben für Schätzungsweise 300.000 € (ohne Nebenkosten). Nehmen wir weiter an ihr könntet monatlich 1000 € dafür zur Seite legen, was würdet ihr dann machen um möglichst viel Eigenkapital in 7 Jahren zu haben? Eher Tagesgeld, Banksparplan oder lieber Fondsparen oder sogar lieber Bausparen?

Gehen wir die Varianten mal durch (korrigiert mich bitte bei Denkfehlern):

Prämisse: Gesparrt in 7 Jahren: 84.000€

Tagesgeld (1,65%; Ann.: keine Zinssteigerung in 7 Jahren; vierteljährliche Zinsperiode): 89.093,71€

Banksparplan (hierbei einer Wohnungsgenossenschaft): 93.293,,67€

Fondssparplan (Ann.: Rendite 4-7%; ohne Abzug Steuern): bei 4%: 97.029,87 € bei 7% : 108.464,47€

Bausparen (Einzahlung und im besten Fall 1% Sparzins, wobei 1% Kosten abgezogen werden): 84.000€

In allen Szenarien benötige ich ein weiteres Darlehen für das nötige Fremdkapital.

Beim Bausparvertrag komme ich da im Idealfall besser weg oder? Nehmen wir an die 84.000 € aus dem Bausparvertrag stellen 40% Eigenkapital dar, dann würde mir 60% Darlehen zustehen, was dann 126.000€ ergeben würden mit einem Darlehenszins von 2-3%. Dann hätte ich bereits 210.000€, womit mir noch 90.000€ als weiteres Darlehen fehlen würde (zu im schlimmsten Fall 7-8%).

Dem Gegenüber steht eines der ersten drei Szenarien und einem Darlehen für das fehlende Eigenkapital (im schlimmsten Fall) zu 7-8% für einen wesentlich größeren Betrag. Was mir im Moment sagt, dass die Variante Bausparen die bessere Lösung wäre.

So, welchen Fahrplan würdet ihr bevorzugen? Wo habe ich noch Denkfehler?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?