Wie wird man am schnellsten seine Schulden los?

2 Antworten

Also wenn es Schulden im Hunderter Bereich sind, demnach unter Euro 1.000,-, dann lohnt ein Insolvenzverfahren ncith. aber man kann genauso arbeiten, als würde man sich auf das Insolvenzverfahren vorbereiten.

Eine Liste machen (Gläubiger, Summe, wann entstanden). Dann überlegen, wie viel kann man zahlen. Nehmen wir mal an, Gesamtschulden 800,- Euro, monatliche Raten von 25,- Euro möglich. Dann den Gläubigern diese Situation darstellen und vergleichsvorschläge machen.

Das ist ein privater Vergleich. Die Leute müssen nciht darauf eingehen, werden es aber vermutlich machen, um keine weiteren aufwendungen zu haben.

Andere Möglichkeit, wenn man Vater, Mutter, Bruder,Schwester hat, dort 400,- Euro leihen. jedem Gläubiger einen Verlgeich auf 50 % Basis vorschlagen und man ist auf einen Schlag 50 5 der Schulden los (das klappt fast immer) und man zahlt die 25,- Euro monatlich dem freundlcihen Darlehnsgeber.

Ich würde mit genau aufschreiben wie viel Geld dir jeden Monat zur Verfügung steht und wie viele fixe Ausgaben du darüber hinaus noch hast. Dann zur Tilgung der Schuld einen möglichst großen Betrag am Anfang des Monats vom Konto abheben und in einer Geldkassette verwahren. Somit hast du von Anfang an keinen Zugriff und kannst möglichst schnell deine Schulden abstottern.

Wie komme ich am schnellsten aus der Schuldenfalle?

Die Schulden belaufen sich auf Knapp 50.000 Euro… Ich möchte natürlich so schnell wie möglich meine Schulden begleichen, aber aus meinem laufenden Gehalt kann ich nicht alle Gläubiger bedienen! Ist die Privatinsolvenz die einzige Möglichkeit? Wie werde ich die Schulden am schnellsten los?

...zur Frage

Wird Geld das bei einem Notar für Verbindlichkeiten liegt, unter den Gläubigern aufgeteilt?

Für einen Schuldner von mir wurde Geld bei einem Notar für Verbindlichkeiten hinterlegt. Ich habe meinen Titel dort schon angebracht, jedoch sagt mir der Notar, dass er erst eventuelle andere Gläubiger kontaktieren müsse und das Geld dann aufgeteilt wird wenn es nicht genug ist. Meine Frage nun, wie wird das Geld aufgeteilt? Läuft eine solche Verteilung prozentual nach der verfügbaren Summe, das heißt bei Beispielsweise 10.000 Euro und 10 Gläubigern bekommt jeder 1000€, egal wie hoch die Ansprüche, oder nach der Forderung, d.h. Jeder bekommt beispielsweise 10% seiner Forderung, bei 1000€ dann 100€ und bei 20000€ dann 2000€?

Und ist es möglich hier anwaltlich vorzugehen, dass mein Betrag schon mal bezahlt wird? Kontopfändung oder ähnliches?

...zur Frage

Warum wird einer Mutter, die selber keinen Vertrag abschließen darf, das Sorgerecht zugesprochen?

Ein Kind, noch nicht strafmündig, lebt bei der Mutter, die das alleinige Sorgerecht zugesprochen bekommt, obwohl sie selber nicht Verträge ohne ihren vom Gericht bestellten "Finanzhelfer" abschließen kann. Welches Gesetz kann hier das Kind vor Schulden schützen, die die eigene Mutter auf ihren Namen machte?

...zur Frage

Kann man Schulden eigentlich auch auf einen anderen Namen umschreiben?

Ein Freund von mir hat bei der Bank einen Kredit aufgenommen und hat nun leider Schwierigkeiten bei der Rückzahlung. Jetzt ist ein Freund von ihm am Überlegen, ob er die Schulden für ihn übernehmen soll (in der Hoffnung, dass er ihm das Geld zurückzahlen kann ;) ). Kann man die Schulden bei der Bank direkt auf diesen Freund umschreiben oder muss diese "Umschichtung" intern geklärt werden?

