Wie wichtig ist eine Rechtsschutzversicherung für einen 21 jährigen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich sehe die Rechtsschutzversicherung als gute optionale Versicherung an. Jedoch sollten vorher andere Bausteine fest auf dem Boden stehen. Dazu gehören:

  • Private Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeit/Dienstunfähigkeit
  • Krankenversicherung gesetzlich oder privat
  • Altersvorsorge
  • KFZ

Nun das optionale:

  • Rechtsschutz - bei vorhandenen KFZ würde ich hier wenigstens über Verkehrsrechtsschutz nachdenken
  • Unfall - hier kann man auf viele kostenintensive Zusatzbausteine verzichtien. Invaliditätssumme ist wichtig - man benötigt die Unfall für ein Worst Case Szenario
  • Hausrat bei entsprechendem Wert
  • etc.

Wichtig ist - der Deutsche neigt dazu überversichert zu sein. Holen Sie sich Hilfe durche einen unabhängigen Makler - das spart Geld und sichert hoffentlich auch die richtigen für Sie individuell passenden Tarife und Optionen.

Die Pflichtversicherungen muss man eigentlich nicht erwähnen!

Wenn er ein Auto hat, muss er es auch versichern, hat einen Körper, diesen auch!

0

Die einzige Rechtsschutzversicherung die ich für wirklich sinnvoll halte, ist die Verkehrsrechtsschutz. Da können enorme Schadenssummen mit entsprechend hohen Prozeßkosten auf einen zukommen. Im sonstigen Leben geht es doch zumeist um überschaubare Summen. Da braucht man nicht zwingend eine RV.

... und möglicherweise noch eine zweite Rechtsschutzversicherung, um Rechtsschutz bei der ersten Rechtsschutzversicherung einzuklagen, wenn diese (zunächst) versucht, das Prozeßkostenrisiko wegen der Höhe abzulehnen. :-))))))))

1

Muss: Krankenversicherung und Kfz.-Haftpflicht, in bestimmten Bundesländern Hundehalterhaftpflicht.

Was möchtest Du wissen?