Wie wurden in der DDR Lohnabrechnungen erstellt?

0 Antworten

Gehaltsabrechnung fehlerhaft???

Hallo an alle Gehaltsabrechnungsversteher,

Ich bin leider Laiin in diesem Bereich und bräuchte dringend eine Auskunft bzw. Erklärung zu Folgendem: Auf meiner ersten Gehaltsabrechnung meines neuen Arbeitgebers gibt es meiner Meinung nach Unstimmigkeiten. Ich habe bei Lohnsteuertabelle meine alten Rechnungen des Ex-Arbeitgebers eingetragen und die Werte/Summen für Lohnsteuer, Solibeitrag, KV und Co stimmten. Leider war dies nicht bei meiner aktuellen Lohnabrechnung der Fall. Folgendes steht auf der Gehaltsabrechnung: gesamt Brutto: 1653,33 Steuer Brutto: 1653,33 Lohnsteuer: 200,42 --> laut dem Rechner sollten es hier z.B. nur 134,75 Euro sein Kirchensteuer: 17,82 Soli: 11,00 KV-Beitrag : 135,57 RV-Beitrag: 156,24 V-Beitrag: 24,80 PV-Beitrag: 21,08

Nun meine Frage: Wie kann das sein? Daran das die neue Gehaltsabrechnung nur für 22 Tage statt 30 Tage erstellt wurde, kann es doch nicht liegen. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, meine ??? zu klären, da ich kein Geld für einen Steuerberater habe.

Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

AOK beiträge nicht gezahlt

hallo ihr lieben,

hab ein mega Problem womit ich überfordert bin.

Aok will 2330€, dieser Beitragruckstand enstand 22.12.20012 bis 31.03.2013. Diesen haben sie so berechnet, da keine angaben zum Einkommen gemacht wurden und sie daher von einem Einkommen von 4000 ausgegangen sind.

In dieser Zeit war ich arbeitslos und auch kein ALGII bezogen.

Am 23.01.2015 bekamm ich jetzt nen brief mit eimen Gesamtruchstand von 2900€, den ich sicher nicht aufbrigen kann. An meiner Lage hat sich heute leider auch nicht viel getan. Mal wieder arbeitslos und auch kein ALGII.

Was kann ich da tun? Kann ich das mindern mich befreienlassen? Ich muss außerdem unbedingt zum Zahnarzt was hab ich zu befürchten wenn ich dort auftauche.

Ich schäme mich wirklich sehr, bekomme das ganze einfach nicht geregelt.

Liebe grüße

...zur Frage

Bekommt man auch dann Unterhaltsvorschuss, wenn man den Vater nicht angeben kann?

Eine verzwickte Lage- meine Freundin bekommt ein Kind, kann leider keine Angaben zum Vater machen (sie weiß es wirklich nicht, da sie nicht nach Namen gefragt hat). Bekommt sie trotzdem Unterhaltsvorschuss? Sie bekommt ALG 2 und braucht diese Hilfe dringend.

...zur Frage

Ich brauche Hilfe, bin Arbeitnehmerin und das Finanzamt hat eine hohe Nachzahlung für 2013 von mir gefordert, kann das sein?

Hallo zusammen,

Ich versuche mein Problem so einfach wie möglich zu erläutern.

Bin Arbeitnehmerin ohne jegliche Nebeneinkünfte und habe auch kein besonderes Schnick und Schnack. Habe für 2013 ganz regulär meine Steuererklärung gemacht. Einzigste Besonderheit war mitten im Jahr ein Arbeitgeberwechsel. Also beide Lohnabrechnungen und die üblichen Kosten für Versicherungen und Arbeitswege angegeben. Ziemlich schnell kam der Bescheid vom Amt mit der Forderung von über 500 €!! 😕. Bin aus den Wolken gefallen und habe zunächst an das Amt einen Einspruch gestellt, da ich dies nicht nachvollziehen kann. Nach de Bitte um Aufklärung kam nur Standardspruch....."festgelegter Betrag xy €, einbehaltener Betrag xy €, beim Soli das Gleiche. Die Lohnabrechnungen wurden alle von der Datev erstellt und ich gehe davon aus das hier korrekt abgerechnet wurde. Leider habe ich natürlich keinen Steuerberater - war ja vorher nie notwendig.
Was könnte ich falsch gemacht haben, bzw. gab es 2013 eine besondere Änderung in der abzugebenen Steuerhöhe? Man sieht, ich verstehe es immer noch nicht. Wer kann helfen, bzw. mich hier beraten. Denn die geforderte Nachzahlung von einer ganz normalen Arbeitnehmerin erscheint mir einfach zu hoch und doch sehr ungewöhnlich. Sollten noch weitere Angaben benötigt werden, gerne Fragen. Vielen Dank vorab für die Zeit und die möglichen Ratschläge.

...zur Frage

Was passiert im Finanzamt, wenn erstmals Kapitalertragssteuer für ein Kind anfällt?

Ich habe im Jahr 2013 Vermögen auf ein Konto meines Kindes geparkt und Kapitalerträge kleiner als 801 Euro erwirtschaftet. Leider habe ich vergessen, einen Freistellungsauftrag zu erstellen, so dass nun KE-Steuer und Soli abgeführt wurden.
Es handelt sich nicht um eine Schenkung an mein Kind. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich erstmals eine Steuererklärung für mein Kind erstellen soll, damit mir das Finanzamt die Beträge wieder zurückerstattet. Was passiert im Finanzamt? Wird nachgeforscht, woher das Vermögen stammt, ob es auf das Kind übertragen wurde, ob es immer noch im Besitz des Kindes ist etc.? Wird dies evtl. nur gemacht, wenn man eine Steuerklärung abgibt oder auch schon, wenn erstmalig KE-Steuer abgeführt wurde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?