Wiederruf Darlehensvertrag möglich auch wenn kein Vertragsformular mehr auffindbar?

4 Antworten

Hat die Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet, kannst Du natürlich noch dagegen angehen und dabei reichen die nachweise, die Du noch in der Hand hast.

Ob Du allerdings gerade gegen Banken ins Blaue hinein ohne fachliche Hilfe weiterkommst, wage ich zu bezweifeln.

Je nachdem wie hoch die Summe der Vorfälligkeitsentschädigung ist und Du nicht mehr nachweisen kannst, dass auch Dein Vertrag Fehler aufwies, würde ich mir an Deiner Stelle eine kompetente Beratung einholen.

Sehr geehrter Mobil,

nach meiner Rechtskenntnis ist ein Widerruf dann nicht mehr möglich, wenn nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses die gegenseitigen Ansprüche lückenlos ausgeglichen wurden. Dann siegt der Rechtsfrieden über das Widerrufsrecht.

Eine Vorfälligkeitsentschädigung kann man noch drei Jahre, gerechnet ab dem Jahresende des Jahres, in dem gezahlt wurde, angreifen. Danach greift die Verjährung. Insoweit kehrt mit diesem Zeitpunkt wahrscheinlich der Rechtsfrieden ein. Somit könnten nur noch solche Widerrufsbelehrungen beanstandet werden, die sich auf Vertragsverhältnnise beziehen, in denen eine ungerechtfertigt zu hohe Zinsentschädigung gezahlt wurde und der Anspruch auf Erstattung dieser überzahlten Entschädigungsteile auch noch nicht verjährt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. rer. pol. habil. Klaus Wehrt

Diplom-Volkswirt

Es ist doch völlig egal, ob Du noch ein Widerrufsrecht hast und/oder ausüben kannst.

Dein Anspruch auf Rückerstattung der VFE wäre ohnehin seit Ende 2011 verjährt.

Muss ich die Kreditverträge schriftlich widerrufen?

Ich habe 2 Kreditverträge noch nicht unterschrieben, weil ich muss vorher eine (je Vertrag) gewisse Summe einzahlen, darum habe ich mich dagegen entschieden.

Muss ich da was machen?!Einen Widerrufsbrief oder so was ähnliches? Ich will nicht, dass an die Inkasso gehen. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand hilft.

Vielen Dank

...zur Frage

Ist der Verzicht auf Widerruf bei einem Darlehen gesetzlich geregelt?

AUF mein RECHT WIDERRUF VERZICHTEN?

Hallo zusammen, bin momentan wegen widerruf des Darlehens von 2005 ,mit meiner Bank beim Landsgericht Aachen (Vertreten durch Anwalt) vor Gericht... Mein Anwalt schrieb diesbezüglich: -------------------------- Das Gericht führte in den Sach-und Streitstand ein. Das Gericht führte aus, dass Sie wohl in einem Präsenztermin mit der Bank auf Ihr Recht zum Widerruf verzichtet hätten. Daher sei es nach Auffassung des Gerichtes schwierig, etwas gegen die Widerrufsbelehrung rechtlich einzuwenden. ( Vertrag:165000€ )

Bei dem kleineren Vertrag (5000€)sei kein Verzicht erklärt worden. Hier wird der Widerruf wohl greifen.


Termin zur Verkündung einer Entscheidung wurde bestimmt auf den xx.xx.2015.

Meine Fragen: 1.Muss die Bank mir diesen Verzichterklärung beim Gericht bzw. meinem Anwalt nicht zeigen(ich kann mich nicht dran errinern, dass ich jemals was unterschrieben habe)wenn ich unterschrieben hätte, wäre ich doch nicht wegen widerruf nicht vor Gericht! 2.Wenn die Widerrufsbelehrung falsch ist oder sein soll.. kann der Verzicht(soweit vorhanden) bei einer falschen belehrung sinn haben? 3.Wieso greift es bei dem kleineren Vertrag nicht? 4. Wie soll ich vorgehen? - was heisst das Gericht sei der auffassung? schon verloren? - in die Berufung? oder sein lassen?

Verzicht auf Widerruf ,gesetzlich geregelt?

In meinen Unterlagen habe ich nichts, in der Richtung gefunden

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausverkauf unter Miteigentümern ???

Hallo, mein Lebensgefährte und ich bauten 2008 ein Haus und nahmen hierzu bei Bank A einen Kredit über 230000 Euro auf. Wir sind beide hälftige Kreditnehmer und stehen beide zu 50 % im Grundbuch. Letztes Jahr trennten wir uns und seitdem wohne ich allein in dem Haus und trage auch allein alle diesbezüglichen Kosten. Ich möchte das Haus gern allein behalten. Mein Lebensgefährte steht allerdings noch im Grundbuch und auch im Kreditvertrag. Dies wollen wir nun ändern. Er möchte aus dem Grundbuch raus, ebenso aus dem Kreditvertrag. Wir haben uns überlegt, dass er seine Haushälfte an mich verkauft, ich damit den bestehenden Kreditvertrag bei der Bank A ablöse und bei Bank B (Restdarlehen + Kaufpreis für die Hälfte) neu finanziere. Der Finanzierungszusage von Bank B liegt vor. Danach würde mein Lebensgefährte aus dem Grundbuch gelöscht werden. Meine Frage: Auf welcher Grundlage wird Bank A die Vorfällikeitsentschädigung berechnen? Zählt diese Variante als "normaler" Verkauf mit gesetzlich festgeschriebener VFE oder kann die Bank in diesem Fall (wie bei einer Umschuldung) willkürlich die Höhe der VFE festlegen? Bräuchte diesbezüglich eine zeitnahe und verbindliche Information. Vielen herzlichen Dank - Katrin

...zur Frage

Kann man Finanzierungsdarlehen mit fester Laufzeit und festem Zinssatz nach 10 Jahren kündigen?

Kann man ein Finanzierungsdarlehen mit einer fester Laufzeit und und einem fest vereinbartem Zinssatz nach 10 Jahren Laufzeit sofort kündigen ohne dass man eine Vorfälligkeitsentschädigung oder andere Gebühren zahlen muss?

...zur Frage

Bearbeitungsgebühr aber ohne Zinsen

Hallo,

ich habe vor gut vier Wochen die Bearbeitungsgebühr+Zinsen von der Santander Bank zurück gefordert. Diese schrieb auch innerhalb kurzer Zeit zurück und überwies die Bearbeitungsgebühr, aber ohne die Zinsen. Diese wurden aber in dem Musterbrief mit angefordert. Wie ist denn jetzt die weitere Vorgehensweise? Schreibe ich die Bank noch mal an oder lass ich es lieber sein? Bei Google habe ich keine brauch baren Antworten erhalten. Vielleicht kann hier mir jemand weiter helfen

LG C.N

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?