Wie wird die Einkommensgrenze für die Krankenversicherung berechnet wenn man ein Nebengewerbe hat und familienversichert bleiben möchte??

1 Antwort

Da in diesem Fall von einem regelmäßigen Einkommen die Rede ist, wird natürlich das Kalenderjahr herangezogen. Und zum Nachweis wird letztlich von der Krankenkasse der Nachweis dahingehend gefordert, dass man den EkSt-Bescheid vorlegen muß.

67

Genau. 5220,- pro Jahr = 435,- mtl. ist zur Zeit die Grenze.

0

In die PKV wechseln mit Konstruktion Mini-Job + Nebengewerbe?

Hallo,

ich arbeite aktuell auf 450€ basis in einem Mini-Job, und würde gerne ein Nebengewerbe anmelden. Familienversicherung kommt für mich nicht in frage da ich über die Freibeträge kommen werde. Jetzt wollte ich fragen, ob es in der Konstruktion möglich ist in die PKV zu wechseln, da ich dort tariflich und vom Service her deutlich besser dastehen würde.

...zur Frage

Familienversicherung/Nebengewerbe?

...zur Frage

Hausfrau, Fam.versichert, freib. Künstler und Nebengewerbe - und die Rentenversicherung?

Hallo, ich bin freiberufliche Künstlerin (noch) ohne großes Einkommen und möchte gerne ein Gewerbe auf Basis der Kleinunternehmer-Regelung anmelden um auch Drucke verkaufen zu dürfen. Bei der Krankenkasse bin ich ja bis zu einem Einkommen von 405,- Euro weiter familienversichert. Für die Künstlersozialkasse bin ich mit den geringen Einkommen vollkommen uninteressant, aber wie sieht das mit der Rentenversicherung aus?

...zur Frage

Nebengewerbe eines Ehepaares.

Ich habe im Internet schon viel zu dem Thema gesucht, leider aber nichts passendes gefunden.

Meine Frau möchte ein Gewerbe anmelden (zur Zeit Hausfrau ohne Einkommen) für YouTube Monetarisierung, Affiliate-Links (u.a. Amazon), Verkauf von Handarbeitswaren und sie will Häkelkurse geben.

Ich bin Beamter und möchte ebenfalls ein Nebengewerbe anmelden. Bei mir geht es um YouTube Monetarisierung, Affiliate-Links (u.a. Amazon), Programmierung und Webdesign (Also Verkauf von Software und Webseiten). Das Nebengewerbe ist natürlich von meinem Dienstherren genehmigt.

Meine Frage ist nun, wie wir das am besten Anstellen....

Eine GbR, in der wir beide Gesellschafter sind und dann alles unter einem Dach haben? Jeder sein eigenes Gewerbe als Einzelunternehmer anmelden?

Wie sieht es da Steuertechnisch aus? Was wäre von Vorteil? Ich habe Steuerklasse 5 und meine Frau Steuerklasse 3, da sie ja aktuell kein Einkommen hat.

Ich freue mich über eure Zuschriften.

...zur Frage

ALG I und Selbständig Vor und Nachteile?

Hallo Zusammen,

hätte da noch eine Frage bezüglich der Selbständigkeit.

Wenn man ALG 1 bezieht was wäre besser, wenn man vor hat sich sich selbständig zu machen.** Hauptberuflich also voll anmelden oder lieber Nebengewerbe?**

Was sind Vor und Nachteile?

Bin mir total unsicher zu welchem ich tendieren soll.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Wachsendes Nebengewerbe- Steuern vorausrechnen?

Hallo, ich ledig, in der gesetzlichen Krankenkasse versichert und bin mit einem 25h-Vertrag angestellt und verdiene dabei mtl. 1.625 brutto. Ich übe ein Nebengewerbe seit Dez 17 aus. In diesem Kleingewerbe habe ich im Dez nur 250 Euro verdient. Die monatlichen Einnahmen sind aber variabel, stiegen hier aber von Monat zu Monat, im jetzigen Mai bin ich schon bei knapp 1300 Euro. Wenn ich (ungeachtet der Kosten) in 2018 eine Jahreseinnahme im Nebengewerbe erziele von 12.000-15.000 Euro, bin ich ja weiterhin Kleingewerbetreibende. Ist das ein Problem, dass man hier (vor Versteuerung) mehr verdient als in der festangestellen Tätigkeit?

Meine Frage wäre: wie kann ich grob ausrechnen, was für Steuerzahlungen für 2018 für das Nebengewerbe auf mich zukommen bei diesem Rechenbeispiel (ungeachtet der Kosten)? Gibt es da ein Tool im Internet für einen Schnellzugriff?

Und wie kann ich ausrechnen, welchen Betrag ich verdienen muss -vor Steuern- im Nebengewerbe, um in der Zukunft einmal nur noch das Nebengewerbe zur alleinigen Tätigkeit machen zu können.

Ich weiss auch nicht ob die zwei Berufstätigkeiten getrennt oder zusammen gesehen werden vom FA.

Ich danke herzlichst für Eure hilfreichen Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?