Wieso gelten Restaurants eigentlich als prädestiniert für Geldwäsche?

1 Antwort

Weil im Restaurant faqst jeder Bar zahlt. Also nciht zu ermitteln ist woher das Geld kommt.

Der Wareneinsatz ist im Verhältnis zum Verkaufspreis auch gg. gering.

also wenig aufwand.

Grundsteuern und Gebäudeversicherung

Hallo zusammen. Es gibt da etwas was ich nicht verstehe, und erhoffe mir hier Rat. Wir wohnen in NRW zu Miete. Unser Vermieter wohnt unten und wir oben. Die Jahresabrechnung ist soweit ok , aber mit der Grundsteuer komme ich nicht ganz klar.

Mir ist klar das er die Grundsteuer und Gebäudeversicherung auf uns umlegen kann, aber was ich nicht verstehe ist wieso er das was er an Grundsteuer und Gebäudeversicherung zahlt, auch noch mal von uns haben will?

Wir haben ihn darauf angesprochen und er hat sich auch nochmal beim Finanzamt erkundigt, aber das soll alles richtig sein. Ich bezweifele das , komme aber leider nicht weiter.

1 Grundstück undund jede Fam. zahlt Grund und Gebäudeversicherung ?

wie werden Grund und Gebäudeversicherung berrechnet?

Vielen Dank für eure Antworten

Gruß lillyfee2160

...zur Frage

Warum ist es so gefährlich in illiquide Werte zu gehen?

Ich verstehe nicht ganz, wieso es so gefährlich ist, wenn man illiquide Aktien kauft. Das bedeutet doch auch, dass man unter Umständen sogar den Kurs beeinflussen kann. Kann mir das jemand erklären, wieso es sehr riskant ist?

...zur Frage

gilt ein Gewinn bei einem Fotowettbewerb als Zusatzverdienst von EU-Rente?

Hallo! Ich habe Bescheid bekommen auf EU-Rente. Da steht hinten drin zwecks Hinzuverdienst 400 €. Habe vor ein paar Wochen bei einem Fotowettbewerb mitgemacht. Nehm wir nur mal an, ich hätte tatsächlich ein ganz besonders hübsches Foto, das gewinnt und der Gewinn wäre 500 €. Würde das als Zuverdienst gelten? Ist sowas von blöd, dass ich nun echt Angst hab zu gewinnen. Lieben Gruß Plumplori

...zur Frage

Geldwäsche- habe ich mich schon strafbar gemacht?

Ich habe ein relativ kleines Problem, hoffe ich.

Ich bin auf klassische Geldwäscher reingefallen, das war mir aber tatsächlich erst klar, als mir der erste Auftrag zuging. Ich sollte da Bargeld abheben und ins Ausland überweisen. Ich habe aber sofort meine Bank angerufen und gebeten, dass die das Geld umgehend an den Empfänger zurücksenden, weil es sich vermutlich um Geldwäsche handelt. Die Beraterin hat sogar mit der 'Geldwäscheabteilung' gesprochen und Bescheid gegeben. Ich habe dann einige Wochen nichts mehr gehört, bis nun mein Konto gesperrt wurde und scheinbar ermittelt die Polizei auch, ich habe aber noch kein Schreiben erhalten o.Ä.

Habe ich mich schon strafbar gemacht, obwohl ich nichts mit dem Geld unternommen habe? Ich habe zum Glück alle Emails, zwischen der ominösen Firma und mir, in denen ich auch ganz klar sage, dass ich mit Geldwäsche nichts zu tun haben will und dasGeld an den Empfänger zurück gesandt habe. Ich habe also nichts unterstützt und keinen betrogen, dennoch habe ich ein mulmiges Gefühl. Ich würde gerne wissen, ob schon Jemand die Erfahrung gemacht hat, ohne etwas getätigt zu haben, beschuldigt worden zu sein. Zum Glück habe ich noch die Kurve gekriegt.

Ich bin über jede Antwort froh.

...zur Frage

Muss ich Vorauszahlungen an das Finanzamt leisten?

Hallo, ich bin als Kleinunternehmer selbständig und habe seit einiger Zeit zusätzlich einen sozialversicherungspflichtigen Midi-Job. Erstmalig muss ich für 2016 Einkommenssteuer nachzahlen. Ich werde diesen Job ab Herbst diesen Jahres nicht mehr ausführen. Das Finanzamt hat ab Herbst Vorauszahlungen festgelegt, die auch für das nächste Jahr gelten. Frage: Kann ich Widerspruch einlegen mit der Begründung, dass ich ja ab Herbst diesen Job nicht mehr ausführe? Sollte ich einen Steuerberater aufsuchen? Bisher kam ich so ganz gut klar, aber jetzt werde ich mir unsicher.Kann es sein, dass ich wegen diesem Bescheid auch KV nachzahlen muss, sofern die KV den Bescheid verlangt?

Danke

...zur Frage

wieviel Geld darf ein 18-jähriger aufm Sparbuch haben, falls er hilfsbedürftig werden sollte?

Im Falle einer Arbeitslosigkeit und damit verbundenem Sozialleistungsbedarf müsste man ja selber das mühsam Ersparte zumindest zum Teil verwenden. Wo ist die Grenze bei der Sache? Soweit ich weiß sind das 150 Euro/Lebensjahr, also 2700 Euro. Allerdings habe ich von verschiedensten Bonusbeträgen gehört und bin jetzt ziemlich ratlos.. Wisst Ihr Bescheid?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?