wiederspruch

3 Antworten

Ich rate Dir auch, die Teil-Erwerbsminderungsrente anzunehmen um dann im nächsten Jahr einen neuen Antrag auf volle Erwerbsminderung zu stellen.

Legst Du jetzt Widerspruch ein, wird dieser meist vor dem Sozialgericht entschieden und das kann dauern.

Da Du nur noch bis Januar Krankengeld bekommst, hast Du aber die Rente schon mal sicher und kannst sie entweder durch einen Minijob aufstocken ( wovon ich aber wegen dem neuen Antrag abrate ) oder Du beantragst Grundsicherung, wenn Du nicht genug zum Leben hast.

Ich würde auf jeden Fall erst einmal annehmen, damit Geld fließt und dann wegen der vollen EU einen Rechtsbestand von der SOVD oder VDK einholen. Dafür solltest Du Mitglied werden. Das lohnt sich und Du kannst sicher sein, daß Dir richtig geholfen wird. Auch wenn Du die halbe Rente hast und Dir das Arbeitsamt nachweist, daß der Arbeitsmarkt für dich verschlossen ist, bekommst Du nachträglich die volle Rente. Spreche mit der zuständigen Person beim Arbeitsamt und sage daß du die volle Rente anstrebst.

  • Volle Erwerbsminderungsrente, erhält wer weniger als 3 h arbeiten kann pro Tag
  • Halbe Erwerbsminderungsrente, erhält wer mehr als 3 aber weniger als 6 h pro Tag arbeiten kann.

Das wird doch nicht für alle Zeit festgelegt. Wenn du kannst doch nachdem du schon einen Bescheid hast, einen neuen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente stellen

volle Erwerbsminderungsrente-wer zahlt KV bei Selbständigkeit über 400€? Gründerzuschuss?

Hallo, ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente (also halbe EU). Ich möchte auf Honorarbasis selbständig dazuverdienen. Der Verdienst wird über 400,-€ liegen. Muss ich meine Sozialversicherungsabgaben dann komplett selbst tragen? D.h. Krankenversicherung, RV.. oder zahlt es die RV ganz oder teilweise weiter? LT.Gutachten kann ich noch 5 Std. täglich arbeiten. Heißt das, ich darf diese Grenze auch nicht überschreiten? Kontrolliert das jemand oder wie muss ich es nachweisen? Noch eine letzte Frage: Habe ich bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente trotzdem Anspruch auf einen Gründerzuschuss, um in die Selbständigkeit zu starten?

Ich würde mich freuen, wenn jemand mehr weiß als ich. Danke Euch! LG

...zur Frage

Krankentagegeld vs. Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit; Widerspruch einlegen?

Ich schildere Euch mal folgendes Problem eines Bekannten: Er bezog von einer privaten Versicherung Krankentagegeld. In der Zwischenzeit stellte er einen Rentenantrag, er erhielt dann einen Rentenbescheid, dass er die Rente wegen voller Erwerbsminderung rückwirkend erhalte. Jetzt befürchtet er Rückzahlungsansprüche der Versicherung wegen des Krankentagegeldes wegen Berufunfähigkeit (§ 15 MB/KT). Was kann er tun? Muss er Rechtsmittel gegen den Rentenbescheid einlegen? (Frist noch nicht abgelaufen), aber der Bescheid ist ja eigentlich begünstigend....

...zur Frage

Widerspruch auf Ruhensbescheid, wegen nicht genommenen Urlaub kein anspruch auf Arbeitslosengeld. Firma Insolvenz, was soll ich tun?

Hallo, ich war von Januar 2016 bis zum 26.04. 2016 bei einer Firma angestellt. Im Februar musste ich feststellen, dass es kein Gehalt gab. März/April hat der Arbeitgeber Insolvenz beantragt. Am 25. April habe ich Fristlos gekündigt.(mit dem Arbeitsamt besprochen, keine Sperrzeit) da es bis Dato immernoch kein Gehalt gegeben hat. Habe zum Arbeitslosengeld auch Insolvenzgeld beantragt. Nun bekomme ich einen Ruhensbescheid vom Arbeitsamt, da ich ja noch Urlaubsanspruch habe und ich mir doch einen Finanziellen Ausgleich von meinem ex Arbeitgeber holen soll(Der ja Insolvent ist). Vom 26.04-10.05 bekomm ich kein Arbeitslosengeld und bin nicht kranken und Pflegeversichert. (Dieser Bescheid kam am 11.05.2016)

Zur Info der Arbeitgeber hat nie eine einzige Rechnung bezahlt, somit sinkt die Wahrscheinlichkeit dort überhaupt was zu erhalten.

Jetzt möchte ich Widerspruch einreichen, nur weiß ich nicht genau wie und, ob es überhaupt Sinn macht.

...zur Frage

Ich fühl mich auf Dauer schon zu krank um zu arbeiten- wie kann ich Erwerbsminderungsrente kriegen?

Ich glaube, das wird nicht besser-ich fühl mich schon seit Monaten zu schwach um wirklich gute Arbeit leisten zu können-eine lange Geschichte...Wie kann ich vorgehen, um die gesetzl. Erwerbsminderungsrente zu erhalten-wer hilft mir hierzu weiter?

...zur Frage

Ist eine Beschäftigung bei vorzeitiger Rente, jedoch mit späterer Vergütung zulässig?

Ich habe einmal eine Frage an die Rentenexperten. Die Frage formuliere ich allgemein.

Wenn jemand vorzeitig in Rente geht und mit einem Unternehmen folgenden Beratervertrag abschließt:

Herr XY wird für einen Zeitraum von 15 Monaten im Projekt XYZ als Berater tätig sein. Ihm werden während dieses Zeitraums lediglich Fahrt- und Übernachtungskosten erstattet und eine Pauschale von 450.- Euro monatlich gezahlt.

Führt seine Mitarbeit nach Ablauf von 15 Monaten zu einem erfolgreichen Abschluss des Projektes (Enführung von XYZA) erhält er eine Vergütung von xx.xxx,xx Euro. Erfolgt keine Erführung von XYZA, erfolgt auch keine Vergütung.

wären ja die Vorschriften des § 34 SGB VI (Voraussetzungen für einen Rentenanspruch und Hinzuverdienstgrenze) erfüllt.

Wenn nun nach 15 Monaten und nach Erreichen der Regelaltersrente diese Vergütung gezahlt würde, fällt die Zahlung ja nicht mehr unter eine Hinzuverdienstgrenze

Die Frage ist nun, ob so etwas tatächlich zulässig wäre oder ob hier im Nachhinein Probleme mit der Rentenversicherung zu befürchten sind, da es sich ja eigentlich um eine nachträgliche Vergütung für einen Zeitraum handelt, bei dem die Zuverdienstgrenze von 450.- Euro galt.

...zur Frage

Halbe Erwerbsminderungsrente oder Vollrente - welcher Steuerfreibetrag ist maßgebend?

Ich habe 2004 die halbe Erwerbsminderung bezogen, ab 2009 die volle Altersrente wegen Schwerbehinderung mit 60 .Welcher 50 prozentige Steuerfreibetrag ist für mich jetzt maßgebend, der von der halben Erwerbsminderungsrente oder der Vollrente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?