Wie wird der Progressionsvorbehalt berechnet (Einkünfte in den USA in 2016)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. Die Umrechnungskurse werden amtlich veröffentlicht und das macht man dann naträglich. Zu gut Deutsch, ich weiss heute nicht, wie der amtliche Umrechnungskurs am 30.06. 2016 sein wird.

2. Wie @EnnoWarMal genau beschrieben hat, werden die US-Einkünfte, nach deutschen Grundsätzen berechnet. Also abzugsfähig ist, was in deutschland abzugsfähig ist. 

3. Die Berechnung ist ganz einfach: zuversteuerndes Einkommen nach deutschen Grundsätzen als Beispiel 20.000,-. Dazu die Einkünfte aus den USA. Nehmen wir an 90.000,- Euro. Dann sehe ich in der Tabelle bei 110.000,- euro nach. 40.048,- euro. Also Steuersatz 40,48 % diese 40,48 % werden dann auf die 20.000,- angewendet, also 8.096,- Euro Steuer.

3. Wegen der Abfindung i.V.m. Fünftelregelung macht man das eben zweimal. mal mit, mal ohne und berechnet so die Steuer für die Abfindung mit Fünftelregelung.

Super Antwort. Vielen Dank. Jetzt wird es mir klar. 


Hast Du Dich in Deiner Rechnung vielleicht verrechnet?


Aber 40048 Euro von 110000 Euro macht einen Steuersatz 36,4 % und nicht von 40,48 %. 

Auf die 20000 Euro wären es dann: 7280 Euro.



1
@TheMan

stimmt, entschuldige bitte, da hat mein Gehirn "vereinfacht." Also stimmen natürlich die 7.280,-.

1
@wfwbinder

Hallo wfwbinder,

in meiner Rechnung für die Fünftelregelung habe ich bereits das ZVE in DE hinzugerechnet. 

--> Kann ich dies für die Steuerprogression nun weglassen?

In Deinem BSP oben betragen die deutschen Einkünfte 20000 Euro. Diese habe ich aber bereits in der Fünftelregelung bereits berücksichtigt

Bei der Abfindung (Fünftelregelung) rechne ich für 2016: 

5 * die Differenz aus Steuerbetrag 1 (alles inkl. 1/5 Abfindung) und Steuerbetrag 2 (alles exkl. 1/5 Abfindung) 

+

Steuerbetrag 2 (deutsche Einkünfte ohne 1/5 Abfindung). 

Kannst Du mir Deine E-Mail als Private Nachricht geben, dann würde ich Dir gerne mein Excel zusenden?

VG!

0

Guck mal hier:

https://www.finanzfrage.net/frage/wie-berechne-ich-die-fuenftelregelung-fuer-meine-abfindung-in-2016?foundIn=user-profile-question-listing

Da hat jemand ein ziemlich ähnliches Anliegen, schau dir mal da die Antworten an.

Danke, die Frage war auch von mir und sie war auch Stein des Anstoßes dass ich diese Frage stelle.  

Die Umrechnungsmethode von Gehalt (z.B. 100.000 USD) zur deutschen Progressionsvorbehalt fehlt auch dort. 

Danke

0

Wenn ja, wie genau werden diese 100000 USD gerechnet?

Leider mußt Du für jeden Zahlungseingangsmonat den von der EZB veröffentlichen monatlichen Durchschnittsreferenzkurs verwenden, also eine kleine Exceltabelle und fertig:

http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/home/gesetzeUndUrteile/urteile/inhalt.xhtml?currentModule=recht&judgment=bfh_-_2009-12-03_vi-r-4-08

Danke für die Info! Werde die Excel Tabelle anlegen!

0

WWas ist wenn der Steuerberater falsch berechnet?

Ich 61,Frau, verheiratet kein Kinder selbständig als Freiberufler für ca 5 Std / Woche mit einem jährliche Brutto zu versteuern Einkommen vom nur ca 8000 pro nach Abzug von Betriebskosten. Mein Mann, Angestellter, Bruttoeinkommen von ca 30000 Euro im Jahr.

Vor jahren, als ich in meine selbständige Tätigkeit viel mehr verdiente, haben wir von der Steuererklärung immer eine Rückzahlung erhalten. Aber in die letzten Jahre mussen wir eine Nachzahlung leisten. wir sind vom Steuerberater immer zusammen gelegt für der Steuererklärung - früher manchmal getrennt. Ich bin Engländerin, kenne mich mich die deutschen Steuergesezte überhaupt nicht aus - dafür bezahle ich ein Steuerberater. Mein Bauchgefühl ist dass unser Steuererklärung - ausgeführt von die Fach-Gehilfin - unterschreiben vom Berater selbst - wegen die immer wieder Nachzahlungen ist vielleicht etwas schiefgegangen. Ich meine dass mit so eine geringe Einkommen (8000 brutto pro jahr) liege ich unter der erlaubte Freibetrag und dadurch keine EinkommenSteuer bezahlen mussen? Liege ich falsch mit meinem "Bauch-Gefühl" oder wenn nicht, was kann ich machen?

...zur Frage

können meine Schwester und ich den Pflichtteil beanspruchen ?

Hallo allerseits, mein Vater geb. 1940 hat sich plötzlich vorgenommen sein 3 Familienhaus (geschätzter Wert 250000 Euro ) meinem Bruder zu übertragen, da er sich nicht mehr in der Lage sieht die anfallende Verwaltung und Reperaturen zuübernehmen. Diese Schenkung wollen sie als Leibrente tarnen um meiner Schwester und mir die 10 Jahresfrist des Pflichtteilerbes vorzuenthalten. Tatsächlich ist mein Bruder nicht in der Lage meinem Vater eine Leibrente zu zahlen,da er selber durch ein Haus und Privatschulden etwa 100000 Euro Schulden angesammelt hat .Vielmehr hat er vor das Haus mit einer hohen Hypothek zu belasten um sich selber zu sanieren. Mein Vater will sich lediglich Wohnrecht auf Lebenszeit und die Mieteinnahmen einer vermieteten Etage sichern. Können wir als Schwestern dagegen vorgehen ? Für Montag haben sie schon einen Notartermin vereinbahrt. Zudem steht meinem Bruder eventuell noch eine Scheidung bevor , geht dann nicht die Hälfte seines Vermögens an seine Noch Ehefrau oder könnte man das Haus meines Vaters ohne Gütertrennung davon ausschließen ? Alles sehr traurig , vielleicht kann uns jemand einen guten Rat geben ? Vielen Dank schon mal

Cornelie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?