...zur Frage

Alte Schulden in Deutschland, lebhaft in UK - Verjaehrungsfrist bzw was kann auf mich zukommen?

Ich bin vor fast 5 Jahren nach UK gezogen und bin auch einige male umgezogen und habe mittlerweile geheiratet. Ich hatte aber noch Schulden in Deutschland und die will ich abbezahlen aber wegen Krankheit und Umzug usw bin ich irgendwie nicht hinterhergekommen. Hatte zwar immer meine neue Adresse mitgeteilt aber irgendwann das auch nicht mehr gemacht. Allerdings haben die sich auch bei meiner alten Adresse nie mehr gemeldet (ist ein bischen lahm diese Kanzlei)... Jetzt wohne ich schon ewig woanders, auch neuer Name usw und ich will denen jetzt einen Brief mit meiner neuen Adresse schicken und nach einem Vergleich fragen..allerdings haben sich bestimmt schon Zinsen angehaeuft und ich kann denen nur einen Bruchteil anbieten. Beim letzten mal waren es noch um die 4200 Euro. Anbieten kann ich denen 2000 und auch nur in Raten. Bin schon oefters mal wieder in D gewesen und problemlos an der Passkontrolle vorbeigekommen. Irgendwie ist das eh ein lahmer Haufen, die haben mich in D immer mit Briefen bombadiert aber in UK eben nicht mehr. Und haben auch mal 6 Monate gebraucht um mir zu antworten. Die letzte Korrespondenz ist schon 4 Jahre her. Weiss nicht, ob die das eh schon abgeschrieben haben oder ob ich mir hier ins Bein schiesse? Ich will natuerlich zahlen aber wenn die da jetzt ihre Gelegenheit sehen 10.000 Euro einzutreiben incl Zinsen, bin ich nicht so scharf drauf. Und ab einem bestimmten Betrag lohnt es sich auch fuer die das Geld innerhalb der EU einzutreiben. Will mich nicht druecken aber ich will nur wissen was mich erwarten koennte. Ich habe auch von der regelmaessigen Verjaehrungsfrist von 3 Jahren gehoert, dies aber wieder anfaengt wenn ich die Schuld zugebe.Die Schuld war fuer eine Zahnbehandlung und mir wurde damals vom Zahnarzt gesagt dass ich das in Raten von 50 Euro zahlen kann. Dann hat sich aber herausgestellt, dass er pro Behandlung eine Rechnung geschrieben hat (es waren 7 Behandlungen) und seine Abrechnungsvereinigung dann 50 Euro pro Rechnung pro Monat wollte - darauf haette ich mich nie eingelassen aber dann hatte ich halt den Salat. Eigentlich will ich ja zahlen weil ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann aber ich kann es mir nicht wirklich leisten vor allem mit dem Auslandsueberweisungsgebuehren und wie der Pfund jetzt steht. Sollte ich also rechtlich irgendeine Moeglichkeit haben, diese Schuld abgeschrieben zu bekommen, dann waere das toll. Aber ausnutzen will ich die Situation natuerlich auch nicht. Danke fuer Ihre Hilfe!

...zur Frage

KK Beiträge 2016 in EkSt Erklärung 2017 relevant?

Hallo,

ich erstelle grade für meine Mutter (bezieht Altersrente, ü. 65J, freiwillig in der gesetzlichen KK) die EkSt -Erklärung 2017.

Auf der jährlichen KK Bescheinung über die gemeldeten Daten ans FA für das Jahr 2017 stehen geleistete Beiträge zu bestimmten Zeiträumen für 2017 und 2016 drauf (hab diese Daten mal in eine Excel Tabelle geschrieben, siehe Tabelle unten, Werte hab ich gerundet).

Sind die geleisteten Beiträge für den Zeitraum 01.12.16 - 31.12.16 in der EkSt Erklärung 2017 auch relevant oder lediglich nur die Beiträge für den Zeitraum in 2017?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?