Wiederumstellung von Teilzeit auf Vollzeit?

1 Antwort

Wenn Sie wieder in Vollzeitarbeiten möchten, können Sie das Ihrem AG anzeigen. (§ 9 TzBfG). Bei einem entsprechenden freien Arbeitsplatz hat er Sie bei gleicher Eignung bevorzugt zu behalten, sofern keine dringenden betrieblichen Gründe oder Arbeitszeitwünsche anderer teilzeitbeschäftigter Arbeintnehmer entgegenstehen. Wenn Sie keine Fristen für die Teilzeit vereinbart haben, gilt dan auf unbestimmte Zeit. Wenn Ihr Arbeitgeber einen neuen Vertrag aufsetzten möchte, kann er das nur machen, in dem er eine Änderungskündigung auspricht. Zweck dessen ist einzene Arbeitsbedingungen zu ändern, während das Arbeitsverhältnis im Übrigen bestehen bleibt. Sie können die geänderten Arbeitsbedingungen annehmen, dann gelten sie. Sie haben aber die Möglichkeit die neunen AB unter Vorbehalt ihrer soziealen Rechtfertigung annehmen, dann können Sie auf Festellung der Sozialwidrigkeit klagen § 4 S. 2 KSchG. Bei Erfolg besteht das AV zu alten Bedingungen, bei Misserfolg zu neuen. Sie können die neuen Bedingungen auch ablehenen, dann wird die Beendigungskündigung zunächst wirsam, sie können dann binnen 3 Wochen nach Zugang der Kündigung Kündigungschutzklage nach § 4 S. 1 KSchG erheben. Bei ERfolg besteht AV zu früheren Bedingungen, bei Misserfolg ist das AV insgesamt beendet. Ich würde an Ihrer Stelle alle Vereinbarungen schriftlich festhalten, selbst wenn die nur für kurze Dauer sind, denn bei möglichen Klage ist es sehr wichtig für die Beweislage.

Höhe der BU Rente bei Teilzeit

Meine Frage ist recht speziell. Durch eine OP habe ich seit 3 Jahren eine Lähmung der rechten Hand und kann seither meinen Beruf teilweise nicht ausüben, ich arbeite Vollzeit weiter, verdiene aber weniger. Für diesen Teilverdienstverlust ist mir eine BU - Rente anerkannt worden. Wenn ich jetzt in die Teilzeit ( in der Elternzeit) gehe, wird die BU Rente auch um den entsprechenden Koeffizient gekürzt oder wird sie in voller Höhe weiter bezahlt, wie bei einer Vollzeitbeschäftigung?

...zur Frage

Rechtliche Konsequenzen: Elternzeit beim 1.AG und Vollzeit-Job beim 2. AG, geht es überhaupt?

Hallo bin neu hier und habe gleich eine "ungemütliche" Frage:

Gibt es rechtliche Konsequenzen wenn man beim 1. Arbeitgeber die Elternzeit antritt (drittes Kinderjahr) und gleichzeitig einen Vollzeit Job (bis Ende der Probezeit) beim 2. AG annimmt? Geht es überhaupt?

Wo könnte hierzu etwas genaues nachlesen? Vielen Dank

...zur Frage

Nachteile durch Teilzeit während Elternzeit?

Befinde mich zur Zeit in Elternzeit. Mein Kind ist am 30.06.2012 geboren. Ab 1.7.13 würde ich regulär wieder nach meiner Elternzeit einsteigen. Nun hat mein Arbeitgeber mich gebeten, Teilzeit ab 1.5. neben meiner Elternzeit für 15h/Woche wieder zu arbeiten (also Mai+Juni gemindertes Elterngeld+15h-Gehalt). Meine Frage ist nun (da wir schon über ein zweites Kind nachdenken): Wenn ich im Juli oder August wieder schwanger werden sollte, würde unser zweites Kind im April oder Mai 2014 zur Welt kommen. Fließen dann in die Berechnung des nächsten Elterngeldes auch die Monate mit in die Berechnung ein, in denen ich trotz Elternzeit 15h/Woche gearbeitet habe? Das wäre ja dann sehr wenig... Würde mich sehr über Antworten freuen!!! Danke schon mal!

...zur Frage

Teilzeit oder 450 € Job, was ist steuerlich besser?

Sachlage: Ich (Steuerklasse 3) bin in Vollzeit angestellt und war bisher Alleinverdiener in der Familie. Meine Frau hat nach der Elternzeit einen 450 € Job (ca. 50 Stunden im Monat) angenommen. Nun hat sie von ihrem Arbeitgeber das Angebot bekommen, in die Teilzeit-Anstellung zu wechseln. Da ich Bekannten gehört habe, dass man hier aufpassen muss, bzgl. der Besteuerung, sind wir nun auf der Suche nach dem richtigen Lösung. Sie würde ja dann in Steuerklasse 5 kommen. Ab welchen Bruttobetrag monatlich lohnt sich die Teilzeitstelle um im Lohnsteuerjahresausgleich nicht schlechter dargestellt zu sein als wenn sie den abzugsfreien 450 € Job behält. Nicht dass am Ende des Jahres das Große Erwachen in Form von Nachzahlungen ans FA kommt. Wir werden gemeinsam veranlagt.

Vielen Dank für eure Antworten/Vorschläge/Hilfe

...zur Frage

Elterngeld / Partner-Monate mit Teilzeit starten?

Ich möchte Elterngeld beantragen. Es geht dabei um die Partner-Monate 13., 14., und ggf. den 15. Monat im Rahmen von Elterngeldplus (Teilzeit, 20 Stunden). Mein Arbeitgeber ist grundsätzlich kooperativ.

Im Einzelnen stelle ich mir das wie folgt vor:

  • Partner-Monat 13.: Teilzeit 30 Stunden pro Woche
  • Partner-Monat 14.: Ganz zu Hause
  • Monat 15.: Teilzeit 20 Stunden pro Woche (Elterngeld Plus), danach wieder Vollzeit wie gehabt.

Meine Frage / Bitte: ist das möglich?

...zur Frage

Vollzeit Freiberufler und Teilzeitstelle: Worauf muss ich achten?

Hallo zusammen, ich weiß, diese Tage wurde schon oft (ähnlich) gestellt, aber der Sachverhalt scheint immer ein anderer zu sein als meiner.

Und zwar: Ich bin Vollzeit-Freiberuflerin und freiwillig privat versichert. Aus diversen Gründen liebäugele ich nun damit einen Teilzeit-/Aushilfsjob anzunehmen. Meine konkrete Frage: Was muss ich bzw. der Arbeitgeber beachten? KV hat der Arbeitgeber ja z. B. nicht für mich abzuführen, da ich für meine KV ja ohnehin monatlich selber aufkomme.

Ich wäre super dankbar, wenn mir der Ein oder Andere diesbzgl. weiterhelfen könnte. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?