Wiederrufsbelehrung prüfung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage ist leider zu pauschal.

Sorte A: es gibt Vermittler, die sich als "Internetkanzlei" ausgeben, um letztendlich Adressen und Informationen über Darlehensverträge zu sammeln. Die "Prüfung" ist lachhaft, das Ergebnis lautet "unsere erste Prüfung hat ergeben, daß es durchaus Möglichkeiten [...] gibt, wir würden zur Absicherung dies gerne noch von einem Fachanwalt prüfen lassen", es kommt dann ein Angebot über die Weiterleitung an einen Spezialanwalt, der das im Detail prüfen kann, der aber auch kostet. Mehrwert für Dich: nix.

Sorte B: obskure Anwälte, die sich locker Erstberatungsgebühren in Höhe von 100-250 EUR sichern wollen, wohlwissend, daß der Kunde sehr wahrscheinlich das Mandat nicht erteilen wird und in den meisten Fällen auch keine Aussichten auf Klage gegen eine Widerrufsbelehrung besteht, da der Fall verjährt oder nicht substantiell ist. Kostenlos ist hier nur das Einreichen der Unterlagen und Du bekommst eine ebenso hoffnungsvolle, aber vage Aussage wie bei Sorte A.

Sorte C: Anwälte, die das propagieren, jedoch eine seriöse Kanzlei IRL unterhalten, d.h. Du kannst dort auch physisch hinspazieren und Deinen Fall vortragen und besprechen. "Internet" suggeriert "günstig" und "kostenlos", das ist es aber nicht. Diese Sorte wird Dich auch eine Erstberatungsgebühr kosten, jedoch eine, die recht gering ausfallen wird, da die Prüfung eines Vertragstexts i.a. aufgrund der Standardisierung und der Tatsache, daß klar ist, wonach man sucht, rasch geht.

Getreu dem Motto "wer nichts zahlt, bekommt auch nichts" würde ich lieber für eine solche Beratung einen zweistelligen Betrag bezahlen, um dann Sicherheit zu haben, als obskuren Salamitaktiken in die Hände zu fallen. Bedenke, daß trotz Medienrummel um diese Themen die meisten Darlehensverträge, Investmentverträge, Versicherungsverträge etc. durchaus korrekt abgefasst sind und keine Lücken aufweisen bzw. im Falle berechtigter Beschwerden die Ansprüche daraus bereits verjährt sind.

Wähle daher für eine erste Beurteilung den einfachsten Weg, beispielsweise über eine örtliche Verbraucherzentrale: http://www.vzbv.de/Verbraucherzentralen.htm

Sehe ich auch so. Geiz ist diesmal nicht geil.

Die Verbraucherzentralen stöhnen allerdings über die massenhaften Anfragen, insb. die Hamburger. Die sagt, dass ca. 75 % der Widerrufsbelehrungen zu beanstanden sind, aber die reelle Widerrufs-Chance beträgt nur 30 - 40 %. In HH gibt es derzeit Wartezeiten bei der Vertragsprüfung von ca. 3 Monaten (Kosten € 70). Gut wer so lange warten kann. Bei etlichen Kreditnehmern läuft die Widerspruchsfrist am 31.12.14 ab. Es bleibt da oft nur der direkte Gang zum Fachanwalt für Bankrecht, wenn der noch Termine und gerichtliche Eingaben vor Weihnachten zusagen kann.

0
wie seriös sind "Internet-Anwälte " die kostenfrei die Wiederrufsbelehrung prüfen ?

Lässt sich pauschal nur sehr schwer beantworten.

Prüfung von Verträgen auf fehlerhafte Widerrufsbelehrungen und Datenschutzerklärungen kann sich aber lohnen.

Wiederrufsbelehrung prüfung

Habe ich gemacht: Es ist ein "e" zu viel! Wohin soll ich die Rechnung schicken?

Aber mal ernsthaft: Was ich an Beipielen aus dem Wirken von "Internetanwälten" gesehen habe, hat mich nicht von deren Leistungsfähigkeit überzeugt. Da wird zumeist mit der heißen Nadel gestrickt. "Umsonst" gibt es da ohnehin nichts. Ohne würdest Du ohne Bezahlung arbeiten? Es gibt nur einen kleineren Preis als bei der herkömmlichen Beratung. Aber dieser Preis ist dennoch zu hoch: Es fehlt die eingehende Auseinandersetzung mit dem Thema. Dem niedrigeren Preis steht auch eine niedrige Qualität gegenüber. Ist ja auch nicht anders zu erwarten. Umsonst ist nur der Tod.

Bei Verbraucherschutzverein kann man zumindest erwarten, mit jemand zu sprechen der sich im Thema auskennt und der einem, wenn er es nicht kann, weitergehende Beratungsmöglichkeiten der soliden Art aufzeigt.

Ohne würdest Du ohne Bezahlung

Muß natürlich "Oder...." heißen!

Für diesen Lapsus gibt es 0,05% Rabatt auf meine Gebührenrechnung, genau so viel, wie "meine" Sparkasse derzeit auf Sparguthaben zahlt. Das läppert sich doch.

0
@Privatier59

Dann würde ich mal Sparguthaben auflösen und in die Unternehmensanleihen investieren :) Evtl. mit entsprechendem Risiko, aber das Leben besteht nun mal aus Risiken :)

"Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.." (oder ähnlich) ^^

0
@TOPWISSENinfo

Außer Mietkautionen habe ich keine Sparguthaben.

Und zu Unternehmensanleihen kann Dir althaus sehr viel erzählen!

0
@Privatier59

Unternehmensanleihen

Du meintest sicherlich eher "Mittelstandsanleihen". Das ist sein anlegerisches Spezialgebiet.

Unternehmensanleihen sind doch gar nicht so schlecht, z. B. im ETF mit WKN A0YEEY oder aktiver Fonds A0MR7Z.

0

wie seriös sind "Internet-Anwälte " die kostenfrei die Wiederrufsbelehrung prüfen ?

Ich kenne wirklich keinen.

Muster einer Widerrufsbelehrung

 Zunächst sollte man das Internet aufsuchen, und vor allem Ruhe bewahren. Im Bundesgesetzblatt  Jahrgang 2004 Teil I Nr. 64 bitte nachlesen.

Muster einer Weiderufsbelehrung.Hier kannst Du nachlesen und vergleichen.Ich hab einiges entdeckt.Ich bin ebenso auf der suche. Würde mich auf eine Antwort freuen.

Man lernt halt nicht aus.

XX100

 

Was möchtest Du wissen?