Wie wird Lohnsteuer bei mehreren Beschäftigungen berechnet?

1 Antwort

Die Steuerklasse VI kann man hier nicht umgehen. Würde evntull auch zu Nachzahlungen führen, bzw. kommt trotzdem zustande.

gerade gerechnet:

1.500,- St-Kl. VI = 314,33 1.500,- St.-Kl. I = 105.75 zusammen: 3.000,- = 420,08

3.000,- St.-Kl. I = 480,16, also monatlichr Nachzahlungebdarf bei der Stuererklärung 60,- Euro pro Monat sprich 960,- pro jahr.

So hoch ist dann die VI wohl doch nicht.

Steuererklärung: Mehrere Beschäftigungsarten in einem Jahr. Was muss ich angeben?

Hallo!

Wie verhält es sich, wenn man in einem Jahr zuerst eine geringfügige Beschäftigung (6 Monate neben dem Studium) und später eine Vollzeittätigkeit hatte (3 Monate ab Ende des Studiums)?

Das Problem liegt hier: Es ist nicht klar, ob bei der geringfügigen Beschäftigung (400 Euro mtl.) Lohnsteuer pauschal vom Arbeitgeber abgeführt wurde. Im Anschluss an die geringfügige Beschäftigung hat der AG eine Lohnsteuerbescheinigung versandt, was darauf hindeutet, dass noch keine Lohnsteuer abgeführt wurde (Es steht auch drauf, dass 0 Euro LSt einbehalten wurden). Muss diese Beschäftigung jetzt in der Steuererklärung mit angegeben werden? Und was hat das für Konsequenzen? Soweit ich das beim Durchforsten des Internets verstanden habe, keine. Zumindest solange der Lohn unter einem Wert von 8xxx Euro jährlich liegt.

Durch die dreimonatige Vollzeitbeschäftigung am Ende des Jahres wird dieser Wert jedoch überschritten, wenn man alle Einkünfte aus den beiden Beschäftigungen zusammenrechnet. Muss man jetzt damit rechnen, dass man Lohnsteuer für die geringfügige Beschäftigung nachzahlen muss? Oder kann man das so nicht zusammenrechnen? Für die Vollzeittätigkeit wird ja ordnungsgemäß Lst. einbehalten.

Der Grund für die Steuererklärung ist eigentlich nur, Fahrtkosten für die Vollzeitbeschäftigung geltend zu machen. Bzw. wird einem ja überall geraten eine Steuererklärung zu machen, wenn man nur einen Teil des Jahres einer Tätigkeit nachgegangen ist. Kann die Angabe über die geringfügige Beschäftigung einfach weggelassen werden?

Vielen Dank für die Mithilfe an der Lösung des Problems!

...zur Frage

Lohnsteuerkarte ändern wegen Kind und nicht arbeitender Frau

Hallo ich habe mal ein paar Fragen zur Lohnsteuerkarte.

Kurz was zu meiner Situation: -verheiratet -bekommen im März ein Kind -meine Frau hat keine Arbeit und ist auch nicht arbeitslos gemeldet(gelegentlich Minijob) -ich beginne ab 1.10. eine neue Tätigkeit -mein neuer Arbeitsplatz ist 56km von meinem Wohnort entfernt -sowohl ich als auch meine Frau sind z.zt. in der Lohnsteuerklasse 4

Jetzt zu meinen Fragen: Sollte ich in die Lohnsteuerklasse 3 wechseln und meine Frau in die 5? Sollte ich mir einen Steuerfreibetrag in die Lohnsteuerkarte schreiben lassen?(Fahrt mit dem Auto auf Arbeit) Wo lässt man die änderungen jetzt vornehmen(Einwohnermeldeamt geht ja nicht mehr)? Kann ich dort auch den Kinderfreibetrag einschreiben lassen? Oder passiert das von allein?

Freue mich über Antworten. Es sei noch hinzugefügt das ich auch bereit bin, eine Steuererklärung zu machen.

...zur Frage

Kind auf der Lohnsteuer-Karte bei geteiltem Sorgerecht?

Hallo! Mein zukünftiger hat eine 4 jährige Tochter. Seit der Schwangerschaft der Mutter sind die beiden getrennt, waren nie verheiratet.

Sie hat nun geheiratet und noch weitere Kinder in die Welt gesetzt und ihr jetziger Mann hat die Tochter meines Verlobten ganz auf der Steuerkarte, mein Verlobter nicht mal zur Hälfte.

Es gibt geteiltes Sorgerecht, die kleine ist alle zwei Wochen und in den Ferien bei uns.

Kann mein zukünftiger sein Kind eintragen lassen? Oder "ein halbes Kind"?

...zur Frage

Rückerstattung Lohnsteuer VI bei Gesamteinkommen über Grundfreibetrag

Hallo,

ich habe im Jahr 2012 parallel für 3 Arbeitgeber gearbeitet (insgesamt 75%)

Hauptbeschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse I, TVöD 13 2. Beschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse VI, TVöD 13 3. Beschäftigungsverhältnis: 25 %, Lohnsteuerklasse VI, TVöD 8

Aufgrund der ungünstigen Steuerklasse IV bei zwei Arbeitgebern, habe ich sehr hohe Lohnsteuerabzüge gehabt, liege aber mit allen drei Arbeitsverhältnissen (zusammen genommen) insgesamt über dem Grundfreibetrag von 8.004 Euro.

Frage: Bekomme ich Teile der Lohnsteuer zurück, auch wenn ich über dem Grundfreibetrag liege bzw. werden am Ende des Jahres die Einkommen aller drei Arbeitgeber miteinander addiert und so behandelt bzw. besteuert wie als hätte ich ein einziges Arbeitsverhältnis im Umfang von 75% der regelmäßigen Arbeitszeit auf Grundlage der Lohnsteuerklasse I gehabt oder bin ich mit drei unterschiedlichen Arbeitgebern einfach steuerlich benachteiligt und muss insgesamt mehr Steuern (gegenüber einer einzigen Beschäftigung zu 75% in Klasse I) zahlen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Mein Mann (Rente) hat LSK5, ich arbeite noch und habe LSK3. Wenn er noch dazuverdienen will (ca 1000 € monatlich), welche LSK dann und lohnt sich das dann noch?

...zur Frage

Homeoffice im EU-Ausland: wie führt man (selbst) die Lohnsteuer ab? Kosten?

Ich bin in einer deutschen Firma in Teilzeit beschäftigt und möchte meinen Wohnort nach Rumänien verlagern. Die Firma möchte mich weiter beschäftigen und hat über die zwei Möglichkeiten HomeOffice und Entsendung nachgedacht.

Im Fall HomeOffice müsse ich angeblich die Abwicklung des Lohnsteuer-Abführens selbst übernehmen und hätte dabei "erhebliche finanzielle Aufwände".

Was sollen für Kosten entstehen?

Wie führe ich als Nicht-Selbstständiger die Lohnsteuer (in Rumänien) ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?