Wie wird der Nachwuchs am Besten versichert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die werdende Mutter muss auch im Mutterschutz und während der Elternzeit privat krankenversichert bleiben. Erschwered kommt hinzu, dass auch der Arbeitgeberanteil für die PKV wegfällt.

Und ich befürchte, dass auch für das Baby nur die private Versicherung übrigbleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklaus
08.09.2012, 17:16

Das Baby wird auf jeden Fall privat versichert, denn das Paar ist nicht verheiratet.

Super Antwort. DH

0

Die richtige Antwort ist schon gegeben worden. Ich möchte nicht beunruhigen, jedoch würde ich empfehlen zu überprüfen, ob die PKV alle Risiken auch für das Kind abdeckt bzw ob auch Reha (Kurtarif) abgesichert ist und ggfs. auch ein langfristiges Risiko einer lebenslangen Pflege enthalten ist bzw. ob der Tarif ein Upgrade ermöglicht. Denn das Kind bekommt nur leistungstechnisch den Tarif der Mutter und keinen besseren Tarif. Deshalb sollte bis spätestens drei Monate vor Geburt ein leistungstechnischer Upgrade erfolgen, damit die Kindernachversicherung greift. Meine Empfehlung ist das Gespräch mit ihrer PKV zu suchen und sich zu informieren, ob für das Kind ggfs. Leistungslücken bestehen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder die gesetzliche Kasse, noch der Kindsvater spielen in deiner Frage eine Rolle...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?