Wie wird Einkommen eines nebenberuflichen Freiberuflers versteuert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Besteuert wird immer das Gesamteinkommen einer Person (oder bei Zusammenveranlagung, eines Ehepaares).

Also kommt das Einkommen aus der nebenberuflichen Selbständigkeit in der Einkommensteuererklärung dazu. Ein Verlust wird abgezogen.

Der Lohnsteuerabzug ist die Einkommensteuervorauszahlung.

Es gibt eine Freigrenze von 410,- Euro pro Jahr und eine darauf folgende Gleitzone bis 820,- Euro (Härteausgleich).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Nein, dem Arbeitgeber geht es erstmal grundsätzlich nichts an, wie hoch Deine freiberuflichen Einkünfte sind. Er wird auch die Steuer dafür nicht abführen.

Das Finanzamt kann vierteljährliche Einkommensteuer-Vorauszahlungen festsetzen, die sich in der Regel am voraussichtlichen Gewinn orientieren. Spätestens nach Bearbeitung der ersten Einkommensteuererklärung wird die Steuer für alle Deine Einkünfte festgesetzt und bereits geleistete Lohnsteuern und Einkommensteuer-Vorauszahlungen darauf angerechnet.

Einen weiteren Freibetrag für die freiberuflichen Einkünfte gibt es nicht.

Du hast keine recherchen angestellt.

Was möchtest Du wissen?