Wie wird das Zusatzeinkommen versteuert???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
    1. Irrtum, die Grenze von 17.500,- gilt für die Umsatzsteuer.
    1. Gewerbesteuer sind 20.000,- Euro frei, aber da muss auch erstmal geklärt werden, ob es überhaupt gewerblich ist, oder freier Beruf.
    1. Der Gewinn aus dieser Nebentätigkeit wird mit einer Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung ermittelt udn dann mit einer Anlage "G" (gewerblich) oder "S" (selbständige Tätigkeit in die Einkommensteuererklärung gebracht.

Wieviel Einkommensteuer DU zu zahlen hast, hängt von den anderen einkünften ab. Wir ahben einen Progressiven Einkommensteuertarif.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Dein Einkommen wird mit mit Deinem persönlichem Steuersatz versteuert. D. h. alle Einkommen werden addiert und es wird das "zu versteuernde Einkommen (zvE)" berechnet. Die Höhe des vzE entscheidet dann darüber wie viel Steuern zu zahlen musst. In der Regel ist für Einkünfte aus nicht-selbständiger Arbeit bereits versteuert. Hast Du dann noch Einkünfte aus Gewerbe oder als Freiberufler erhöht dies Dein zvE und wahrscheinlich musst Du Steuern nachzahlen, da dieses Einkommen noch nicht versteuert wurde.

Du kannst aber Aufwand, der Dir entsteht um dieses Einkommen zu erzieln gegenrechnen, d. h. Dein zvE erhöht sich in der Regel nicht um den gesamten Betrag Deines Zusatzeinkommens.

Du musst grundsätzlich zwischen Einkommensteuer (auf das GESAMTE Einkommen), Gewerbesteuer (auf Gewerbeeinkommen ab einem bestimmten Betrag) und Umsatzsteuer (hier gibt es diese 17.500 Euro Grenze) unterscheiden.

PS: Dies ist keine Steuerberatung, bei Detailfragen wende Dich an einen Steuerberater

Was möchtest Du wissen?