Wie wird die Grunderwerbssteuer berechnet wenn eine kleine Schenkung teil des Geschäfts ist?

1 Antwort

Deine Tochter hat einen Freibetrag von 400.000. Das heißt da wird auch keine Schenkungssteuer fällig.

Steuerlich wäre es, solange beide nicht verheiratet sind, deutlich geschickter wenn das Haus nur an sie ginge. Soll er mit ins Grundbuch, was ja verständlich ist wenn er mit finanziert, lohnt sich sicher eine Beratung beim Experten.

Im Grundbuch stehen doch keine Menschen. Dafür sind die Bücher viel zu klein.

1

herzlichen Dank für deine Antwort Amado. Dann werde ich mal bei einem Experten (Notar o Rechtsanwalt?) erkundigen ;-) aber meine Tochter arbeitet nicht und das nötige Kleingeld fehlt auch, von daher müssen beide rein...über welchen Betrag zahlt dann der Lebensgefährte die Steuern ?

0

Was möchtest Du wissen?