Wie werden Fondskosten abgerechnet?

4 Antworten

1. Ausgabeaufschlag

Dir würde dann jeden Monat 40€ + x% Ausgabeaufschlag vom Girokonto abgebucht.

2a. Fonds Verwaltungsgebühren

Diese mindern einmal jährlich das gesamte Fondsvermögen und damit senkt sich auch der Kurswert deiner Anteile.

2b. Fonds Performancegebühren

Bei einigen Fonds erhält das Management auch noch eine Prämie, z.B. weil im Berichtsjahr der Vergleichsindex outperformt wurde (Belastung siehe 2a.)

3. Depotgebühren

Die depotführende Bank errechnet die Gebühr und bucht diese vom Girokonto ab.

.

Der Kauf von VL-Fonds rentiert sich oft erst nach sehr langer Haltedauer. Pech, wer nach Jahrzehnten merkt, daß er auf einen lahmen Gaul gesetzt hat.

.

Und wie du merkst, die Fondsbetreiber verlieren nie, der Anleger ist davor jedoch nicht geschützt.

Vielen Dank, das hilft schon sehr. Zu1.: Wie ist es, wenn der AG VL einzahlt? Der wird ja kaum den Betrag +x zahlen.

0
@PaLuSc

... richtig, der Ausgabeaufschlag ist im Geld-Kurs enthalten.

Du bekommst für 40 EUR entsprechende Anteile zum Geld-Kurs. Der Verkaufspreis eines Fonds (Brief-Kurs) ist der Fondspreis OHNE Ausgabeaufschlag.

0

Ich noch mal. Abgesehen davon, daß die Kosten bei den von finanztip empfohlenen fonds geringer sind, geht es doch auch darum, was diese fonds auch taugen. Da ist die Haspa sicherlich nicht der beste Berater. Ich persönlich würde von deka absehen. Aber das ist keine Profiantwort.

Mir geht das hier garnicht um die Haspa allgemein, sondern darum, wie ich die Kosten zahle. Werden die monatlich von den 40€ Einzahlung einbehalten oder wie läuft das?

0
@PaLuSc

Das weiß ich nicht. Das kann Dir aber die Haspa sagen.

1
" die Kosten" bzw. "... und co"

ganz unterschiedlich (siehe WosIsLos Nr. 2 - 3).

" beim Ausgabeaufschlag"

Nur der Ausgabeaufschlag wird regelmäßig von Deiner Arbeitgeber-Einzahlung in Höhe von € 40 einbehalten. Effektiv werden monatlich nur Anteile in Höhe des um den Ausgabeaufschlag geminderten Einzahlungsbetrages gekauft.

Ist der Ausgabeaufschlag z. B. 3 % und werden Anteile in Höhe von 100 % gekauft, dann entfallen bei einer Einzahlung (= 103 %) von € 40 der Betrag von € 38,83 (=100 %) auf gekaufte Anteile und € 1,17 (= 3 % von € 38,83) auf den Ausgabeaufschlag. Ist Dir jetzt die Berechnung klar?

Ja, vielen Dank :) und alle anderen Kosten werden dann quartalsweise oder jährlich dem Fonds entnommen und nicht direkt von den 40€ einbehalten?

0
@PaLuSc

Von den € 40 wird idR nicht anderes entnommen. Wann die anderen Kosten entnommen werden hängt einerseits vom Fonds (dies kannst Du in den Fondsbestimmungen nachlesen oder Haspa fragen) ab, andererseits von der Depotbank (die Dir ihre Gebühren turnusmäßig belastet (Haspa fragen!).

0

Was möchtest Du wissen?