Wie wird mein Elterngeld berechnet wenn ich kurzarbeit gehe??

2 Antworten

Kurzarbeit wird berechnet wie Arbeitslosengeld also mit 300 euro , wenn du zb. 12 Monate vor der Entbindung Kurz gearbeitet hast bekommst du 300 Euro Elterngeld im Monat, bei 6 Monaten Kutzarbeit zb.,wird anteilsmäßig verrechnet.

Vertragsablauf im Beschäftigungsverbot

Wie wird das Elterngeld berechnet, wenn während meines Beschäftigungsverbotes mein befristeter Arbeitsvertrag ausläuft?

...zur Frage

Wie wird das Elterngeld bei Selbständigen berechnet - Vater nimmt noch 2 Monate Elternzeit!

Wie wird das Elterngeld bei einem Selbständigen berechnet. Es geht konkret darum, dass der Vater noch 2 Monate Elternzeit nimmt. Seine Frau hatte schon 12 Monate. Bekommt er den gleichen Betrag wie seine Frau oder richtet sich das nach seinem Einkommen? Er ist noch dazu selbständig

...zur Frage

Frage wie sich Elterngeld berechnet:

Was ist Grundlage für die Elterngeldberechnung, wenn man 3 Monate nach Geburt bei einjähriger Elterzeit wieder schwanger wird-was gilt zur Elterngeldhöhe für Kind 2?

Und wie sähe die Berechnung aus, wenn man vor Kind 1 ein Jahr lang arbeitslos gewesen wäre und nur ALG erhalten hätte, wieviel gäbe es dann für Kind 2?

...zur Frage

Wie viel Geld verdient man im Mutterschaftsurlaub?

Bekommt man im Mutterschaftsurlaub das normal Gehalt weiter bezahlt oder wird das ähnlich berechnet wie das Elterngeld?

...zur Frage

Was für Nachteile in der Rente habe ich als Arbeitnehmer während einer Kurzarbeit?

Eine Frage zur Kurzarbeit: welche Nachteile habe ich in der Rente als Arbeitnehmer während einer Kurzarbeit?

...zur Frage

Kurzarbeit, Elterngeld und im 9. Monat schwanger! Was machen wir?

Hallo, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Ich bin Anfang des Jahres zum leitenden Angestellten "befördert" worden. Aufgrund der Finanzkrise wurde mir dieser neue Posten aber erstmal ohne eine Gehaltserhöhung angeboten. Wenn es der Firma wieder besser geht, würde ich eine angepassete Lohnerhöhung bekommen. Ich verdiene zur Zeit um die 3200€ Brutto. Meine Frau ist Beamtin und im neunten Monat schwanger. Aufgrund des Elterngeldes haben wir vor der Schwangerschaft die Steuerklassen geändert. Meine Frau hat (weil Beamtin und kaum Abzüge) Steuerklasse 3 und ich Steuerklasse 5. Das macht dann Netto stolze 1230€ die ich raus habe. Geplant war bei uns, dass meine Frau für ein Jahr zu Hause bleibt und dabei Anspruch auf die volle höhe des Elterngeldes gehabt hätte (1800€). Ab der Geburt wollten wir die Klassen wieder tauschen, Frau 5, ich 3. Statt einer baldigen Lohnerhöhung, kommt es jetzt für den gesamten Betrieb auch noch zur Kurzarbeit.. Firma: gesundes Unternehmen, schafft ein Jahr Krise ohne Prob.) Bleibe ich zu Hause, wird mir die leitende Position entnommen,meine Karriere ist hin und Elterngeld gäbe es auf meine 1230€, statt den vollen Betrag. Meine Frau will, wie unser 1. Kind ,dass Neugeborene stillen. Sie kann doch unmöglich nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen! Das macht uns fertig! Was sollen wir tun? Ich weiss nicht mehr weiter :-(. Bitte um gute Ratschläge

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?