Wie wird das Zusatzeinkommen versteuert???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
    1. Irrtum, die Grenze von 17.500,- gilt für die Umsatzsteuer.
    1. Gewerbesteuer sind 20.000,- Euro frei, aber da muss auch erstmal geklärt werden, ob es überhaupt gewerblich ist, oder freier Beruf.
    1. Der Gewinn aus dieser Nebentätigkeit wird mit einer Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung ermittelt udn dann mit einer Anlage "G" (gewerblich) oder "S" (selbständige Tätigkeit in die Einkommensteuererklärung gebracht.

Wieviel Einkommensteuer DU zu zahlen hast, hängt von den anderen einkünften ab. Wir ahben einen Progressiven Einkommensteuertarif.

Dein Einkommen wird mit mit Deinem persönlichem Steuersatz versteuert. D. h. alle Einkommen werden addiert und es wird das "zu versteuernde Einkommen (zvE)" berechnet. Die Höhe des vzE entscheidet dann darüber wie viel Steuern zu zahlen musst. In der Regel ist für Einkünfte aus nicht-selbständiger Arbeit bereits versteuert. Hast Du dann noch Einkünfte aus Gewerbe oder als Freiberufler erhöht dies Dein zvE und wahrscheinlich musst Du Steuern nachzahlen, da dieses Einkommen noch nicht versteuert wurde.

Du kannst aber Aufwand, der Dir entsteht um dieses Einkommen zu erzieln gegenrechnen, d. h. Dein zvE erhöht sich in der Regel nicht um den gesamten Betrag Deines Zusatzeinkommens.

Du musst grundsätzlich zwischen Einkommensteuer (auf das GESAMTE Einkommen), Gewerbesteuer (auf Gewerbeeinkommen ab einem bestimmten Betrag) und Umsatzsteuer (hier gibt es diese 17.500 Euro Grenze) unterscheiden.

PS: Dies ist keine Steuerberatung, bei Detailfragen wende Dich an einen Steuerberater

Doppelrente

Ich beziehe in Österreich seit 2012 Altersrente und habe ab dem 65. bzw. ev. ab dem 63. Lebensjahr (mit Abzügen) auch Anspruch auf eine Rente in Deutschland. In beiden Ländern ist die Rente gering, also zwischen 900.- Euro (Österreich) und ca. 700.- Euro in Deutschland, sodass ich zur Zeit in Österreich kaum Steuern bezahle. Wo muss ich die deutsche Rente versteuern? Und werden dann beide Renten zusammengerechnet und versteuert?

...zur Frage

Zweite Lohnsteuerkarte - immer Steuerklasse 6?

Wenn man einen Zweitjob annimmt - hat man da immer die steuerklasse 6. Bekommt man am Jahresende demnach eher was raus oder wie bemißt sich der Steueranteil?

...zur Frage

Umst VZ Rückerstattung: Wie in EÜR buchen, bzw. überhaupt buchen?

Hallo,

eine Frage an die Buchhalter bzw Steuerexperten.

Ich bin Gewerbetreibender und muss monatlich die Umst VZ per Elster ans Finanzamt tätigen.

Ich habe Anfang 2016 eine Umst Sondervorauszahlung (1/11) über 700€ getätigt. In der Umst VZ für Dez 2016 habe ich diese SVZ abgezogen. Dummerweise habe ich statt den 700€ nur 600€ ins Umst VZ Formular eingetragen.

Die VZ für Dezember 2016 ist also (fiktiv):

  • Umstst. 1000 €
  • SVZ: 600 € (hätten 700€ sein müssen)
  • Verbleibend: 400 € (hätten 300€ sein müssen, hab somit 100€ zuviel abgeführt)

Dem Finanzamt ist dies aufgefallen und ich hab nun eine Rückerstattung über 100€ erhalten.

Frage: Wie muß ich diese Umst Rückerstattung korrekterweise in der EÜR buchen, also welche Kontonummer (SKR03), bzw muss diese Erstattung überhaupt gebucht werden (in meiner EÜR ist der richtige SVZ Betrag eingetragen den ich ja Anfang 2016 bezahlt hab)?

Habe folgende EÜR Buchungen:

  • 1781 Ust VZ 1/11 700€
  • 1780 Ust VZ Dez 400€
...zur Frage

Honorar Job + Job 1 + Job 2

hallo

ich bin ein Student und bei AOK als Student versichert. ich habe zurzeit zwei Jobs.

1.Job mit Lohnsteuerkarte 1 : 450€ bis 800 € netto monatlich (inkl. Fahrgeld und Verpflegungsgeld) hier wird monatlich 9,45 % Rentenversicherung abgezogen

2.Job mit Lohnsteuerkarte 6 : 272€ Brutto (239€ Netto) hier wird monatlich 33,58 € Lohnsteuer abgezogen .

meine Frage ist:

wenn ich ein Honorar Job um die 400€ monatlich noch mache, muss diese Betrag extra Versteuern bzw. muss ich Steuererklärung abgeben. (Ps: ich bleibe unter die 20 Stunden pro Woche )

Danke für eure Hilfe

RK

...zur Frage

2 Mini Jobs: Hinzurechnungsbetrag bzw. Freibetrag

Hiho. Ich bin Student und arbeite in einem Institut, wo ich 306€ im Monat verdiene. Dort musste ich zu Dienstbeginn meine Lohnsteuerkarte Kl.1 abgeben. Nun fange ich in einem Monat einen weiteren Job - als Werkstudent - an und verdiene dort 346€ im Monat (ich komme nicht über die 20Std. in der Woche). Dort müsste ich dann die 2.LSTK mit Kl. VI abgeben. Ich weiß, dass ich dann bei Beiden Jobs versicherungspflichtig werden und Sozialversicherungsbeiträge bezahlen muss. Ebenso müsste ich in dem 2.Job, da Lohnsteuerklasse VI, Lohnsteuer bezahlen. Soweit konnte ich mich informieren. Ebenfalls, dass man sich in die Karten Hinzurechnungs- bzw. Freibeträge eintragen lassen kann. Jetzt weiß ich aber nicht, bei meinem o.g. Beispiel, welchen Betrag ich mir wo eintragen lassen. Meine Fragen sind nun: Ist es klüger, die LSTK. zu tauschen, da ich in dem 2.Job mehr verdiene? Wenn ja: welchen Freibetrag lasse ich mir wo eintragen? Wenn nein: gleiche Frage. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken.

...zur Frage

Muss ich eien GBR mit meinem Mann bei privater Vermietung der ferienwohnung gründen

Wir wollen eine ferienwohnmunmg vermieten und sollen deshalb eine GBR gründen, weil uns die Wohnung beiden gehört ! Stimmt das und wie wird es versteuert - extra oder auf unseren Gewinn, bzw. Lohn am Jahreende obenrauf ? Ich bin selbständig und möchte eigentlich die vermietung alleine unabhängig meines Gewinnes versteuern, Müssen wir zusammen versteuern oder jeder extra ? Wo melde ich die Wohnung zur Vermietung an ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?