Wie wird das Jahreseinkommen bei vorzeitigem aussscheiden und Abfindung hochgerechnet?

1 Antwort

In der Steuererklärung 2008 wäre der Abfindungsbetrag in Anlage N in Zeile 17 (lt. Vereinbarung) eingetragen worden.

Die Fünftelregelung wird dann von amtswegen vorgenommen. Der Arbeitgeber muß nichts dazu beitragen.

Fünftelregelung oder Günstigerprüfung

Was genau ist der Untersxhied zwischen Günstigerprüfung und Fünftelregelung? Ich habe 2014 eine Abfindung erhalten , da meine Job ins Ausland verlagert wurde. Glücklicherweise habe ich aber gleich im Anschluss einen neuen Job gefunden. nach Rückfrage habe ich nun von meiner alten Firma die Antwort erhalten, dass die Abfindung nicht seperat in der Lohnsteuerbescheinigung ausgewiesen wurde, da sie nicht verpflichtet sind die Fünftelregelung anzuwenden, sondern Sie haben die Günstigerprüfung angewandt. Was bedeutet dies für mich? Kann ich dennoch nächstes Jahr mit der Steuererklärung die Fünftelregelung beantragen? Ist die Günstigerprüfung für mich ein Nachteil oder ist das Gleichbedeutend? Die Abfindung beträgt aufgrund der lanhjährigen Zugehörigkeit ca. Ein Jahresgehalt. Bei meinem neuen Job habe ich in etwa das gleiche Gehalt wie bei der alten Firma.

Danke für die Info im Voraus

...zur Frage

Abfindung und 183 Tage in Ägypten oder Fünftelregelung, was ist besser?

Ein Hallo an alle Forumsmitglieder, ich habe die Möglichkeit mit einer Abfindung meinen Arbeitgeber zu verlassen. Ich muss nicht, aber ich kann wie viele andere Hundert auch, also kein Zugzwang. Von daher habe ich jetzt so viele Frage zwecks Abfindung und Steuer sparen, das ich im Internet rumgesucht und dann diese Seiten hier (finanzfragen.net) gefunden habe. Ich vermute mal das mir diese Seiten kein spezialisierten Steuerberater ersetzen werden, aber zumindest mal werden mir die Antworten einen kleinen Einblick geben, was so auf mich zukommen wird, Gesetz den Fall´s, das ich die Abfindung annehmen werde. So, jetzt werde ich anfangen meine ersten Fragen zu stellen, zu denen mit Sicherheit noch die ein oder andere Frage hinzu kommen wird. Vielen Dank, jetzt schon mal, für eure Geduld. Wenn ich jetzt eine Abfindung von sagen wir mal Euro 200 000.- erhalten würde (ich weiß noch nicht genau, wie viel ich bekommen werde) und ich 183 Tage, (im Jahr der Abfindung,) in Ägypten verbringe, kann ich dann von meiner Abfindung Steuern sparen, da ich ja mehr als ein halbes Jahr im außer europäischem Ausland verweile? Oder geht da gar nichts, da mein Erstwohnsitz Deutschland ist, da ich dort auch eine Eigentumswohnung habe. Bin ich eventuell mit der Fünftelregelung genauso gut dran, als wenn ich 183 Tage Auswandern würde? Möchte mich im voraus bei Euch für Eure Antworten bedanken. MfG.

...zur Frage

Zusammenballung und Fünftelregelung

Ich reg mich grade furchtbar auf. Zum 30.6 2009 bin ich betriebsbedingt gekündigt worden. Hab eine Abfindung von 5000 Euro bekommen.

Die hab ich mir zum 30.6 auszahlen lassen, weil ich dachte, es gilt ja sowieso die Fünftelregelung.

Doch was ist jetzt ? Klar hab ich natürlich bis zum 30.6 nur die Hälfte brutto verdient, die Abfindung wird als Einküfte gerechnet und ich komme auf einen Jahresbruttolohn der kleiner ist, als mein Vorjahresbrutto. Und jetzt muß ich erfahren, daß dann die Fünftelregelgung nicht gilt ! Das ist doch DIE HÖHE ! Hätte ich das gewußt, hätte ich einfach zum Arbeitgeber gesagt, er soll 500 Euro auszahlen und die restlichen 4500 nächstes Jahr. Jetzt bin ich selbstständig und weiß noch nicht wieviel ich verdienen werde, da wäre das steuerlich besser.

Oder hab ich da was falsch verstanden und die Fünftelregelgun gilt doch ? Mein Steuerprogramm WISO schlägt die aber auch garnicht vor, sodaß ich vermute, daß sie nicht gilt.

Das ist ABZOCKE durch das Finanzamt, das sag ich euch....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?