Wie werden die Kinder nach der Scheidung Krankenversichert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, da der Vater bisher schon außen vor, wird es wohl an der Mutter hängen bleiben. Sie erhält für die Kinder fast überall 80% Beihilfe (nicht 70). Daher wird es nicht so teuer.

Wenn es ganz viele Kinder sind, bleibt auch noch die Möglichkeit, freiwillig in der GKV zu bleiben.

Oh, wir armen Bremer! Aus der Bremer Beihilfeverordnung:

Für jedes berücksichtigungsfähige Kind erhöht sich der Bemessungssatz um 5 Prozent auf höchstens 70 Prozent.

0

Die Kinder leben bei der Mutter. Mutter ist beihilfeberechtigt aufgrund des Beamtenstaus. Somit sind Kinder auch beihilfeberechtigt und benötigen nur die 20 Prozent Kurzstufe der PKV. Easy: Kinder fuer ein Appel und ein Ei in die PKV und den Ehemann sausen lassen!

Bei der Mutter. Wo sonst?

Beihilfe für die KInder (je nach Bundesland) um die 70%.

beim Vater geht wohl nicht, wenn er hier keinen Wohnsitz hat - damit hat er vermutlich keine KV in D, wieso auch?!

Bei der Oma macht auch keinen Sinn.

Bei der Mutter. Logischerweise.

Was möchtest Du wissen?