Wie weit in die Vergangenheit kann man eine Steuererklärung noch straffrei nachholen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, hier kommts drauf an, ob Du veranlagt geworden bist. Wenn ja, bekommst Du spätestens im August des Folgejahres eine Aufforderung mit Androhung von Zwangsgeld. Wenn nein, "kannst" du die Steuererklärung einreichen und das rückwirkend für 5 Jahre.

Wenn man wirklich versehentlich versäumt hat eine Steuererklärung einzureichen , so kann man das in der Regel noch fünf Jahre lang ohne größere Probleme nachholen. Problematisch wird es allerdings wenn wissentlich Steuern hinterzogen wurden. Dann können bis zu 10 Jahre später noch Steuern nachgefordert werden und Strafen gefordert werden.

Musst Du überhaupt eine abgeben?

Steuerhinterziehung kann bis zehn Jahre zurück verfolgt werden und solange können die Steuern dann auch festgesetzt werden.

relevant sind die letzten 10 Jahre, danach tritt Verjährung ein. Und genau diese Zeit ist relevant. Sobald das Finanzamt Recherchen anstellt, ist es zu spät, dann ist eine Meldung nicht mehr straffrei.

Damit sollte man sich überlegen, ob in einer Steuererklärung aus den letzten 10 Jahren irgendetwas nicht deklariert wurde und dies sollte man asap. nachholen. Dann ist Straffreiheit gegeben.

Siehe hierzu auch § 370 AO. Die Regeln wurden kürzlich verschärft.


http://www.finanztip.de/recht/steuerrecht/steuerhinterziehung.htm

Der Zoll/die Steuerfahndung holt sich die Erklärung(en) bei DIR zuhause ab!! Aber dann ist es zu spät.

Was möchtest Du wissen?